Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

E-Books - Wartungsarbeiten Weitere Informationen

Aufgrund von Wartungsarbeiten ist unser E-Book-Dienst nur eingeschränkt verfügbar. Bestellungen und Downloads sind zurzeit nur teilweise möglich. Wir bitten Sie ihr E-Book später herunterzuladen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

schliessen

Ian Wallace

  • E-Book (epub)
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In 1955, the first documenta took place in Kassel. Originally planned as a one-time exhibition, it now takes place every five year... Weiterlesen
CHF 5.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In 1955, the first documenta took place in Kassel. Originally planned as a one-time exhibition, it now takes place every five years and has become a primary periodic moment of exhibition and reflection on contemporary art. In this 1987 lecture, held at the University of British Columbia, Vancouver, Ian Wallace sheds light on the first documenta. After World War II, the exhibition followed the aim to represent and rehabilitate those artists who had been vilified as degenerate by the National Socialist regime. The first documenta is a mirror and protagonist of the postwar cultural and political climate. Under the guidance of Arnold Bode, and with the help of Werner Haftmann, it has notably contributed to what has been called the triumphal march of abstraction, which helped West-Germany to reintegrate itself into European modernity.

Language: German/English



Klappentext

1955 fand die erste documenta in Kassel statt. Zunächst als einmalig konzipiert, ist sie zu einer heute alle fünf Jahre wiederkehrenden, grundlegenden Ausstellung und Reflexion zeitgenössischer Kunst geworden. In seinem Essay, 1987 an der University of British Columbia, Vancouver, als Vorlesung gehalten, beleuchtet Ian Wallace die erste documenta, die nach dem 2. Weltkrieg ebenjenen Künstlern ein Forum bieten wollte, die im Nationalsozialismus als »entartet« verfemt worden waren. Die erste documenta ist gleichermaßen Spiegel wie Protagonist des kulturellen und politischen Klimas der Nachkriegszeit und hat unter der Führung von Arnold Bode, mit Unterstützung Werner Haftmanns, wesentlich zum Siegeszug der Abstraktion beigetragen, der West-Deutschland den Anschluss an die europäische Moderne verschaffte. Ian Wallace (*1943) ist Künstler. Er lebt in Vancouver und hat an der University of British Columbia sowie der Emily Carr University of Art and Design gelehrt.

Produktinformationen

Titel: Ian Wallace
Untertitel: Die erste documenta 1955(dOCUMENTA (13): 100 Notes - 100 Thoughts, 100 Notizen - 100 Gedanken # 002)
Autor:
EAN: 9783775730310
ISBN: 978-3-7757-3031-0
Format: E-Book (epub)
Hersteller: Hatje Cantz Verlag
Herausgeber: Hatje Cantz Verlag GmbH
Genre: Kunst
Veröffentlichung: 10.06.2011
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Anzahl Seiten: 40
Jahr: 2011