Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Himmel sind leer

  • E-Book (epub)
Die Vieldeutigkeit des Dom Juan ist in postmodernen Zeiten oft betont worden, doch ist sie Folge eines Tabus. Das Tabu lautet, da... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 120.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Die Vieldeutigkeit des Dom Juan ist in postmodernen Zeiten oft betont worden, doch ist sie Folge eines Tabus. Das Tabu lautet, dass Molière den in seiner Komödie über fünfzig Mal evozierten Ciel auf keinen Fall in spöttisches Licht setzen wollte. So wird der orthodox-christliche Himmel, den die Zuschauer des 17. Jahrhunderts vor Augen hatten, entweder ausgeblendet oder mit modernen deistischen Vorstellungen gefüllt: ein Verfahren, bei dem die Blasphemie, derer Molière von seinen Zeitgenossen beschuldigt wurde, auf der Strecke bleibt. Der Autor zeigt, Szene für Szene, wie durch historische Rückfühlung, die den religiösen Realitäten im Zeitalter der Gegenreformation Rechnung trägt, die heiligen Kühe der Pluralität und Paradoxie plötzlich vom Fleisch fallen und wieder der sozial kämpferische Molière der älteren Forschung zum Vorschein kommt.



Autorentext

Joachim Wink studierte Romanistik und Geschichte an der Technischen Universität Berlin und promovierte in Augsburg und Clermont-Ferrand. Er ist Autor zweier Studien zu Luigi Pulci und Ludovico Ariosto, deren Interesse bereits der frühneuzeitlichen Religionskritik gilt.



Inhalt

Inhalt: Sganarelles «éloge du Tabac» und die «fréquente communion» - Pierrot und der bäuerliche Materialismus - Dom Juans «deux et deux sont quatre» und der Aufschwung der Mathematik - Vereinbarkeit von Glaube und Vernunft? - Dom Louis und die Negierung des Geburtsadels - Der Topos des räuberischen Adeligen - Die Dialektik zwischen Bühnen- und Zuschauerhimmel - Rochemont und der «foudre en peinture».

Produktinformationen

Titel: Die Himmel sind leer
Untertitel: Der &quote;Dom Juan&quote; von Moliere im Kontext fruehneuzeitlicher Religions- und Herrschaftskritik
Autor:
EAN: 9783653965728
ISBN: 978-3-653-96572-8
Digitaler Kopierschutz: Adobe-DRM
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissen
Genre: Diverses
Veröffentlichung: 28.08.2015
Jahr: 2015
Dateigrösse: 1.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen