Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gab es eine Alternative? / Vor dem Grossen Terror - Stalins Neo-NÖP

  • E-Book (pdf)
  • 475 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der stalinsche Terror Ende der dreißiger Jahre übersteigt, wie auch der Holocaust, in seinen Ausmaßen und Gräueln das menschliche ... Weiterlesen
CHF 22.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der stalinsche Terror Ende der dreißiger Jahre übersteigt, wie auch der Holocaust, in seinen Ausmaßen und Gräueln das menschliche Vorstellungsvermögen. Wadim Rogowin gelingt es mit diesem Buch, die gesellschaftlichen Veränderungen in der Sowjetunion der Jahre 19341936 aufzudecken, die den großen Terror möglich und für die herrschende Bürokratie notwendig machten. Er widerlegt all diejenigen, die das anscheinend Unerklärliche der stalinschen Verbrechen nutzten, um sie als notwendiges Ergebnis der sozialistischen Ideen zu bezeichnen. Nach dem sechsjährigen Bürgerkrieg gegen die Bauernschaft, der Zwangskollektivierung, begann die Bürokratie durch die Wiedereinführung marktwirtschaftlicher Mechanismen, der so genannten stalinschen Neo-NÖP (Neue Ökonomische Politik), privilegierte Schichten zu schaffen, die eine neue soziale Stütze in der Gesellschaft werden sollten. Wadim Rogowin beschreibt im Einzelnen, wie die soziale Polarisierung zunahm und die 'Welt der Privilegien' die Unterdrückung jeder Kritik und Opposition verlangte. Gestützt auf bisher unzugängliche Dokumente und Augenzeugenberichte zeigt Rogowin, dass die große Säuberung eine Reaktion auf ein starkes Anwachsen der oppositionellen Kräfte in den Jahren 19341936 darstellte, denn mit einem präventiven Bürgerkrieg sollte die Herrschaft der stalinschen Bürokratie gesichert werden. Mit diesem Buch liefert Rogowin den Schlüssel zu einem Verständnis der Moskauer Prozesse.

Autorentext
Wadim S. Rogowin war Doktor der Philosophie und Professor am Soziologischen Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau. Anlass zu bisweilen heftigen Kontroversen boten in der Sowjetunion seine umfangreichen Veröffentlichungen zu Problemen der Sozialpolitik, zur Entwicklungsgeschichte des gesellschaftlichen Bewusstseins und zur Geschichte politischer Bewegungen in der UdSSR. Der Linken Opposition gegen den Stalinismus galt von jeher sein besonderes Interesse. Die Öffnung zuvor geheimer Archive infolge der Auflösung der Sowjetunion ermöglichte ihm die Vervollständigung seiner Forschungen durch eine Fülle neuer Erkenntnisse.

Inhalt
Einführung 1. Die Liberalisierung der Wirtschaft in der UdSSR 2. Das Schicksal des Weltkapitalismus in den dreißiger Jahren 3. Die neue Strategie Trotzkis: Die Gründung der Vierten Internationale 4. Der siebzehnte Parteitag: Die »Sieger« und die »Nachzügler« 5. Der siebzehnte Parteitag: Die Ergebnisse der geheimen Abstimmung 6. Die Zusammensetzung des vom siebzehnten Parteitag gewählten ZK: Die Neuaufsteiger Stalins 7. Objektive und subjektive Ursachen des stalinschen Terrors 8. Das »juristische Fundament« der Massenrepressalien 9. Warum Kirow? 10. Der Mord an Kirow 11. Die ersten Versionen und die ersten Fälschungen 12. Der Beginn der Maßnahmen gegen die »Sinowjew-Leute« 13. Der Prozess gegen Nikolajew und Kotolynow 14. Der Prozess gegen das »Moskauer Zentrum« 15. Der Prozess gegen die Leningrader Tschekisten 16. Wie der Mord an Kirow organisiert wurde 17. Der »Kirowstrom« 18. Misslungene Amalgame 19. Die »Kremlaffäre« 20. Die Ziele der stalinschen Amalgame 21. Zerstörte Schicksale und gebrochene Seelen 22. Oppositionelle in der Verbannung, in Lagern und Gefängnissen 159 23. Der stalinsche Terror und das Schicksal des Bolschewismus 24. Die Oppositionellen im Untergrund 25. Die Parteisäuberungen 26. Stalinismus und Faschismus 27. Stalin und Hitler 28. Stalins Abkehr von der Idee der Weltrevolution 29. Der Niedergang der Komintern 30. Die Volksfrontpolitik 31. »Die französische Revolution hat begonnen« 32. »Der Kommunismus ist in der ganzen Welt zerschlagen« 33. Die offene und die geheime stalinsche Diplomatie 34. Die Welt der Privilegien 35. Die soziale Polarisierung und das Elend der unteren Volksschichten 36. Die Stachanowbewegung 37. Die Sozialpolitik des Stalinismus im Spiegel der »stalinschen Verfassung« 38. Die Verzerrungen des Marxismus und die Wiederbelebung der Idee eines Nationalstaates 39. Der Kampf gegen das »Abweichlertum in der nationalen Frage« 40. Das politische Regime 41. Der Stalinkult und die Geschichtsfälschungen 42. Die soziale Stütze des stalinistischen Regimes 43. Kapitulanten alte und neue 44. Bucharin die letzten Jahre in Freiheit 45. Leo Trotzki die Jahre 1935/36 46. Die Vorbereitung auf den ersten Schauprozess 47. Der Stalinismus und die öffentliche Meinung im Westen 48. Die Sowjetunion in den Augen Lion Feuchtwangers 49. Wodurch steht Berdjajew den Kommunisten nahe? 50. Die »Verratene Revolution« Schlussbemerkungen Anmerkungen Personenverzeichnis Register

Produktinformationen

Titel: Gab es eine Alternative? / Vor dem Grossen Terror - Stalins Neo-NÖP
Untertitel: Band 3
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783886348749
Format: E-Book (pdf)
Hersteller: MEHRING Verlag
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Veröffentlichung: 01.01.2000
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Anzahl Seiten: 475
Auflage: 1. Auflage