Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Von dem Gold" aus Konrad von Mengenbergs "Buch der Natur"

  • E-Book (pdf)
  • 20 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Mittelalterliche Literatur, Note: 2,0, Rheinisch-Westfä... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 9.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Mittelalterliche Literatur, Note: 2,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Germanistische und allgemeine Literaturwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Konrad von Mengenbergs Buch der Natur deckt als erstes populäres deutschsprachiges Naturkundebuch ein breites Themenspektrum ab und gibt einen fundierten Einblick in die naturkundlichen, astronomischen, medizinischen sowie theologischen Sichtweisen des Mittelalters. Der Artikel 'Von dem Gold' bildet hier keine Ausnahmeund veranschaulicht gleich mehrere interessante Aspekte mittelalterlicher Denkweise,die in dieser Arbeit aufgezeigt werden sollen. Gold stand im Mittelalter nicht nur symbolisch für Reichtum und Glück, es war auch von einer gewissen Mystik umgeben und vor allem in Religion und Kirche mit allerlei Metaphorik belegt. Die Analyse von Von dem Gold soll einen Einblick in denweltlichen und metaphorischen Wert des Goldes im Mittelalter geben. Vorherrschende medizinische Theorie im Mittelalter war die Humoralpathologie. Sie baute auf der Viersäftelehre Hippokrates auf und passte nahezu jeden Bereich des Lebens in ein Viererschema mit jeweils zwei Opponenten ein, indem jeweils Gegensätzliches mit Gegensätzlichem geheilt werden konnte. Der Grundgedanke der Humoralpathologie ist an Von dem Gold gut nachzuvollziehen und soll aufgezeigt werden. Konrad von Mengenbergs Schreibstil zeichnet sich durch eine für einen mittelalterlichen Schriftsteller große Selbstsicherheit aus, die nicht vor der Kritik an etablierten Autoritäten zurückschreckt. Anhand des Artikels 'Von dem Gold' soll diese konradspezifische Wissenschaftskritik dargestellt werden.

Klappentext

Konrad von Mengenbergs Buch der Natur deckt als erstes populäres deutschsprachiges Naturkundebuch ein breites Themenspektrum ab und gibt einen fundierten Einblick in die naturkundlichen, astronomischen, medizinischen sowie theologischen Sichtweisen des Mittelalters. Der Artikel "Von dem Gold" bildet hier keine Ausnahmeund veranschaulicht gleich mehrere interessante Aspekte mittelalterlicher Denkweise,die in dieser Arbeit aufgezeigt werden sollen. Gold stand im Mittelalter nicht nur symbolisch für Reichtum und Glück, es war auch von einer gewissen Mystik umgeben und vor allem in Religion und Kirche mit allerlei Metaphorik belegt. Die Analyse von Von dem Gold soll einen Einblick in denweltlichen und metaphorischen Wert des Goldes im Mittelalter geben. Vorherrschende medizinische Theorie im Mittelalter war die Humoralpathologie. Sie baute auf der Viersäftelehre Hippokrates auf und passte nahezu jeden Bereich des Lebens in ein Viererschema mit jeweils zwei Opponenten ein, indem jeweils Gegensätzliches mit Gegensätzlichem geheilt werden konnte. Der Grundgedanke der Humoralpathologie ist an Von dem Gold gut nachzuvollziehen und soll aufgezeigt werden. Konrad von Mengenbergs Schreibstil zeichnet sich durch eine für einen mittelalterlichen Schriftsteller große Selbstsicherheit aus, die nicht vor der Kritik an etablierten Autoritäten zurückschreckt. Anhand des Artikels "Von dem Gold" soll diese konradspezifische Wissenschaftskritik dargestellt werden.

Produktinformationen

Titel: "Von dem Gold" aus Konrad von Mengenbergs "Buch der Natur"
Untertitel: Eine Textanalyse
Autor:
EAN: 9783656465348
ISBN: 978-3-656-46534-8
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Veröffentlichung: 24.07.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 1.4 MB