Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die deutschsprachige Artusdichtung des Mittelalters

  • E-Book (pdf)
  • 454 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
This textbook provides an introduction to German Arthurian poetry in the High and Late Middle Ages. The main focus is on romances ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 21.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

This textbook provides an introduction to German Arthurian poetry in the High and Late Middle Ages. The main focus is on romances in rhyming couplets produced between 1180 and 1300. In addition, the appearance of the figure of Arthur and other members of the Round Table is traced in other Germanophone genres and contexts. The account ends in the Late Middle Ages with Ulrich Fetrer’s Buch der Abenteuer and Maximilian I.’s Ambraser Heldenbuch.



Autorentext

Wolfgang Achnitz, Münster.



Klappentext

Das Studienbuch führt in die deutschsprachige Artusdichtung des hohen und späten Mittelalters ein. Im Mittelpunkt stehen dabei die über ein Dutzend Artusromane in Reimpaarversen, die zwischen etwa 1180 (Hartmann von Aue) und 1300 (Konrad von Stoffeln) entstanden sind. Darüber hinaus wird das Auftreten der Artusfigur und der Mitglieder der Tafelrunde in anderen deutschsprachigen Gattungen und Kontexten (Minnesang, Sangspruch, Fastnachtspiel, Fresken u.a.) seit dem 13. Jahrhundert verfolgt. Der weitere Ausblick in das Spätmittelalter endet mit dem 'Buch der Abenteuer' des Ulrich Füetrer und dem berühmten Ambraser Heldenbuch des Kaisers Maximilians I.



Zusammenfassung

Das Studienbuch führt in die deutschsprachige Artusdichtung des hohen und späten Mittelalters ein. Im Mittelpunkt stehen dabei die über ein Dutzend Artusromane in Reimpaarversen, die zwischen etwa 1180 (Hartmann von Aue) und 1300 (Konrad von Stoffeln) entstanden sind. Darüber hinaus wird das Auftreten der Artusfigur und der Mitglieder der Tafelrunde in anderen deutschsprachigen Gattungen und Kontexten (Minnesang, Sangspruch, Fastnachtspiel, Fresken u.a.) seit dem 13. Jahrhundert verfolgt. Der weitere Ausblick in das Spätmittelalter endet mit dem ‚Buch der Abenteuer‘ des Ulrich Füetrer und dem berühmten Ambraser Heldenbuch des Kaisers Maximilians I.

Produktinformationen

Titel: Die deutschsprachige Artusdichtung des Mittelalters
Untertitel: Eine Einführung
Autor:
EAN: 9783110220919
ISBN: 978-3-11-022091-9
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
Anzahl Seiten: 454
Veröffentlichung: 29.05.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 5.4 MB

Weitere Bände aus der Buchreihe "De Gruyter Studium"