Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Interkulturelles Lernen im Französischunterricht am Beispiel des Werks "M. Ibrahim et les fleurs dur Coran"

  • E-Book (epub)
  • 14 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Französisch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Justus-Liebig-Univ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Französisch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Französischunterricht steht im Zuge der Globalisierung vor neuen Herausforderungen. Er muss neben der Ausbildung rein sprachlicher Qualifikationen auch auf den ständig wachsenden Austausch mit anderen Kulturen vorbereiten. Der Begriff des interkulturellen Lernens verweist auf eine 'konzeptuelle Weiterentwicklung der Landeskunde' (Fäcke/ Christiane 2010: 172). Aus der Fokussierung der jeweils anderen Kultur in der Landeskunde werden Überlegungen zu interkulturellen Lernen zwischen der eigenen und fremden Kultur entwickelt. Auf diese Weise kommen Sichtweisen und Wahrnehmungen der eigenen und anderen Kulturen zur Sprache und möglichst gegenseitiges Verstehen wird anvisiert. Interkulturelles Lernen, das der Entwicklung interkultureller Kompetenz dienen soll, ist daher auch Bestandteil des Fremdsprachenunterrichts in Französisch. Um die Ziele des interkulturellen Lernens bei den Schülern im Französischunterricht umzusetzen, eignen sich vor allem literarische Texte mit interkulturellen Implikationen. Denn diese spiegeln in unterschiedlicher Art und Weise Realitäten des Zielsprachenlandes. Textarbeit ist eine wichtige Instanz, um dem Lerner die Kompetenzen zu vermitteln, die ihn zu einem 'intermédiaire culturel machen, also zu einem Individuum, das über eine soziokulturelle Kompetenz verfügt' (Leupold/ Eynar 2007: 19), die ein Vermitteln zwischen den Kulturen ermöglicht. Doch welchen literarischen Text könnte man zum interkulturellen Lernen im Französischunterricht heranziehen? Und welche Aufgabenformate sind geeignet um die interkulturelle Kompetenz der Schüler am Beispiel eines bestimmten Werks zu fördern? Warum sich das Werk M. Ibrahim et les fleurs du Coran von Éric-Emmanuel Schmitt zum Aufbau des interkulturellen Lernens im Französischunterricht eignet, wird speziell in einem Kapitel näher erläutert. Am Beispiel dieses Werks werden interkulturelle Lernziele beschrieben und die Entwicklung und die Förderung der interkulturellen Kompetenz der Schüler mit Hilfe von angepassten Aufgaben- und Übungsformen näher erläutert. Außerdem werden für die Textarbeit in drei Phasen am Beispiel des Werks M. Ibrahim et les fleurs du Coran Fragen mit interkulturellen Implikationen und Bildmaterial vorgestellt.

Produktinformationen

Titel: Interkulturelles Lernen im Französischunterricht am Beispiel des Werks "M. Ibrahim et les fleurs dur Coran"
Autor:
EAN: 9783656093626
ISBN: 978-3-656-09362-6
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
Anzahl Seiten: 14
Veröffentlichung: 01.01.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.6 MB