Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ein Gewehr und fünfzig Schuss und Wie aus dem Großvater wieder Budjonny wurde

  • E-Book (epub)
  • 231 Seiten
Petrograd 1917. Tausende Kilometer hat Franz Klinger nach seiner Flucht aus dem Kriegsgefangenenlager zu Fuß zurückgele... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Petrograd 1917. Tausende Kilometer hat Franz Klinger nach seiner Flucht aus dem Kriegsgefangenenlager zu Fuß zurückgelegt. Tödlichen Gefahren hat er getrotzt: den hungrigen Wölfen, dem Treibeis der Wolga, Hunger, Schnee und Kälte. Nun steht er endlich am Hafen und hält Ausschau nach einem neutralen Schiff. Es soll ihn in die Heimat zurückbringen. Da legt sich eine Hand schwer auf seine Schulter. Ein Gendarm? Karl-Heinz Schleinitz berichtet vom Schicksal des deutschen Soldaten Franz Klinger, der während des ersten Weltkrieges aus russischer Gefangenschaft flieht, Revolution und Bürgerkrieg miterlebt und als Kompaniechef unter Tschapajew den Weg zur Kommunistischen Partei findet. Spellhagen, ein kleines Dorf am Rande des Kreises Useklam: um 1960. In diesem Dorf trugen sich die wunderlichen Geschichten zu zwischen Jürgen Stiebitz, einem zwölfjährigen Jungen, der feuerrotes Haar hat wie sein Vater, und seinem Großvater August Stiebitz. Beide mochten sich, obgleich sie sich dauernd kabbelten. Warum nannte man Großvater Budjonny? Stammt die Inschrift im finsteren, feuchten Verließ des Schlosses tatsächlich von ihm? Warum hat ihn der Baron nach dem Kapp-Putsch eingesperrt? Was ist mit seinem Freund Schramm, der 1930 schnell aus dem Dorf verschwinden musste? 'Ein Gewehr und fünfzig Schuss' erschien 1970 und 'Wie aus dem Großvater wieder Budjonny wurde' erschien 1963 beim Kinderbuchverlag Berlin in der Reihe 'Robinsons billige Bücher'.

1921 in Brieskow als Sohn eines Bergmanns geboren. Volksschule, kaufmännische Lehre. Im 2. Weltkrieg Fluglehrer, dann Jagdflieger. Nach dem Krieg Landarbeiter, dann Bergmann. Seit 1952 Journalist. Redakteur der "Täglichen Rundschau", dann Reporter des "Neuen Deutschland". Seit 1961 freischaffend. Auszeichnungen: Literaturpreis des FDGB Vaterländischer Verdienstorden in Bronze Bibliografie: - Reisebilder aus China, Kongressverlag, Berlin 1956 - Die Kraftprobe. Jugendroman, Verlag Sport und Technik, Berlin 1959 - Ins Herz geblickt. Skizzen Verlag Tribüne, Berlin 1961 (ausgezeichnet mit dem Literaturpreis des FDGB) - Morgen am Lickweg. Roman, Dietz Verlag, Berlin 1963 - Wie aus dem Großvater wieder Budjonny wurde, Kinderbuchverlag, Berlin 1963 - Ein Gewehr und fünfzig Schuss, Kinderbuchverlag, Berlin 1970 - Das Wanderdünenfräulein. Liebesgeschichte, Eulenspiegel Verlag, Berlin 1969 - Stille Wasser sind tief. Geschichten um den berühmten wunderschönen Baggersee Helene und andere Vergissmeinnichts - Erfahrungen, Ansichten und auch intimere Bekenntnisse eines Bengels vom Dorfe, Frankfurter Oder Editionen, 1996 - Der Sommer und so weiter...Komödie, Uraufführung im Staatstheater Dresden - Mein Fräulein Frau. Komödie, Uraufführung im Volkstheater Rostock Außerdem Kurzgeschichten, Arbeit für DEFA, Beiträge für Fernsehen und Rundfunk der DDR, über 800 meist vielseitige oder in Fortsetzungen erschienen Reportage in großen DDR-Zeitschriften.

Autorentext

1921 in Brieskow als Sohn eines Bergmanns geboren. Volksschule, kaufmännische Lehre. Im 2. Weltkrieg Fluglehrer, dann Jagdflieger. Nach dem Krieg Landarbeiter, dann Bergmann. Seit 1952 Journalist. Redakteur der "Täglichen Rundschau", dann Reporter des "Neuen Deutschland". Seit 1961 freischaffend. Auszeichnungen: Literaturpreis des FDGB Vaterländischer Verdienstorden in Bronze Bibliografie: - Reisebilder aus China, Kongressverlag, Berlin 1956 - Die Kraftprobe. Jugendroman, Verlag Sport und Technik, Berlin 1959 - Ins Herz geblickt. Skizzen Verlag Tribüne, Berlin 1961 (ausgezeichnet mit dem Literaturpreis des FDGB) - Morgen am Lickweg. Roman, Dietz Verlag, Berlin 1963 - Wie aus dem Großvater wieder Budjonny wurde, Kinderbuchverlag, Berlin 1963 - Ein Gewehr und fünfzig Schuss, Kinderbuchverlag, Berlin 1970 - Das Wanderdünenfräulein. Liebesgeschichte, Eulenspiegel Verlag, Berlin 1969 - Stille Wasser sind tief. Geschichten um den berühmten wunderschönen Baggersee Helene und andere Vergissmeinnichts - Erfahrungen, Ansichten und auch intimere Bekenntnisse eines Bengels vom Dorfe, Frankfurter Oder Editionen, 1996 - Der Sommer und so weiter...Komödie, Uraufführung im Staatstheater Dresden - Mein Fräulein Frau. Komödie, Uraufführung im Volkstheater Rostock Außerdem Kurzgeschichten, Arbeit für DEFA, Beiträge für Fernsehen und Rundfunk der DDR, über 800 meist vielseitige oder in Fortsetzungen erschienen Reportage in großen DDR-Zeitschriften.



Inhalt
Ein Gewehr und fünfzig SchussDie FluchtWölfeDas geheimnisvolle WrackEin Gewehr und fünfzig SchussDie Sorgen LeninsBürgerkriegDer Herr der SteppeMax und FeuerlockeDie großen SchlachtenDie Worte eines SterbendenWie aus dem Großvater wieder Budjonny wurdePrologWas der Herr Pfarrer und der Herr Lehrer zu den Steinen und der Obrigkeit sagenDer Großvater bekommt ein schönes Geburtstagstelegramm, das ihn wütend machtLehrer Kunzelmann steigt ins Verlies und findet eine Inschrift, die Jürgen auf seinen Großvater stolz machtJürgen führt die Wissenschaft hinters Licht, aber es kommt alles heraus. Der Großvater schenkt ihm dennoch sein sagenhaft scharfes TaschenmesserDer Mann, der sich auf Spellhagen und Budjonny freutWie ein Schweißer zum braven Kammerdiener mit einer himmelblauen Melone wurde und wie er sich zum Schlossgespenst qualifizierteDer Großvater erwischt einen Junkersknecbt - aber der dreht den Spieß um und stellt peinliche FragenDer Großvater erzählt, wie er dem Junker einen Vortrag über den Mehrwert hielt und wie er dennoch um die Gerechtigkeit betrogen wurdeSchramm erfährt, was Bauern und richtige Bauern sind, und der Großvater beschließt, auf Wache zu ziehenDer Großvater lenkt Schramm ab, vergisst aber, dass der auch einiges von ihm gelernt hatSoll-Agathe fragt sich, ob die Hühner Rizinus gesoffen hätten, aber dann stellt sich heraus, dass die Spellhagener ein Eierkarussell besitzenJürgen hilft dem Großvater beim Eierschmu, doch plagen ihn GewissensbisseJürgen versagt als Posten, weil er an seine Perspektive denktDer Großvater wird gegen eine gute Sache gewalttätig. Jürgen rächt sich. Der lachende Dritte ist die gute SacheDer Großvater will die Steine auf den Acker werfen, die Lehrer Kunzelmann mit den Kindern abgesammelt hatteDer Großvater spaltet das DorfJürgen verflucht die "Freie Erde", weil er ihretwegen zum Schuhkremfresser wurdeDie Raine wurden umgepflügt. Die beiden Vorsitzenden machten eine ungewöhnliche WettfahrtDem Großvater reißt eine Kuh aus. Er gerät in großes Unglück, aber nun kommt alles ins LotGroßvaters Schnaps und der kommunistische Schulaufsatz

Produktinformationen

Titel: Ein Gewehr und fünfzig Schuss und Wie aus dem Großvater wieder Budjonny wurde
Autor:
EAN: 9783863946418
ISBN: 978-3-86394-641-8
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Edition Digital
Genre: Krimis, Thriller, Spionage
Anzahl Seiten: 231
Veröffentlichung: 11.07.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 1.0 MB