Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Ukraine und Russland: Eine Hassliebe

  • E-Book (epub)
  • 187 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Fachbuch aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Russland, Länder der ehemal. Sowjetunion... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 31.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Fachbuch aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Russland, Länder der ehemal. Sowjetunion, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Ereignisse des Frühjahres 2014 auf der Krim sind Ausdruck des seit Langem gespannten Verhältnisses zwischen Ukrainern und Russen. Auch nach knapp 25 Jahren Unabhängigkeit sitzt die Ukraine noch immer zwischen den Stühlen: verwurzelt im Osten, aber an der Schwelle zum Westen - und sucht nach ihrer eigenen Identität. Auf der einen Seite wartet der große Bruder Russland, mit dem die Ukraine geschichtlich und kulturell viel verbindet. Und auf der anderen Seite lockt die Europäischen Union, die ihr nicht nur gesellschaftlichen, sondern auch wirtschaftlichen Fortschritt verspricht. Nach der Orangenen Revolution 2004 schien der Weg gen Westen klar, doch mit Janukowitsch orientierte sich das Land wieder stärker an Putins Großmacht. Dieses Buch zeichnet den politischen und gesellschaftlichen Konflikt der Ukraine nach. Aus dem Inhalt: Tschernobyl und der Untergang der Sowjetunion Ethnische Grenzziehung und nationale Identität Mythos der Brüderlichkeit Ukraine und die EU im Schatten Russlands Westintegration: Geostrategische Analyse Außen- und Innenpolitik unter Janukowitsch

Klappentext

Die Ereignisse des Frühjahres 2014 auf der Krim sind Ausdruck des seit Langem gespannten Verhältnisses zwischen Ukrainern und Russen. Auch nach knapp 25 Jahren Unabhängigkeit sitzt die Ukraine noch immer zwischen den Stühlen: verwurzelt im Osten, aber an der Schwelle zum Westen - und sucht nach ihrer eigenen Identität. Auf der einen Seite wartet der große Bruder Russland, mit dem die Ukraine geschichtlich und kulturell viel verbindet. Und auf der anderen Seite lockt die Europäischen Union, die ihr nicht nur gesellschaftlichen, sondern auch wirtschaftlichen Fortschritt verspricht. Nach der Orangenen Revolution 2004 schien der Weg gen Westen klar, doch mit Janukowitsch orientierte sich das Land wieder stärker an Putins Großmacht. Dieses Buch zeichnet den politischen und gesellschaftlichen Konflikt der Ukraine nach. Aus dem Inhalt: Tschernobyl und der Untergang der Sowjetunion Ethnische Grenzziehung und nationale Identität Mythos der Brüderlichkeit Ukraine und die EU im Schatten Russlands Westintegration: Geostrategische Analyse Außen- und Innenpolitik unter Janukowitsch

Produktinformationen

Titel: Die Ukraine und Russland: Eine Hassliebe
Autor:
EAN: 9783656616900
ISBN: 978-3-656-61690-0
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: GRIN Verlag
Anzahl Seiten: 187
Veröffentlichung: 17.03.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 0.7 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel