Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Entwicklungshilfe ein humanitärer Akt oder Beihilfe zu Mord?

  • E-Book (epub)
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die heutige Form von Entwicklungshilfe ist meist nicht Problemlöser, sondern Prob-lemverursacher. Steuergelder werden dazu ve... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 10.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Die heutige Form von Entwicklungshilfe ist meist nicht Problemlöser, sondern Prob-lemverursacher. Steuergelder werden dazu verwendet, neues Elend zu schaffen. Mit prall gefüllten Taschen voller Geld, animiert die Helferkarawane der Entwicklungshilfe wiederum dazu, noch mehr Entwicklungs-hilfe zu leisten. So dreht sich die Teufelsspirale weiter und weiter. Dass dabei viel Geld in die Taschen korrupter Politiker und ihrer Helfer fliesst, in die Taschen von Warlords, die damit Waffen kaufen und Kriege finanzieren können, scheint kaum jemanden zu interessieren. Ebenso wenig, dass ein Grossteil des Geldes für Wegzölle, frei erfundene Gebühren oder eiligst errichtete Steuern versickert. Auch scheinen die Hilfeschreie vieler namhafter Afrikaner in den Wandelhallen der Politiker zu verhallen, die inständig darum bitten, mit dieser Politik des Abhängigmachens aufzuhören, Afrika sei sehr wohl in der Lage, sich selber zu helfen.

Geboren 1946, viereinhalb Jahre zur See gefahren, diverse Aufenthalte in Afrika, Asien und Süd- Nordamerika. Weiteres zu meiner Person auf www.buchks.ch

Autorentext

Geboren 1946, viereinhalb Jahre zur See gefahren, diverse Aufenthalte in Afrika, Asien und Süd- Nordamerika. Weiteres zu meiner Person auf www.buchks.ch



Klappentext

Die heutige Form von Entwicklungshilfe ist meist nicht Problemlöser, sondern Prob-lemverursacher. Steuergelder werden dazu verwendet, neues Elend zu schaffen. Mit prall gefüllten Taschen voller Geld, animiert die Helferkarawane der Entwicklungshilfe wiederum dazu, noch mehr Entwicklungs-hilfe zu leisten. So dreht sich die Teufelsspirale weiter und weiter. Dass dabei viel Geld in die Taschen korrupter Politiker und ihrer Helfer fliesst, in die Taschen von Warlords, die damit Waffen kaufen und Kriege finanzieren können, scheint kaum jemanden zu interessieren. Ebenso wenig, dass ein Grossteil des Geldes für Wegzölle, frei erfundene Gebühren oder eiligst errichtete Steuern versickert. Auch scheinen die Hilfeschreie vieler namhafter Afrikaner in den Wandelhallen der Politiker zu verhallen, die inständig darum bitten, mit dieser Politik des Abhängigmachens aufzuhören, Afrika sei sehr wohl in der Lage, sich selber zu helfen.

Produktinformationen

Titel: Entwicklungshilfe ein humanitärer Akt oder Beihilfe zu Mord?
Autor:
EAN: 9783738615807
ISBN: 978-3-7386-1580-7
Digitaler Kopierschutz: Adobe-DRM
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Books on Demand
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 160
Veröffentlichung: 22.06.2015
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage.
Dateigrösse: 0.4 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel