Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bedeutung, Grenzen und Möglichkeiten des Signalisierens ökologischen Wohlverhaltens im Firmenkreditgeschäft aus Kreditnehmersicht

  • E-Book (pdf)
  • 64 Seiten
Inhaltsangabe:Einleitung: Lange Zeit galten die Natur und ihre Bestandteile als freie Güter, welche man unüberlegt und u... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 40.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Lange Zeit galten die Natur und ihre Bestandteile als freie Güter, welche man unüberlegt und unbegrenzt nutzen konnte. Umweltrisiken galten als volkswirtschaftliche Risiken, die von der Allgemeinheit zu tragen waren. Doch durch eine dramatische Verschlechterung der Umweltsituation, bedingt durch die Verdoppelung der Erdbevölkerung und die Vervierfachung des Energieverbrauches seit 1950, wird die Natur zunehmend zu einem knappen Gut. Durch diese Tatsachen und die erhöhte Aktivität des Gesetzgebers auf dem Gebiet des Umweltrechts ergibt sich ein zunehmender Druck auf die Unternehmen, insbesondere auf die produzierende Industrie, da sie durch ihre Umweltverschmutzung wachsender Kritik ausgesetzt sind. Die Unternehmen müssen, um ihr Image zu erhalten bzw. zu verbessern, versuchen, die von ihnen ausgehenden Umweltschädigungen zu verringern und dieses der Öffentlichkeit auch deutlich zu machen. Denn die einzelwirtschaftlichen Risiken aus umweltschädlichem Verhalten sind immens und können sich im Extremfall bis zur Gefährdung der Existenz des Unternehmens ausweiten. Aus dieser Überlegung ergibt sich, daß sowohl Unternehmen in Form von Kreditnehmern und Kreditgebern auf umweltverträgliches Verhalten achten müssen, um sich nicht den Gefahren einer umweltbedingten Unternehmenskrise auszusetzen. Allein die Tatsache, daß die Auswirkungen einer Negativmeldung in den Medien die Absatzchancen eines Produktes völlig zunichte machen können, zeigt die Relevanz der umweltverträglichen Ausgestaltung der, Unternehmung. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit für die Kreditgeber, auf die Umweltverträglichkeit der Kreditnehmer zu achten, um Kreditausfälle zu vermeiden. Ziel dieser Untersuchung ist, zu erörtern, welche Bedeutung das Signalisieren des ökologischen Wohlverhaltens für einen Kreditnehmer hat und wie er dieses Signal ausgestalten kann. Außerdem soll aufgezeigt werden, in welchem Maße diese Signalisierungsmöglichkeiten innerhalb der Firmenkreditpraxis zum Einsatz kommen oder kommen könnten und welche Grenzen sich dabei ergeben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV ÜbersichtsverzeichnisVI 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Gang der Untersuchung2 2.Grundlagen der Untersuchung3 2.1Definition des ökologischen Wohlverhaltens3 2.2Der Risikobegriff in der betrieblichen Finanzierung4 2.2.1Allgemeine Kreditrisiken5 2.2.2Ökologische Risiken als Bonitätsrisiken6 2.3Die Kreditbeziehung als [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Lange Zeit galten die Natur und ihre Bestandteile als freie Güter, welche man unüberlegt und unbegrenzt nutzen konnte. Umweltrisiken galten als volkswirtschaftliche Risiken, die von der Allgemeinheit zu tragen waren. Doch durch eine dramatische Verschlechterung der Umweltsituation, bedingt durch die Verdoppelung der Erdbevölkerung und die Vervierfachung des Energieverbrauches seit 1950, wird die Natur zunehmend zu einem knappen Gut.Durch diese Tatsachen und die erhöhte Aktivität des Gesetzgebers auf dem Gebiet des Umweltrechts ergibt sich ein zunehmender Druck auf die Unternehmen, insbesondere auf die produzierende Industrie, da sie durch ihre Umweltverschmutzung wachsender Kritik ausgesetzt sind. Die Unternehmen müssen, um ihr Image zu erhalten bzw. zu verbessern, versuchen, die von ihnen ausgehenden Umweltschädigungen zu verringern und dieses der Öffentlichkeit auch deutlich zu machen. Denn die einzelwirtschaftlichen Risiken aus umweltschädlichem Verhalten sind immens und können sich im Extremfall bis zur Gefährdung der Existenz des Unternehmens ausweiten.Aus dieser Überlegung ergibt sich, daß sowohl Unternehmen in Form von Kreditnehmern und Kreditgebern auf umweltverträgliches Verhalten achten müssen, um sich nicht den Gefahren einer umweltbedingten Unternehmenskrise auszusetzen. Allein die Tatsache, daß die Auswirkungen einer Negativmeldung in den Medien die Absatzchancen eines Produktes völlig zunichte machen können, zeigt die Relevanz der umweltverträglichen Ausgestaltung der, Unternehmung. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit für die Kreditgeber, auf die Umweltverträglichkeit der Kreditnehmer zu achten, um Kreditausfälle zu vermeiden.Ziel dieser Untersuchung ist, zu erörtern, welche Bedeutung das Signalisieren des ökologischen Wohlverhaltens für einen Kreditnehmer hat und wie er dieses Signal ausgestalten kann. Außerdem soll aufgezeigt werden, in welchem Maße diese Signalisierungsmöglichkeiten innerhalb der Firmenkreditpraxis zum Einsatz kommen oder kommen könnten und welche Grenzen sich dabei ergeben.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbkürzungsverzeichnisIVÜbersichtsverzeichnisVI1.Einleitung11.1Problemstellung11.2Gang der Untersuchung22.Grundlagen der Untersuchung32.1Definition des ökologischen Wohlverhaltens32.2Der Risikobegriff in der betrieblichen Finanzierung42.2.1Allgemeine Kreditrisiken52.2.2Ökologische Risiken als Bonitätsrisiken62.3Die Kreditbeziehung als []

Produktinformationen

Titel: Bedeutung, Grenzen und Möglichkeiten des Signalisierens ökologischen Wohlverhaltens im Firmenkreditgeschäft aus Kreditnehmersicht
Autor:
EAN: 9783832438807
ISBN: 978-3-8324-3880-7
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 64
Veröffentlichung: 03.05.2001
Jahr: 2001
Dateigrösse: 2.9 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen