Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Selbsterziehung und der Umgang mit den Affekten nach Seneca (Seneca: Epistulae morales, Epist. 18)

  • E-Book (epub)
  • 10 Seiten
Senecas Sptwerk, die "Epistulae morales ad Lucilium", behandeln trotz der inhaltlichen Gliederung in verschiedene Epistelzirkel e... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 3.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Senecas Sptwerk, die "Epistulae morales ad Lucilium", behandeln trotz der inhaltlichen Gliederung in verschiedene Epistelzirkel eine Vielzahl an Themen, die teils identisch, teil stark variiert kontinuierlich im gesamten Werke errtert werden. Ein bedeutender Themenkreis stellt die Rolle der Affekte beziehungsweise die Mglichkeit, jene mittels Erziehung zu kontrollieren in den Mittelpunkt. Hierbei werden die Grundmotive der praemeditatio malorum, der indifferentia sowie der Affekte auf das Engste miteinander verwoben. Im Gegensatz zu anderen Briefen des Themenkreises1 wird in Epsitula 18 die praemeditatio malorum nicht in Bezug auf den Tod oder die Bekmpfung der Furcht vor demselben, untersucht2, sondern auf das Bedrfnis des Menschen nach Wohlstand, explizit auf das Leben in Reichtum. Dass Besitz im allgemeinen dem Einzelnen ein angenehmes Dasein ermglicht, ist nicht zu leugnen, dass jedoch durch diesen ebenso Probleme entstehen knnen, mag nicht auf Anhieb ersichtlich sein - weder fr denjenigen, der ber Habe verfgt, noch fr den Mittelosen. Seneca, als Trger hoher politischer mter wie auch als Person der ffentlic hkeit, selbst ein wohlhabender Mann, verurteilt den Reichtum per se nicht grundstzlich. Allerdings muss die Einstellung des Reichen und der Umgang mit seinem Vermgen gewissen Mastben entsprechen. Zu erlangen sind diese vor allem durch einen Arbeitsprozess an sich selbst, der neben Methoden der Selbsterziehung, im Speziellen vor allem eine Auseinandersetzung mit den eigenen Leidenschaften fordert. 1 Die drei genannten Grundmotive sind inhaltlich u.a. in Epistula 85,73,22,24 vertreten. 2 Vgl.: Epistula 24. Die berwindung der Todesfurcht des Menschen ist zentrales Thema im 24. Brief.

Produktinformationen

Titel: Die Selbsterziehung und der Umgang mit den Affekten nach Seneca (Seneca: Epistulae morales, Epist. 18)
Autor:
EAN: 9783638270465
ISBN: 978-3-638-27046-5
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: GRIN Verlag
Genre: Antike
Anzahl Seiten: 10
Veröffentlichung: 01.04.2004
Jahr: 2004
Dateigrösse: 0.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen