Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Entdeckung des Unvorstellbaren

  • E-Book (pdf)
  • 386 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Idee zu diesem Buch entstand aus einem Unbehagen heraus. Schon immer hatte ich dieses gespürt, wenn ich mit Freunden, Bek... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 23.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Die Idee zu diesem Buch entstand aus einem Unbehagen heraus. Schon immer hatte ich dieses gespürt, wenn ich mit Freunden, Bekannten oder Kollegen, die den Naturwiss- schaften fremd gegenüberstanden, ins Philosophieren geriet und dabei versuchte, einen Einblick in das Weltbild eines Physikers zu geben. Hinterher war ich immer frustriert. Zunächst hatte ich geglaubt, ich hätte so schnell nicht die richtigen Worte gefunden, aber bald hatte ich eingesehen, dass das Problem tiefer liegt. Es sind die Unterschiede im Vorverständnis, in der Ansicht, welche Fragen interessant sind, welche Kenntnisse und Fähigkeiten besonders sch- zenswert sind. Das Selbstverständnis eines Faches hat man ja über viele Jahre in einer Art intellektueller Sozialisation verinnerlicht und lässt sich einem Außenstehenden nicht so schnell vermitteln. Nachdem ich nun als Emeritus nicht mehr Physik selbst betrieb, aber immer häu ger die Gelegenheit erhielt, in allen möglichen Kreisen über Physik zu reden, wurde das Unbe- gen noch größer. Und obwohl ich mir nach meinem letzten Lehrbuch geschworen hatte: 'Nie wieder ein Buch', habe ich mich nun doch entschlossen, einmal in aller Ruhe darzulegen, wie in der Regel ein Physiker seine Wissenschaft sieht und wie er sie versteht. X Vorwort Es sollte also in erster Linie ein Buch über die Physik als Wissenschaft werden. Dabei sollte aber das 'Metaphysische' nicht einfach nur als Behauptung daherkommen, sondern so- te sich letztlich auch als Schlussfolgerung beim Leser selbst einstellen können, nachdem man die physikalischen Theorien und ihre Geburtswehen, ihre Eigenarten, ihre Folgen und Grenzen kennen gelernt hat.

Josef Honerkamp hat mehr als 30 Jahre als Professor für Theoretische Physik gelehrt, zunächst an der Universität Bonn, dann viele Jahre an der Universität Freiburg. Er ist Autor mehrere Lehrbücher, im Rahmen seiner Forschungstätigkeit hat er auf folgenden Gebieten gearbeitet: Quantenfeldtheorie, Statistische Mechanik, Nichtlineare Systeme und Stochastische Dynamische Systeme. Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.



Autorentext

Josef Honerkamp hat mehr als 30 Jahre als Professor für Theoretische Physik gelehrt, zunächst an der Universität Bonn, dann viele Jahre an der Universität Freiburg. Er ist Autor mehrere Lehrbücher, im Rahmen seiner Forschungstätigkeit hat er auf folgenden Gebieten gearbeitet: Quantenfeldtheorie, Statistische Mechanik, Nichtlineare Systeme und Stochastische Dynamische Systeme. Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.



Klappentext

Wie kam es zu den wichtigsten Entdeckungen der Physik? Welche Hindernisse mussten überwunden, welche Vorstellungen über Bord geworfen werden? Wie stellt sich das etablierte Weltbild der Physik in seinen Grundzügen heutzutage dar?

Der Autor nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame und anregende Reise durch die letzten Jahrhunderte, er zeigt Ihnen wichtige Meilensteile des physikalischen Fortschritts seit Galileo Galilei und erklärt Ihnen, welcher Art die gewonnen Erkenntnisse sind.

Sie werden dabei erfahren, wie Physik funktioniert", warum und in welcher Form es dort gesichertes Wissen gibt. Sie werden die Macht der naturwissenschaftlichen Methode kennen lernen, aber auch die Grenzen physikalischer Theorien. Sie werden ganz konkret den Lernprozess der Menschheit nachvollziehen können und dabei auch selbst etwas Physik lernen: die Grundzüge der Mechanik, des Elektromagnetismus und der Wärmelehre sowie die grundlegenden Ideen der wichtigsten Theorien des 20. Jahrhunderts, der Relativitätstheorien und der Quantenmechanik.

Das Buch ist für alle da, die einfach einmal wissen wollen, wie Physik funktioniert. Es wendet sich auch an Studierende der Physik, die einen Überblick über die Themen ihres Studiums zu schätzen wissen. Ausgebildete Physiker werden sicherlich auf etliches stoßen, was sie so noch nicht gesehen haben.

------

Klappe vorne

Auf dem Weg der Physik während der vergangenen Jahrhunderte wurden die Menschen mit immer neuen Vorstellungen konfrontiert. Geleitet durch Theorien, die der Prüfung durch das Experiment bisher standgehalten haben, wurden die Begriffe, die zur Erklärung der Welt notwendig werden, immer unanschaulicher, und sie waren stets so neu und unvorhersehbar, dass sie durch reines Denken allein wohl nie entdeckt worden wären. Als die Physiker begannen, in die Welt der kleinsten und größten Dimensionen einzudringen, mussten sie entdecken, dass wir die Natur

außerhalb unserer menschlichen Erfahrungswelt nur verstehen können, wenn wir Unvorstellbares" akzeptieren. Unsere Vorstellungskraft ist durch die Evolution geprägt und damit auf die Welt unserer menschlichen Erfahrungen beschränkt. Die Mathematik verbleibt als einzige Sprache für den Umgang mit diesen Begriffen.

Klappe hinten

Josef Honerkamp hat mehr als 30 Jahre als Professor für Theoretische Physik gelehrt, zunächst an der Universität Bonn, dann viele Jahre an der Universität Freiburg. Er ist Autor mehrere Lehrbücher, im Rahmen seiner Forschungstätigkeit hat er auf folgenden Gebieten gearbeitet: Quantenfeldtheorie, Statistische Mechanik, Nichtlineare Systeme und Stochastische Dynamische Systeme. Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.



Inhalt
Vorwort.-1 Prolog.Brief vom 3.7.2007.Brief vom 17.7.2007.-2 Die Bewegung.-2.1 Das erste physikalische Gesetz in mathematischer Form und die geradlinig-gleichförmige Bewegung.-2.2 Das Trägheitsgesetz und ideale Bezugssysteme.-2.3 Das Galileische Relativitätsprinzip.-2.4 Kräfte und das Gravitationsgesetz.-2.5 Bewegungsänderungen und ihre Ursache.Brief vom 4.9.2007.-2.6 Die Newtonsche Bewegungsgleichung.-2.7 Nachfolger Newtons, Bewegungen starrer Körper.-2.8 Eingeschränkte Bewegungen.-2.9 Das Hamiltonsche Prinzip.-2.10 Bewegungen in Nicht-Inertialsystemen.-3 Von Blitzen, Feldern und Wellen.Brief vom 9.10.2007.-3.1 Die Elektrisierer.-3.2 Elektrostatik.-3.3 Konstante Ströme.-3.4 Die magnetische Wirkung des elektrischen Stroms.-3.5 Erste technische Verwertungen, Telegraf und Elektromotor.-3.6 Das Induktionsgesetz.-3.7 Die Maxwellsche Theorie des Elektromagnetismus.-3.8 Die Entdeckung der elektromagnetischen Wellen.-3.9 Theorien über das Licht.-3.10 Wellen.-4 Thermodynamik und Statistische Mechanik.Brief vom 8.1.2008.-4.1 Was ist Wärme.-4.2 Energie.-4.3 Entropie.-4.4 Thermodynamische Kreisprozesse, Kühlschrank und Wärmepumpe.-4.5 Verhalten von Gasen und Flüssigkeiten.-4.6 Mischungen und Zweiphasensysteme.-4.7 Statistische Mechanik.-5 Die Relativitätstheorien.Brief vom 2.4.2008.-5.1 Die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit.-5.2 Raum und Zeit: Der Begriff der Gleichzeitigkeit.-.-5.3 Raum und Zeit: Zeitdehnung und Längenkontraktion.-5.4 Raum und Zeit: Das Zwillingsparadoxon.-5.5 Die Masse eines Körpers als Maß für dessen Energieinhalt.-5.6 Grundlagen der Allgemeinen Relativitätstheorie: Das Äquivalenzprinzip.-5.7 Folgerungen aus der Allgemeinen Relativitätstheorie.-6 Quanten.Brief vom 8.7.2008.-6.1 Kathoden- und Röntgenstrahlen.-6.2 Radioaktivität.-6.3 Wärmestrahlen.-6.4 Lichtquanten.-6.5Das Bohrsche Atommodell.-6.6 Atombau und Spektrallinien.-6.7 Das Pauli-Prinzip.-6.8 Die Geburt der Quantenmechanik.-6.9 Die Unbestimmtheitsrelation.-6.10 Schrödingers Katze.-6.11 Das Gedankenexperiment von Einstein, Podolski und Rosen.-6.12 Die Bellschen Ungleichungen.-6.13 Quanteninformatik.-7 Epilog.Brief vom 11.2.2009.-Literatur.-Index

Produktinformationen

Titel: Die Entdeckung des Unvorstellbaren
Untertitel: Einblicke in die Physik und ihre Methode
Autor:
EAN: 9783827424266
ISBN: 978-3-8274-2426-6
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Spektrum Akademischer Verlag Bei Elsevier
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 386
Veröffentlichung: 11.12.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 2.0 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen