Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mutti

  • E-Book (epub)
  • 56 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Deutschland steht im WM-Finale, doch in der Großen Koalition ist Krise. Also hat Vizekanzler Sigmar seine Chefin Angela sowi... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 4.50
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Deutschland steht im WM-Finale, doch in der Großen Koalition ist Krise. Also hat Vizekanzler Sigmar seine Chefin Angela sowie Ursula und Horst zur Gruppentherapie beordert. Unter Anleitung eines professionellen Beraters soll «Mutti» in einer Familienaufstellung endlich lernen, dass sie nicht sämtliche Entscheidungen im Alleingang treffen kann. Während die Nationalelf in Brasilien um den Titel kämpft (von allen angespannt auf ihren Smartphones verfolgt), kommt es daheim zum verbalen Schlagabtausch, zu dem Meinungsumfragen live die wechselnden Beliebtheitswerte der Anwesenden liefern. Besonders Angelas Europa-Politik steht unter Beschuss - leidenschaftlicher soll sie werden. Längst aber ist die Kanzlerin ihren Gegnern ein paar Schritte voraus und verfolgt eine ganz eigene Konter-Strategie.

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte von 1993 bis 1998 Jura in Passau und Leipzig. Noch vor dem ersten Staatsexamen begann sie 1996 in Leipzig außerdem ein Studium am Deutschen Literaturinstitut, abgeschlossen 2000. 2001 erschien ihr erster Roman, Adler und Engel, wie ihre nächsten Bücher, die mittlerweile in fast 30 Sprachen übersetzt wurden, im Verlag Schöffling & Co, Frankfurt/M.
2004 folgte Spieltrieb, dessen Bühnenfassung im März 2006 am Deutschen Schauspielhaus Hamburg Uraufführung hatte (Dramatisierung: Bernhard Studlar, Regie: Roger Vontobel), und 2007 Schilf, dessen Dramatisierung im Dezember 2007 am Münchner Volkstheater uraufgeführt wurde.
Anfang 2009 erschien die Romanfassung ihres Theaterstücks Corpus Delicti (Schöffling) und im selben Jahr das gemeinsam mit Ilija Trojanow verfasste politische Pamphlet Angriff auf die Freiheit (Carl Hanser Verlag, München).
Außerdem hat Zeh Kinderbücher, Erzählungen, Essays und Zeitungsartikel veröffentlicht.
Ihr Roman Unterleuten (wie ihre folgenden Bücher erschienenen im Luchterhand Literaturverlag München, in der Verlagsgruppe Random House) wurde 2016 zum Bestseller.
Ausgezeichnet wurde Juli Zeh als Autorin u. a. mit dem Deutschen Bücherpreis (2002), Rauriser Literaturpreis (2002), Hölderlin-Förderpreis (2003), Ernst-Toller-Preis (2003), dem Per Olov Enquist-Preis (2005), dem Carl-Amery-Preis (2009), dem Gerty-Spies-Literaturpreis (2009), dem Solothurner Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur (2014), dem Kulturgroschen des Deutschen Kulturrates (2015), dem Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik (2015), dem deutsch-polnischen Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis (2017) und dem Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt (2017). Für Corpus Delicti erhielt sie 2008 den erstmals verliehenen Jürgen-Bansemer-und-Ute-Nyssen-Dramatikerpreis.
2018 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Nach zahlreichen längeren Auslandsaufenthalten promovierte sie 2010 an der Universität Saarbrücken im internationalen Recht (ihre Dissertation behandelt die Rechtsetzungstätigkeit von UN-Übergangsverwaltungen).

Autorentext

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte von 1993 bis 1998 Jura in Passau und Leipzig. Noch vor dem ersten Staatsexamen begann sie 1996 in Leipzig außerdem ein Studium am Deutschen Literaturinstitut, abgeschlossen 2000. 2001 erschien ihr erster Roman, Adler und Engel, wie ihre nächsten Bücher, die mittlerweile in fast 30 Sprachen übersetzt wurden, im Verlag Schöffling & Co, Frankfurt/M.
2004 folgte Spieltrieb, dessen Bühnenfassung im März 2006 am Deutschen Schauspielhaus Hamburg Uraufführung hatte (Dramatisierung: Bernhard Studlar, Regie: Roger Vontobel), und 2007 Schilf, dessen Dramatisierung im Dezember 2007 am Münchner Volkstheater uraufgeführt wurde.
Anfang 2009 erschien die Romanfassung ihres Theaterstücks Corpus Delicti (Schöffling) und im selben Jahr das gemeinsam mit Ilija Trojanow verfasste politische Pamphlet Angriff auf die Freiheit (Carl Hanser Verlag, München).
Außerdem hat Zeh Kinderbücher, Erzählungen, Essays und Zeitungsartikel veröffentlicht.
Ihr Roman Unterleuten (wie ihre folgenden Bücher erschienenen im Luchterhand Literaturverlag München, in der Verlagsgruppe Random House) wurde 2016 zum Bestseller.
Ausgezeichnet wurde Juli Zeh als Autorin u. a. mit dem Deutschen Bücherpreis (2002), Rauriser Literaturpreis (2002), Hölderlin-Förderpreis (2003), Ernst-Toller-Preis (2003), dem Per Olov Enquist-Preis (2005), dem Carl-Amery-Preis (2009), dem Gerty-Spies-Literaturpreis (2009), dem Solothurner Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur (2014), dem Kulturgroschen des Deutschen Kulturrates (2015), dem Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik (2015), dem deutsch-polnischen Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis (2017) und dem Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt (2017). Für Corpus Delicti erhielt sie 2008 den erstmals verliehenen Jürgen-Bansemer-und-Ute-Nyssen-Dramatikerpreis.
2018 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Nach zahlreichen längeren Auslandsaufenthalten promovierte sie 2010 an der Universität Saarbrücken im internationalen Recht (ihre Dissertation behandelt die Rechtsetzungstätigkeit von UN-Übergangsverwaltungen).

Produktinformationen

Titel: Mutti
Autor:
EAN: 9783644907713
ISBN: 978-3-644-90771-3
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Rowohlt Verlag GmbH
Genre: Dramatik
Anzahl Seiten: 56
Veröffentlichung: 18.12.2015
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage
Dateigrösse: 0.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen