Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Darstellung und Wahrnehmung der deutsch-deutschen Geschichte

  • E-Book (pdf)
  • 35 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Heinrich... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 4.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranstaltung: Hauptseminar 'Geschichte und Gehirn', 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Fall der Berliner Mauer 1989 und der deutschen Wiedervereinigung im Jahre 1990 wurde eine ein Land in zwei Staaten teilende Grenze niedergerissen. Willy Brandt sprach in der ersten Euphorie aus, was viele sich wünschten: 'Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.'. In den Köpfen der Bevölkerung ist die Mauer jedoch auch heute noch nicht verschwunden. Nicht nur Folgen der Wiedervereinigung (oder das, was weithin als solche bezeichnet wird), wie z.B. der drastische Anstieg der Arbeitslosigkeit durch immer tiefer greifende Einschnitte in der Wirtschaft, sondern auch Vorurteile von beiden Seiten machen ein vereinigtes Deutschland, wie es zur Zeit der Wende erhofft wurde, noch immer nahezu unmöglich. Um den Versuch einer Erklärung der unterschiedlichen Auffassungen zu wagen, beleuchtet Kapitel 1 die Geschichte Deutschlands, bzw. der beiden deutschen Staaten. Reaktionen auf und offizielle Darstellungen von historischen Ereignissen werden verglichen, um die unterschiedlichen Sichtweisen darauf zu hinterfragen. In Kapitel 2 werden zwei Filme vorgestellt, die völlig unterschiedliche Sichtweisen auf das Leben in der ehemaligen DDR eröffnen. Es handelt sich hierbei um 'Sonnenallee', einen Rückblick auf die eigene Jugend von Regisseur Leander Haussmann und Autor Thomas Brussig, sowie 'Das Leben der Anderen', eine überaus kritische Betrachtung der Arbeit des Ministeriums für Staatssicherheit von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck. Um herauszufinden, welcher der beiden Filme näher an dem ist, was ein 'normaler' DDR-Bürger als Realität empfunden hat, wird in Kapitel 3 kurz erklärt, was als Geschichtsbild bezeichnet wird und wie ein solches entsteht. Darüber hinaus wurde eine Zeitzeugenbefragung durchgeführt und ausgewertet. Die befragte Person wird zu Anfang des Kapitels vorgestellt.

Klappentext

Mit dem Fall der Berliner Mauer 1989 und der deutschen Wiedervereinigung im Jahre 1990 wurde eine ein Land in zwei Staaten teilende Grenze niedergerissen. Willy Brandt sprach in der ersten Euphorie aus, was viele sich wünschten: "Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.". In den Köpfen der Bevölkerung ist die Mauer jedoch auch heute noch nicht verschwunden. Nicht nur Folgen der Wiedervereinigung (oder das, was weithin als solche bezeichnet wird), wie z.B. der drastische Anstieg der Arbeitslosigkeit durch immer tiefer greifende Einschnitte in der Wirtschaft, sondern auch Vorurteile von beiden Seiten machen ein vereinigtes Deutschland, wie es zur Zeit der Wende erhofft wurde, noch immer nahezu unmöglich. Um den Versuch einer Erklärung der unterschiedlichen Auffassungen zu wagen, beleuchtet Kapitel 1 die Geschichte Deutschlands, bzw. der beiden deutschen Staaten. Reaktionen auf und offizielle Darstellungen von historischen Ereignissen werden verglichen, um die unterschiedlichen Sichtweisen darauf zu hinterfragen. In Kapitel 2 werden zwei Filme vorgestellt, die völlig unterschiedliche Sichtweisen auf das Leben in der ehemaligen DDR eröffnen. Es handelt sich hierbei um "Sonnenallee", einen Rückblick auf die eigene Jugend von Regisseur Leander Haussmann und Autor Thomas Brussig, sowie "Das Leben der Anderen", eine überaus kritische Betrachtung der Arbeit des Ministeriums für Staatssicherheit von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck. Um herauszufinden, welcher der beiden Filme näher an dem ist, was ein "normaler" DDR-Bürger als Realität empfunden hat, wird in Kapitel 3 kurz erklärt, was als Geschichtsbild bezeichnet wird und wie ein solches entsteht. Darüber hinaus wurde eine Zeitzeugenbefragung durchgeführt und ausgewertet. Die befragte Person wird zu Anfang des Kapitels vorgestellt.

Produktinformationen

Titel: Darstellung und Wahrnehmung der deutsch-deutschen Geschichte
Autor:
EAN: 9783638514514
ISBN: 978-3-638-51451-4
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Zeitgeschichte (1945 bis 1989)
Anzahl Seiten: 35
Veröffentlichung: 29.06.2006
Jahr: 2006
Dateigrösse: 0.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel