Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Konzept der Bindungstheorie und seine Bedeutung für die Soziale Arbeit

  • E-Book (pdf)
  • 100 Seiten
Die Untersuchung stellt zentrale Ansätze der Bindungstheorie und deren Relevanz für die Praxis der Sozialen Arbeit vor. ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 26.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Die Untersuchung stellt zentrale Ansätze der Bindungstheorie und deren Relevanz für die Praxis der Sozialen Arbeit vor. Einleitend wird ein Überblick über die Geschichte der Bindungstheorie gegeben, woraufhin die Entstehung und Entwicklung der Eltern-Kind-Bindung näher betrachtet werden. Weitere Kapitel thematisieren die mentale Repräsentation und die Messbarkeit von Bindung. Die Auseinandersetzung mit der transgenerationalen Weitergabe von Bindung beleuchtet den Einfluss elterlicher Bindungsrepräsentanzen auf die Bindungsentwicklung des Kindes. Die Bedeutung der Bindungstheorie für eine professionelle selbst-reflexive Haltung in der Beziehungsarbeit mit KlientInnen beschreibt den praktischen Nutzen der Bindungstheorie. Bindungstheoretische Aspekte werden in der entwicklungspsychologischen Beratung, im Präventionsprogramm SAFE® sowie in der Eltern-Säuglings-Kleinkind-Psychotherapie bzw. der systemischen Familientherapie vorgestellt. Im Fazit werden die Entwicklungsmöglichkeiten durch verlässliche und feinfühlige Beziehungserfahrungen hervorgehoben, sowohl als Wissenshintergrund für die Eltern-Kind-Beziehung als auch in der Sozialen Arbeit mit KlientInnen.

Jenny Ehmke wurde 1985 in Berlin geboren. Sie studierte Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Berlin. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin und arbeitet in der Jugendhilfe.

Autorentext
Jenny Ehmke wurde 1985 in Berlin geboren. Sie studierte Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Berlin. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin und arbeitet in der Jugendhilfe.

Klappentext

Die Untersuchung stellt zentrale Ansätze der Bindungstheorie und deren Relevanz für die Praxis der Sozialen Arbeit vor. Einleitend wird ein Überblick über die Geschichte der Bindungstheorie gegeben, woraufhin die Entstehung und Entwicklung der Eltern-Kind-Bindung näher betrachtet werden. Weitere Kapitel thematisieren die mentale Repräsentation und die Messbarkeit von Bindung. Die Auseinandersetzung mit der transgenerationalen Weitergabe von Bindung beleuchtet den Einfluss elterlicher Bindungsrepräsentanzen auf die Bindungsentwicklung des Kindes. Die Bedeutung der Bindungstheorie für eine professionelle selbst-reflexive Haltung in der Beziehungsarbeit mit KlientInnen beschreibt den praktischen Nutzen der Bindungstheorie. Bindungstheoretische Aspekte werden in der entwicklungspsychologischen Beratung, im Präventionsprogramm SAFE® sowie in der Eltern-Säuglings-Kleinkind-Psychotherapie bzw. der systemischen Familientherapie vorgestellt. Im Fazit werden die Entwicklungsmöglichkeiten durch verlässliche und feinfühlige Beziehungserfahrungen hervorgehoben, sowohl als Wissenshintergrund für die Eltern-Kind-Beziehung als auch in der Sozialen Arbeit mit KlientInnen.

Produktinformationen

Titel: Das Konzept der Bindungstheorie und seine Bedeutung für die Soziale Arbeit
Autor:
EAN: 9783842848672
ISBN: 978-3-8428-4867-2
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplomica
Genre: Sozialpädagogik, Soziale Arbeit
Anzahl Seiten: 100
Veröffentlichung: 01.03.2014
Dateigrösse: 0.9 MB