Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Endstation Todeszelle - Die Geschichte der Todesstrafe in den USA mit fünf Beispielen nach 1976

  • E-Book (epub)
  • 33 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: keine, , Veranstaltung: keine, Sprache: De... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: keine, , Veranstaltung: keine, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Zuerst wird geprüft, ob du auf der Besucherliste stehst. Dann wirst du mit einem Metall- und Drogendetektor kontrolliert.' Und dann öffnet sich auf Knopfdruck die massive Stahltür. Petra darf eintreten. Vor ihr liegt 'eine fremde Welt', unwirklich, 'wie in einem Sciencefiction'. Was die junge Frau dort wirklich erwartet, ist allerdings keine Zukunftsvision, sondern eher ein Alptraum aus dem tiefsten Mittelalter. Es ist der Todestrakt des SCI Greene Gefängnisses von Waynesburg, Pennsylvania. 'Wie ein Atombunker', so kommt der Besucherin das Labyrinth dieser 'weiten, langen Gänge' vor. 'Es ist hell, doch das Licht erreicht einen nicht. Und es kommt kein Ton von draußen nach drinnen, alles ist vollkommen geräuschisoliert.' Grabesstille. 'Nur wenn eine der vollautomatischen Schleusen in Bewegung gerät, dann ist das ein Lärm, als würde die Welt zusammen brechen.' Wärter in kugelsicheren Plexiglaskabinen schleusen Petra auf diese Weise immer weiter hinein in den grauen Betonsarkopharg. Unheimlich sind ihre Gesten. 'Sie sprechen nicht, geben nur Handzeichen.' Die Frau aus Bocholt zweifelt daran, dass dies alles real ist. Egal, sie will endlich Jimmy sehen. Der 29jährige Jimmy Dennis ist Petras Brieffreund, eigentlich mehr noch, 'er ist für mich wie ein Bruder'. Kennengelernt hatte sie ihn, als sein Fall im Internet vorgestellt wurde, zusammen mit einer Kontaktadresse. Jimmy wurde im Oktober 1992 wegen eines Raubmordes zum Tode verurteilt. Ein Mord, den er womöglich nicht begangen hat. 'Als das Mädchen vor dem U-Bahnhof in Philadelphia erschossen wurde, war Jimmy gerade bei seinem Vater zu Besuch.', erklärt Petra und zitiert die im Prozess unterdrückten Beweismittel. 'Der Täter war nach Zeugenaussagen 1,80 Meter groß. Jimmy ist 15 Zentimeter kleiner.' Schon der Einschusswinkel hätte ein ganz anderer sein müssen. 'Aber die Polizei brauchte einen Täter.' Unter massivem Druck der Beamten habe Charles Thompson, ein Bekannter, ihn, Jimmy, belastet. 'Er sagte, er habe ihn in der fraglichen Nacht mit einer Waffe gesehen. Nicht mehr und nicht weniger.' Genug, um Jimmy anzuklagen. [...]

Produktinformationen

Titel: Endstation Todeszelle - Die Geschichte der Todesstrafe in den USA mit fünf Beispielen nach 1976
Untertitel: Die Geschichte der Todesstrafe in den USA mit fünf Beispielen nach 1976
Autor:
EAN: 9783638185486
ISBN: 978-3-638-18548-6
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: GRIN Verlag
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 33
Veröffentlichung: 17.04.2003
Jahr: 2003
Dateigrösse: 0.5 MB