Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erinnerungen aus den Jahren 1844 bis 1910 in Siebenbürgen

  • E-Book (epub)
  • 80 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im 82. Lebensjahr wurde Josef Schoppelt als Mitbegründer des Bürger- und Gewerbevereins in Mühlbach im Jahre 1857 v... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 6.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Im 82. Lebensjahr wurde Josef Schoppelt als Mitbegründer des Bürger- und Gewerbevereins in Mühlbach im Jahre 1857 vom Verein und seinen Kindern gebeten, die Erinnerungen von der Zeit seines interessanten Lebens aufzuschreiben. So sind wertvolle Details aus dem damaligen Leben erhalten geblieben. Der Bericht aus Sicht eines Handwerkmeisters, der sich später auch mit Landwirtschaft und Weinbau beschäftigte, enthält auch viele Einzelheiten über Lebensgewohnheiten, Vereine Schule, Steuern, die Auswirkung der Revolution 1848-1849 speziell für Mühlbach u.v.a.mehr. Da er ein engagierter Bürger war, sind wichtige Aufzeichnungen nicht nur für Mühlbach erhalten geblieben, sie spiegeln lebendig das Leben in Siebenbürgen zu der Zeit von 1844 bis 1910 wieder.

Josef Schoppelt geb. 1837 in Mühlbach/Siebenbürgen, heutiges Rumänien gest. 1929 in Mühlbach Seine Ehefrau: Luise geb. Nössner Josef Schoppelt war selbstständiger Handwerksmeister und in mehreren Vereinen Mitglied, z. B. im Vorschussverein, der mit niedrigen Zinsen - entgegen der Hochzinspolitik der Banken - den Handwerkern half an billiges Geld zu kommen. Er war letzter Zunftmeister der Tschismenmacher (Stiefelmacher) in Mühlbach und legte das Geld aus der Zunftauslösung für soziale Zwecke an. Aus seinem erlebnisreichen Leben schildert er dann in seinen "Erinnerungen" die spannenden Veränderungen in dieser Zeit.

Autorentext

Josef Schoppelt geb. 1837 in Mühlbach/Siebenbürgen, heutiges Rumäniengest. 1929 in MühlbachSeine Ehefrau: Luise geb. NössnerJosef Schoppelt war selbstständiger Handwerksmeister und in mehreren Vereinen Mitglied, z. B. im Vorschussverein, der mit niedrigen Zinsen - entgegen der Hochzinspolitik der Banken - den Handwerkern half an billiges Geld zu kommen. Er war letzter Zunftmeister der Tschismenmacher (Stiefelmacher) in Mühlbach und legte das Geld aus der Zunftauslösung für soziale Zwecke an. Aus seinem erlebnisreichen Leben schildert er dann in seinen "Erinnerungen" die spannenden Veränderungen in dieser Zeit.



Klappentext

Im 82. Lebensjahr wurde Josef Schoppelt als Mitbegründer des Bürger- und Gewerbevereins in Mühlbach im Jahre 1857 vom Verein und seinen Kindern gebeten, die Erinnerungen von der Zeit seines interessanten Lebens aufzuschreiben. So sind wertvolle Details aus dem damaligen Leben erhalten geblieben. Der Bericht aus Sicht eines Handwerkmeisters, der sich später auch mit Landwirtschaft und Weinbau beschäftigte, enthält auch viele Einzelheiten über Lebensgewohnheiten, Vereine Schule, Steuern, die Auswirkung der Revolution 1848-1849 speziell für Mühlbach u.v.a.mehr. Da er ein engagierter Bürger war, sind wichtige Aufzeichnungen nicht nur für Mühlbach erhalten geblieben, sie spiegeln lebendig das Leben in Siebenbürgen zu der Zeit von 1844 bis 1910 wieder.

Produktinformationen

Titel: Erinnerungen aus den Jahren 1844 bis 1910 in Siebenbürgen
Editor:
Autor:
EAN: 9783844885095
ISBN: 978-3-8448-8509-5
Digitaler Kopierschutz: Adobe-DRM
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Books on Demand
Genre: Erzählende Literatur
Anzahl Seiten: 80
Veröffentlichung: 20.06.2011
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.
Dateigrösse: 1.2 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel