Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mensch und Mysteriöses. Das Motiv der Zeit in ausgewählten phantastischen Erzählungen Mircea Eliades

  • E-Book (pdf)
  • 15 Seiten
Essay aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Slawische Länder, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universitä... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Slawische Länder, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Einführung in die rumänische Geschichte und Kultur, Sprache: Deutsch, Abstract: Mircea Eliade gehört als 'einer der einflussreichsten Religionshistoriker und -philosophen des 20. Jahrhunderts' (Reschika) zweifellos in die Reihe der größten Rumänen. Jedoch machen die Untersuchungen zu den Religionen und ihrer Geschichte nur einen Teil seines Gesamtwerkes aus. Eliade selbst hat einmal eingefordert, dass man die Gesamtheit seiner Schriften berücksichtigen müsse, wenn man ihn beurteilen wolle. Diesem Anspruch kann die vorliegende Arbeit zwar nicht gerecht werden, gleichwohl will sie aber als ein Beitrag zu einem umfassenderen Eliade-Verständnis gelten. Nicht die Breite seiner Schriften kann Berücksichtigung finden. Statt dessen soll mittels dreier ausgewählter phantastischer Werke Eliades der Versuch gemacht werden, die Tiefe seines literarischen Vermächtnisses ein wenig auszuloten. Als zentrales Instrument dient Eliade das Spiel mit den verschiedenen Dimensionen der Zeit. Inwiefern das Motiv der Zeit Bedeutung erlangt bei den Begegnungen seiner Protagonisten mit dem Mysteriösen, soll deshalb für die Novellen 'La ?ig?nci' (Bei den Zigeunerinnen), 'Un om mare' (Der Makanthropus) und 'Fata c?pitanului' (Das Mädchen des Hauptmannes) untersucht werden. Dabei ist auch danach zu fragen, in welcher Beziehung Eliades religionswissenschaftliche Erkenntnisse und Fragen zu seinen literarischen Werken stehen. B?icu? hat 2009 eine Untersuchung über Eliade vorgelegt, die in ihrem Titel 'Mircea Eliade - Literat ?i Mitodologdas' vereint, was im Folgenden immer wieder aufscheinen wird: Der Literat Eliade ist ohne den Mythologen Eliade nicht zu verstehen - und umgekehrt.

Janka Vogel (geb. 1988) hat in Kassel, Marburg, Sibiu (Rumänien) und Jena ev. Theologie, Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Schwerpunkt Sozial- und Rehabilitationspädagogik) und Südosteuropastudien (Schwerpunkt Rumänien und Republik Moldau) studiert. Ihre Forschungsinteressen sind Migration aus Rumänien, rumänische Diaspora, europäische Sozialpolitik und Europäisierung Sozialer Arbeit; außerdem Geschichte und Politik Rumäniens, Minderheiten in Rumänien und Antiziganismus. Sie war wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Romanistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und arbeitet derzeit als Sozialarbeiterin mit rumänischen MigrantInnen in Berlin.

Zusammenfassung
Essay aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Slawische Länder, Note: 1,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Einführung in die rumänische Geschichte und Kultur, Sprache: Deutsch, Abstract: Mircea Eliade gehört als âeiner der einflussreichsten Religionshistoriker und -philosophen des 20. Jahrhundertsâ (Reschika) zweifellos in die Reihe der gröÃten Rumänen. Jedoch machen die Untersuchungen zu den Religionen und ihrer Geschichte nur einen Teil seines Gesamtwerkes aus. Eliade selbst hat einmal eingefordert, dass man die Gesamtheit seiner Schriften berücksichtigen müsse, wenn man ihn beurteilen wolle. Diesem Anspruch kann die vorliegende Arbeit zwar nicht gerecht werden, gleichwohl will sie aber als ein Beitrag zu einem umfassenderen Eliade-Verständnis gelten.Nicht die Breite seiner Schriften kann Berücksichtigung finden. Statt dessen soll mittels dreier ausgewählter phantastischer Werke Eliades der Versuch gemacht werden, die Tiefe seines literarischen Vermächtnisses ein wenig auszuloten. Als zentrales Instrument dient Eliade das Spiel mit den verschiedenen Dimensionen der Zeit. Inwiefern das Motiv derZeit Bedeutung erlangt bei den Begegnungen seiner Protagonisten mit dem Mysteriösen, soll deshalb für die Novellen "La ?ig?nci" (Bei den Zigeunerinnen), "Un om mare" (Der Makanthropus) und "Fata c?pitanului" (Das Mädchen des Hauptmannes) untersucht werden.Dabei ist auch danach zu fragen, in welcher Beziehung Eliades religionswissenschaftliche Erkenntnisse und Fragen zu seinen literarischen Werken stehen. B?icu? hat 2009 eine Untersuchung über Eliade vorgelegt, die in ihrem Titel "Mircea Eliade - Literat ?i Mitodologdas" vereint, was im Folgenden immer wieder aufscheinen wird: Der Literat Eliade ist ohne den Mythologen Eliade nicht zu verstehen â und umgekehrt.

Produktinformationen

Titel: Mensch und Mysteriöses. Das Motiv der Zeit in ausgewählten phantastischen Erzählungen Mircea Eliades
Autor:
EAN: 9783668225312
ISBN: 978-3-668-22531-2
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 15
Veröffentlichung: 24.05.2016
Jahr: 2016
Dateigrösse: 0.6 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen