Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ist unternehmerische Selbstregulierung ausreichend?

  • E-Book (pdf)
  • 7 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,3, Universität Duisburg-... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 3.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Globalisierung und Global Governance, Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund des Globalisierungsprozesses der Wirtschaft ist es für nationalen Regierungen nahezu unmöglich geworden international tätige Unternehmen zu regulieren und zu kontrollieren. Dieser Regulierungslücke, besonders im Bezug auf ökonomische, ökologische und soziale Belange, wird deshalb nicht von staatlicher sondern vorwiegend von privater Seite aus entgegengewirkt. Transnationale Unternehmen aus fast allen Branchen versuchen diese Lücken durch Selbstregulierung zu schließen. Dabei lassen sich verschiedeneAnsätze von privater Regulierung erkennen, beispielsweise in Form von Company Codes oder als Multi-Stakeholder Projekte. Dieses Essay wird sich jedoch speziell auf die Business-to-Business Regulierung fokussieren und dabei anhand des Beispieles GlobalGap erörtern wie effizient und sinnvoll diese Regulierungsmaßnahmen sind.

Klappentext

Aufgrund des Globalisierungsprozesses der Wirtschaft ist es für nationalen Regierungen nahezu unmöglich geworden international tätige Unternehmen zu regulieren und zu kontrollieren. Dieser Regulierungslücke, besonders im Bezug auf ökonomische, ökologische und soziale Belange, wird deshalb nicht von staatlicher sondern vorwiegend von privater Seite aus entgegengewirkt. Transnationale Unternehmen aus fast allen Branchen versuchen diese Lücken durch Selbstregulierung zu schließen. Dabei lassen sich verschiedeneAnsätze von privater Regulierung erkennen, beispielsweise in Form von Company Codes oder als Multi-Stakeholder Projekte. Dieses Essay wird sich jedoch speziell auf die Business-to-Business Regulierung fokussieren und dabei anhand des Beispieles GlobalGap erörtern wie effizient und sinnvoll diese Regulierungsmaßnahmen sind.

Produktinformationen

Titel: Ist unternehmerische Selbstregulierung ausreichend?
Untertitel: Eine exemplarische Untersuchung anhand der Business-to-Business Initiative GlobalGap
Autor:
EAN: 9783656861393
ISBN: 978-3-656-86139-3
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Arbeits-, Wirtschafts- und Industriesoziologie
Anzahl Seiten: 7
Veröffentlichung: 16.12.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 0.4 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen