Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pharmaceutical Freedom
Jessica Flanigan

Jessica Flanigan is an Assistant Professor of Leadership Studies and Philosophy, Politics, Economics, and Law at the University of... Weiterlesen
Fester Einband, 288 Seiten  Weitere Informationen
CHF 44.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Andere Kunden kauften auch

Beschreibung

Autorentext
Jessica Flanigan is an Assistant Professor of Leadership Studies and Philosophy, Politics, Economics, and Law at the University of Richmond.

Zusammenfassung
If a competent adult refuses medical treatment, physicians and public officials must respect her decision. Coercive medical paternalism is a clear violation of the doctrine of informed consent, which protects patients' rights to make medical decisions even if a patient's choice endangers her health. The same reasons for rejecting medical paternalism in the doctor's office are also reasons to reject medical paternalism at the pharmacy, yet coercive medical paternalism persists in the form of premarket approval policies and prescription requirements for pharmaceuticals. In Pharmaceutical Freedom Jessica Flanigan defends patients' rights of self-medication. Flanigan argues that public officials should certify drugs instead of enforcing prohibitive pharmaceutical policies that disrespect people's rights to make intimate medical decisions and prevent patients from accessing potentially beneficial new therapies. This argument has revisionary implications for important and timely debates about medical paternalism, recreational drug legalization, human enhancement, prescription drug prices, physician assisted suicide, and pharmaceutical marketing. The need for reform is especially urgent as medical treatment becomes increasingly personalized and patients advocate for the right to try. The doctrine of informed consent revolutionized medicine in the twentieth century by empowering patients to make treatment decisions. Rights of self-medication are the next step.

Produktinformationen

Titel: Pharmaceutical Freedom
Untertitel: Why Patients Have a Right to Self Medicate
Autor: Jessica Flanigan
EAN: 9780190684549
ISBN: 978-0-19-068454-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Oxford University Press
Genre: Philosophie
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: g
Größe: H235mm x B156mm
Jahr: 2017

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen