Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bedeutung Petrarcas und Boccaccios für die Herausbildung der italienischen Schriftsprache

  • E-Book (pdf)
  • 18 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,0, ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,0, Universität Potsdam (Institut für Romanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Um die Bedeutung Petrarcas und Boccaccios für die Herausbildung der italienischen Schriftsprache näher zu beleuchten, halte ich es zunächst einmal für sinnvoll, einen kurzen Überblick über die Anfänge der Herausbildung der italienischen Schriftsprache im Allgemeinen zu geben. Die gesamte Entwicklung der Verschriftlichung des Italienischen vollzieht sich nach T. Krefeld dabei innerhalb der folgenden fünf Hauptphasen: 1. Vorausbauphase (6. Jh.-Anfang 13.Jh.) 2. Ausbauphase I: Polyzentrismus (Anfang 13. Jh.-Ende 14. Jh.) 3. Überdachungsphase I: Literatursprache (Ende 14. Jh.-Anfang 16. Jh.) 4. Ausbauphase II: Zentrum und Peripherie (Anfang 16. Jh.-Anfang 19. Jh.) 5. Überdachungsphase II: Mündlichkeit (seit Anfang 19. Jh.) 1 , wobei ich mich jedoch ausschließlich mit der Vorausbauphase, da diese dem eigentlichen Sprachausbau unmittelbar vorangeht, sowie mit der Ausbauphase I, deren Höhepunkt die tre corone verkörpern und deren Abschluß das Todesjahr Boccaccios (1375) darstellt, befassen werde. Vorausbauphase (6. Jh.-Anfang 13.Jh.) Nach dem 6.Jh. findet man in den verschiedenen Regionen derartig gravierende sprachliche Unterschiede vor, '[...] daß es gerechtfertigt ist, jedes dieser kleineren durch sie abgegrenzten Systeme als neue Sprache anzusehen.' 3 Die darauf folgende Konsolidierung der Dialekte wird durch diverse grundlegende sozio-ökonomische Veränderungen gestützt, vor allem aber der Verfall der antiken Stadtkultur befördert diese Entwicklung.

Produktinformationen

Titel: Die Bedeutung Petrarcas und Boccaccios für die Herausbildung der italienischen Schriftsprache
Autor:
EAN: 9783638261920
ISBN: 978-3-638-26192-0
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Romanische Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 18
Veröffentlichung: 17.03.2004
Jahr: 2004
Dateigrösse: 0.5 MB