Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Entwürfe jüdischer und ägyptischer Kulturen in Thomas Manns Roman "Joseph und seine Brüder"

  • E-Book (pdf)
  • 114 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Magisterarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 14.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Magisterarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: 1.1 Fragestellung und methodische Gliederung Thomas Manns Roman 'Joseph und seine Brüder'1 entführt den Leser in ein Szenario längst vergangener Zeiten. Durch den Brunnen der Vergangenheit geht es hinab in die Welt des Stammes Israel, wobei Mann zunächst die Lebensgeschichte Jaakobs erzählt und dem Leser dadurch Einblicke in die Lebensweise der Hirtenwelt bietet. Im weiteren Verlauf geht es mit Joseph nach Ägypten und eine komplett neue Welt rückt in den Mittelpunkt des Geschehens. Thomas Manns Beschreibung dieser beiden Lebenswelten ist sehr detailliert und komplex und geht über einen Einblick weit hinaus. Vielmehr entwickelt Mann zwei umfangreiche kulturelle Konzepte und stellt sie in einen übergeordneten Zusammenhang. Die vorliegende Arbeit zielt darauf, die dargestellten Kulturen in ihrer kollektiven Identität zu charakterisieren, um dann zu prüfen, welche Bedeutung die Kulturentwürfe für den Gesamtzusammenhang des Romans haben. Die Schwierigkeit der Darstellung und Analyse von kulturellen Konzepten liegt in der eindeutigen Definition des Begriffs Kultur, da er sehr schwer fassbar ist und viele einzelne Ansichten in sich vereint. Zudem basiert seine besondere Stellung in der deutschen Geistesgeschichte auf einer verzweigten und vielschichtigen Entwicklungsgeschichte. Aus diesem Grund wird der Analyse der beiden kulturellen Entwürfe eine theoretisch- fundierte Begriffsdefinition Kultur vorangestellt, die sowohl auf die einzelnen Bedeutungsfelder des Begriffs, seine Struktur und auf seine Entwicklung im deutschen Sprachgebrauch eingeht. Aus welchen Einzelelementen bestehen Kulturen? Ist eine solche Einteilung überhaupt objektiv durchführbar? Jacob Burckhardt hat diesbezüglich während der Arbeit an seiner kulturgeschichtlichen Darstellung der 'Kultur der Renaissance in Italien'2 auf ein solches Problem verwiesen. [...] 1 Mann, Thomas: Joseph und seine Brüder. Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag. 1964. Im Folgenden werden Zitate aus dem Roman mit Seitenzahlen im Text versehen. 2 Burckhardt, Jacob: Die Kultur der Renaissance in Italien. Ein Versuch. (1860). 1985.

Klappentext

1.1 Fragestellung und methodische Gliederung Thomas Manns Roman "Joseph und seine Brüder"1 entführt den Leser in ein Szenario längst vergangener Zeiten. Durch den Brunnen der Vergangenheit geht es hinab in die Welt des Stammes Israel, wobei Mann zunächst die Lebensgeschichte Jaakobs erzählt und dem Leser dadurch Einblicke in die Lebensweise der Hirtenwelt bietet. Im weiteren Verlauf geht es mit Joseph nach Ägypten und eine komplett neue Welt rückt in den Mittelpunkt des Geschehens. Thomas Manns Beschreibung dieser beiden Lebenswelten ist sehr detailliert und komplex und geht über einen Einblick weit hinaus. Vielmehr entwickelt Mann zwei umfangreiche kulturelle Konzepte und stellt sie in einen übergeordneten Zusammenhang. Die vorliegende Arbeit zielt darauf, die dargestellten Kulturen in ihrer kollektiven Identität zu charakterisieren, um dann zu prüfen, welche Bedeutung die Kulturentwürfe für den Gesamtzusammenhang des Romans haben. Die Schwierigkeit der Darstellung und Analyse von kulturellen Konzepten liegt in der eindeutigen Definition des Begriffs Kultur, da er sehr schwer fassbar ist und viele einzelne Ansichten in sich vereint. Zudem basiert seine besondere Stellung in der deutschen Geistesgeschichte auf einer verzweigten und vielschichtigen Entwicklungsgeschichte. Aus diesem Grund wird der Analyse der beiden kulturellen Entwürfe eine theoretisch- fundierte Begriffsdefinition Kultur vorangestellt, die sowohl auf die einzelnen Bedeutungsfelder des Begriffs, seine Struktur und auf seine Entwicklung im deutschen Sprachgebrauch eingeht. Aus welchen Einzelelementen bestehen Kulturen? Ist eine solche Einteilung überhaupt objektiv durchführbar? Jacob Burckhardt hat diesbezüglich während der Arbeit an seiner kulturgeschichtlichen Darstellung der "Kultur der Renaissance in Italien"2 auf ein solches Problem verwiesen. [...] 1 Mann, Thomas: Joseph und seine Brüder. Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag. 1964. Im Folgenden werden Zitate aus dem Roman mit Seitenzahlen im Text versehen. 2 Burckhardt, Jacob: Die Kultur der Renaissance in Italien. Ein Versuch. (1860). 1985.

Produktinformationen

Titel: Entwürfe jüdischer und ägyptischer Kulturen in Thomas Manns Roman "Joseph und seine Brüder"
Autor:
EAN: 9783638259064
ISBN: 978-3-638-25906-4
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 114
Veröffentlichung: 05.03.2004
Jahr: 2004
Dateigrösse: 0.7 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen