Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Heinrich Heine: Neue Gedichte - zwischen Spiritualismus und Sensualismus -

  • E-Book (pdf)
  • 15 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Be... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 7.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Neuere Deutsche Literatur), Sprache: Deutsch, Abstract: Als Heinrich Heine um 1820 in die Gesellschaft eintrat, galt ein Liebeskonzept, in dem die Erotik nur die Rolle der Initialzündung für die gegenseitige Sympathie spielen durfte, ansonsten aber abgewertet wurde. Formen erotischer Kontaktaufnahme waren der bürgerlichen Gesellschaft des 18. Und 19. Jahrhunderts in Deutschland nicht möglich. Das bedeutete für Heine, wie für viele andere junge Männer auch, daß ihm ein Äußerstes an Entsagungsbereitschaft abverlangt wurde. Die schmachtende Frustration die der junge Heine empfand und die Darstellung der verschiedenen weiblichen Typen und damit Heines Bild von Frauen in seiner frühen Lyrik, spiegeln sich in seinem Buch der Lieder wieder. Den großen Anklang seines ersten Lyrikbandes erreichte er einerseits dadurch, daß er sich keusch gab, wie die Gesellschaft es erwartete. Jedoch viele junge Männer fanden sich in dem nach sinnlicher Erfüllung suchenden Heine wieder. In seiner späteren Lyrik, in Neue Gedichte, hat sich Heines Bezug zur Erotik stark verändert. Heine lebt nun in Paris und wird sich der Diskrepanz zwischen dem spröden, spiritualistischen Deutschland und dem erotischen, sensualistischen Paris bewußt. Der Zyklus Verschiedene und im besonderen das Gedicht Der Tannhäuser zeigen Heines Einstellung zu diesem Antagonismus. Ein Vergleich von Heines Frauenbildern, auf dem Hintergrund seiner sich verändernden Lebensumstände und Einstellungen, wird das Thema dieser Hausarbeit sein.

Produktinformationen

Titel: Heinrich Heine: Neue Gedichte - zwischen Spiritualismus und Sensualismus -
Untertitel: zwischen Spiritualismus und Sensualismus
Autor:
EAN: 9783638220583
ISBN: 978-3-638-22058-3
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 15
Veröffentlichung: 07.10.2003
Jahr: 2003
Dateigrösse: 0.3 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen