Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Les Légendes de la Trinkhalle Baden-Baden

  • E-Book (epub)
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Madeleine Klümper-Lefebvre s'emploie depuis de nombreuses années à intensifier l'échange cultu... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Madeleine Klümper-Lefebvre s'emploie depuis de nombreuses années à intensifier l'échange culturel entre la France et l'Allemagne. Dans sa plaquette, elle s'est penchée sur les légendes de notre ville et de sa région, ces légendes que Jakob Götzenberger a illustrées en 1844 dans la galerie -promenoir de la Trinkhalle, cette « Halle aux Eaux » de notre ville, dont le style s'apparente à l'école florentine.
Ces quatorze grands tableaux muraux éveillent quotidiennement l'intérêt de nombreux touristes et le petit livre, abondamment illustré de photos en couleur, est en mesure de leur fournir toutes les réponses aux questions qu'ils ne manqueront pas de se poser au sujet des origines de ces légendes.

Bien que cette plaquette, le style de l'auteure étant frappé au coin de la langue de Molière, ce qui ne sera pas pour déplaire aux amoureux de la langue française, ne soit pas un guide de la région à proprement parler , il invite, non seulement à s'intéresser à l'histoire de notre région et à apprécier le message éternellement valable de ces légendes, mais aussi à faire d'agréables promenades dans notre ville et dans ses environs.

Günther F. Klümper, Jahrgang 1923, lebt seit 1986 in Baden-Baden. Nach Wehrdienst und Studium in Modernen Sprachen hat er an höheren Schulen im In- und Ausland (Kolumbien, Schweiz, Senegal) Englisch, Französisch und Deutsch unterrichtet und die Erfahrung gemacht, dass besonders die literarische Gattung der Ballade, die wie keine andere die drei Elemente Dramatik, Epik und Lyrik in sich vereint, die geeigneteste sprachliche Form ist, um Sagen und Legenden eines Volkes oder auch nur einer Region darzustellen. Nach gründlichem Studium der Ballade als sprachliche Kunstform im Allgemeinen, nach umfangreichen Recherchen über unsere Regionalsagen im Besonderen und angeregt durch berühmte Vorbilder wie Kopisch, Möricke und Uhland hat es der Autor schließlich gewagt, die vorliegenden 14 Balladen zu dichten und die dazugehörenden Kommentare zu verfassen.

Autorentext
Günther F. Klümper, Jahrgang 1923, lebt seit 1986 in Baden-Baden. Nach Wehrdienst und Studium in Modernen Sprachen hat er an höheren Schulen im In- und Ausland (Kolumbien, Schweiz, Senegal) Englisch, Französisch und Deutsch unterrichtet und die Erfahrung gemacht, dass besonders die literarische Gattung der Ballade, die wie keine andere die drei Elemente Dramatik, Epik und Lyrik in sich vereint, die geeigneteste sprachliche Form ist, um Sagen und Legenden eines Volkes oder auch nur einer Region darzustellen. Nach gründlichem Studium der Ballade als sprachliche Kunstform im Allgemeinen, nach umfangreichen Recherchen über unsere Regionalsagen im Besonderen und angeregt durch berühmte Vorbilder wie Kopisch, Möricke und Uhland hat es der Autor schließlich gewagt, die vorliegenden 14 Balladen zu dichten und die dazugehörenden Kommentare zu verfassen.

Klappentext

Die 14 großen Wandbilder im Wandelgang der historischen Trinkhalle Baden-Baden gehören zu den bekanntesten und am meisten betrachteten Darstellungen in Baden-Baden. Madeleine Klümper-Lefebvres "Les Légendes de la Trinkhalle Baden-Baden" mit großen Farbfotos der 1844 von Jakob Götzenberger gemalten Wandbilder, zusätzliche Illustrationen und vor allem mit dem literarischen Text der Autorin regen jetzt auch französisch-sprachige Leser an, einen "Streifzug durch diese sagenhafte Welt" zu unternehmen. Ihren Ursprung haben die Sagen in der mündlichen Überlieferung, doch sie sind keine reinen Phantasieprodukte, sondern enthalten wenigstens ein Körnchen Wahrheit, die in der regionalen Geschichte - sei es an einem Ort oder an einem Bauwerk - greifbar ist.
In diesem Sinne ist das Werk auch eine Anregung für alle, sich mit der literarischen französischen Sprache zu beschäftigen und dabei gleichzeitig ein Stück Heimatgeschichte kennen zu lernen.



Inhalt
PréfaceVorwort01 Burkart Keller de YburgBurkhart Keller von Yburg02 Le MummelseeDer Mummelsee03 La nixe du WildseeDie Nixe des Wildsees04 La chaire de l'Ange et la chaire du DiableEngels- und Teufelskanzel05 Le Saut du ComteDer Grafensprung06 L'ancien burg d'EbersteinAlt-Eberstein07 Fremersberg08 Les noces macabres de LaufDie Geisterhochzeit zu Lauf09 Baldreit10 Les RochersDie Felsen11 Burg Windeck12 Allerheiligen13 Le château de HohenbadeSchloss Hohenbaden14 Le Couvent de LichtenthalKloster LichtenthalTraduction des textes qui sa trouvent sous les tableaux murauxCarte avec les sites concernés

Produktinformationen

Titel: Les Légendes de la Trinkhalle Baden-Baden
Untertitel: Badische Sagen in französischer Sprache interpretiert
Editor:
EAN: 9783954570331
ISBN: 978-3-95457-033-1
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Aquensis Verlag Pressebuero Baden-Baden
Genre: Geschichte
Anzahl Seiten: 96
Veröffentlichung: 15.07.2013
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage.
Untertitel: Französisch
Dateigrösse: 17.9 MB