Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Öffentliche Meinung und soziologische Theorie

  • E-Book (pdf)
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit diesem Band wird in der Auseinandersetzung mit Ferdinand Tönnies' Kritik der öffentlichen Meinung ein neuer Weg beschritten. E... Weiterlesen
CHF 28.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mit diesem Band wird in der Auseinandersetzung mit Ferdinand Tönnies' Kritik der öffentlichen Meinung ein neuer Weg beschritten. Es geht um die öffentliche Meinung als Kategorie der soziologischen Theorie . Die Soziologie ist - so Tönnies - eine 'theoretische Wissenschaft'. Die Phänomene der sozialen und kulturellen Wirklichkeit sind durch die Sinne nicht wahrnehmbar. 'Nur der Gedanke vermag sie zu erkennen'. Auch in der modernen soziologischen Theorie entfaltet der 'Gedanke' der öffentlichen Meinung seine Wirkung. Er lässt im Begriff so manches erstehen, was unserem geistigen Auge bisher entzogen war.

Dr. Peter-Ulrich Merz-Benz ist Professor für Soziologie, insbesondere soziologische Theorie und Theoriegeschichte am Soziologischen Institut der Universität Zürich sowie Leiter des 'Forum Philosophie der Geistes- und Sozialwissenschaften' am Philosophischen Seminar.


Mit diesem Band wird in der Auseinandersetzung mit Ferdinand Tönnies' Kritik der öffentlichen Meinung ein neuer Weg beschritten. Es geht um die öffentliche Meinung als Kategorie der soziologischen Theorie. Die Soziologie ist so Tönnies eine theoretische Wissenschaft. Die Phänomene der sozialen und kulturellen Wirklichkeit sind durch die Sinne nicht wahrnehmbar. Nur der Gedanke vermag sie zu erkennen. Auch in der modernen soziologischen Theorie entfaltet der Gedanke der öffentlichen Meinung seine Wirkung. Er lässt im Begriff so manches erstehen, was unserem geistigen Auge bisher entzogen war.



Umfangreiche Forschung im Bereich soziologische Theorie und Theoriegeschichte

Forschung zum Werk von Ferdinand Tönnies

Forschung und Studium im Bereich Ideengeschichte

Includes supplementary material: sn.pub/extras



Autorentext

Dr. Peter-Ulrich Merz-Benz ist Professor für Soziologie, insbesondere soziologische Theorie und Theoriegeschichte am Soziologischen Institut der Universität Zürich sowie Leiter des Forum Philosophie der Geistes- und Sozialwissenschaften am Philosophischen Seminar.



Inhalt
Ferdinand Tönnies: Öffentliche Meinung und soziologische Theorie.- Öffentliche Meinung als kollektive Willensform: Schwierigkeiten soziologischer Konzeptualisierung.- Die Öffentlichkeit der Soziologie: Tönnies, Hegel und die Gegenwart.- Der Wille und die Vernunft: Soziale Bindung bei Ferdinand Tönnies und Jürgen Habermas.- Politik ist demokratisch, öffentlich und diskursiv: Tönnies' Entwicklung eines starken' Politikbegriffs und die Rolle der öffentlichen / Öffentlichen Meinung.

Produktinformationen

Titel: Öffentliche Meinung und soziologische Theorie
Untertitel: Mit Ferdinand Tönnies weiter gedacht
Editor:
EAN: 9783658094478
ISBN: 978-3-658-09447-8
Format: E-Book (pdf)
Hersteller: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Kommunikationswissenschaft
Veröffentlichung: 30.04.2015
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Anzahl Seiten: 208
Jahr: 2015
Auflage: 2015