1. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Filme! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Chemie für Pharmazeuten und Biowissenschaftler

  • E-Book (pdf)
  • 687 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Lehrbuch Chemie für Pharmazeuten ermöglicht dem Studenten der Pharmazie, die im GK1 geforderten Kenntnisse der allgemeinen, an... Weiterlesen
CHF 50.00
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Lehrbuch Chemie für Pharmazeuten ermöglicht dem Studenten der Pharmazie, die im GK1 geforderten Kenntnisse der allgemeinen, anorganischen und organischen Chemie zu erwerben. Didaktisch geschickt versteht es das erfahrene Autorenteam, den Stoff auch für den Anfänger verständlich aufzubereiten. Anschauliche Illustrationen ermöglichen es dem Leser, auch komplizierte Sachverhalte "auf einen Blick" zu erfassen. Das Werk ist so konzipiert, daß es dem Leser ein rasches Nachschlagen und Wiederfinden gesuchter Fakten ermöglicht. Der kurze und prägnante Text ist geeignet, auch dem pta-Schüler als Lehrbuch und Nachschlagewerk zu dienen.

Inhalt
I. Allgemeine Chemie.- 1 Chemische Elemente.- Chemische Grundgesetze.- 2 Aufbau der Atome.- Atomkern.- Atommasse.- Radioaktive Strahlung.- Elektronenhülle.- Atommodell von Niels Bohr (1913).- Bohrsches Modell vom Wasserstoffatom.- Atomspektren (Absorptions- und Emissionsspektroskopie).- Wellenmechanisches Atommodell des Wasserstoffatoms.- Elektronenspin.- Graphische Darstellung der Atomorbitale.- Mehrelektronenatome.- Pauli-Prinzip, Pauli-Verbot.- Hundsche Regel.- 3 Periodensystem der Elemente.- Einteilung der Elemente.- Edelgase.- Hauptgruppenelemente.- Übergangselemente bzw. Nebengruppenelemente.- Valenzelektronenzahl und Oxidationsstufen.- Periodizität einiger Eigenschaften.- 1) Atom- und Ionenradien.- 2) Elektronenaffinität (EA).- 3) Ionisierungspotential / Ionisierungsenergie.- 4) Elektronegativität.- 5) Metallischer und nichtmetallischer Charakter der Elemente.- 4 Moleküle, chemische Verbindungen und Reaktionsgleichungen.- 5 Chemische Bindung.- 5.1 Ionische (polare, heteropolare) Bindungen.- Gitterenergie.- 5.2 Atombindung (kovalente, homöopolare Bindung, Elektronenpaarbindung).- MO-Theorie der kovalenten Bindung.- VB-Theorie der kovalenten Bindung.- Mehrfachbindungen, ungesättigte Verbindungen.- Energie von Hybridorbitalen.- Bindungsenergie und Bindungslänge.- Mesomerie oder Resonanz.- Radikale.- Bindigkeit.- Oktettregel.- 5.3 Bindungen in Komplexen Koordinative Bindung.- Beispiele für Komplexe.- Carbonyle.- ?-Komplexe.- Chargetransfer-Komplexe.- Koordinationszahl und räumlicher Bau von Komplexen.- Bindung in Komplexen.- Edelgas-Regel.- VB-Theorie der Komplexbindung.- Vorzüge und Nachteile der VB-Theorie.- Kristallfeld-Ligandenfeld-Theorie.- Absorptionsspektren.- Vorzüge und Nachteile der Kristallfeld-Theorie.- MO-Theorie der Bindung in Komplexen.- Chelateffekt.- HSAB-Konzept bei Komplexen.- ?- und ?-Bindung in Komplexen.- Komplexbildungsreaktionen.- Formelschreibweise von Komplexen.- Nomenklatur von Komplexen.- Beispiele zur Nomenklatur.- 5.4 Metallische Bindung.- Metallgitter.- Mechanische Eigenschaften der Metalle/Einlagerungsstrukturen.- 5.5 Zwischenmolekulare Bindungskräfte.- Wasserstoffbrückenbindungen.- Van der Waalssche Bindung.- 6 Mehrstoffsysteme.- Lösungen.- Definition des Begriffs Phase.- Zustandsdiagramme.- Gibbssche Phasenregel (1878).- Mehrstoffsysteme.- Lösungen.- Eigenschaften von Lösemitteln (Lösungsmitteln).- Echte Lösungen.- Lösungsvorgänge.- Löslichkeit.- Chemische Reaktionen bei Lösungsvorgängen.- Elektrolytlösungen.- Konzentrationsmaße.- 7 Grundlagen der Thermodynamik.- I. Hauptsatz der Thermodynamik.- Isotherme und adiabatische Prozesse.- Anwendung des I. Hauptsatzes auf chemische Reaktionen.- Hess'scher Satz der konstanten Wärmesummen.- II. Hauptsatz der Thermodynamik.- Statistische Deutung der Entropie.- Gibbs-Helmholtzsche Gleichung.- Zusammenhang zwischen ?G und EMK.- 8 Kinetik chemischer Reaktionen.- Reaktionsordnung.- Halbwertszeit.- Konzentration-Zeit-Diagramm für eine Reaktion erster Ordnung.- Konzentration-Zeit-Diagramm für eine Reaktion zweiter Ordnung.- Molekularität einer Reaktion.- Pseudo-Ordnung und Pseudo-Molekularität.- Arrhenius-Gleichung.- Darstellung von Reaktionsabläufen durch Energieprofile.- Parallelreaktionen.- Metastabile Systeme.- Kettenreaktionen.- 9 Chemisches Gleichgewicht (Kinetische Ableitung).- Formulierung des MWG für einfache Reaktionen.- Gekoppelte Reaktionen.- Aktivitäten.- Beeinflussung von Gleichgewichtslagen.- Das Löslichkeitsprodukt.- Fließgleichgewicht.- Lösungsgleichgewichte.- 1. Verteilung zwischen zwei nichtmischbaren flüssigen Phasen.- 2. Verteilung zwischen einer Gasphase und der Lösung.- 10 Säure-Base-Systeme.- Brønstedsäuren und -basen und der Begriff des pH-Wertes.- Säure- und Basenstärke.- Starke Säuren und starke Basen.- Schwache Säuren und schwache Basen.- Mehrwertige Säuren.- Mehrwertige Basen.- Protolysereaktionen beim Lösen von Salzen in Wasser.- Neutralisationsreaktionen.- Protolysegrad.- Titrationskurven.- pH-Abhängigkeit von Säure- und Basen-Gleichgewichten, Pufferlösungen.- Bedeutung der Henderson-Hasselbalch-Gleichung.- Acetatpuffer.- Messung von pH-Werten.- Säure-Base-Reaktionen in nichtwäßrigen Systemen.- Elektronentheorie der Säuren und Basen nach Lewis.- Supersäuren.- Prinzip der harten und weichen Säuren und Basen.- 11 Redoxsysteme.- Regeln zur Ermittlung der Oxidationszahl.- Reduktion und Oxidation.- Spezielle Redoxreaktionen.- Redoxpotential.- Normalpotentiale von Redoxpaaren.- Normalpotential und Reaktionsrichtung.- Nernstsche Gleichung.- Konzentrationskette.- Praktische Anwendung von galvanischen Elementen.- Elektrochemische Korrosion / Lokalelement.- II. Anorganische Chemie.- Edelgase (He, Ne, Ar, Kr, Xe, Rn).- Verbindungen.- Physikalische Verbindungen.- Wasserstoff.- Stellung von Wasserstoff im Periodensystem der Elemente (PSE).- Reaktionen und Verwendung von Wasserstoff.- Wasserstoffverbindungen.- Halogene (F, Cl, Br, I, At).- Fluor.- Verbindungen.- Chlor.- Verbindungen.- Brom.- Verbindungen.- Iod.- Verbindungen.- Halogenverbindungen von Hauptgruppenelemten.- Bindungsenthalpie und Acidität.- Salzcharakter der Halogenide.- Photographischer Prozeß (Schwarz-Weiß-Photographie).- Interhalogenverbindungen.- Pseudohalogene Pseudohalogenide.- Chalkogene (O, S, Se, Te, Po).- Sauerstoff.- Verbindungen.- Schwefel.- Halogenverbindungen.- Schwefeloxide und Schwefelsäuren.- H2SO4, Schwefelsäure.- Stickstoffgruppe (N, P, As, Sb, Bi).- Stickstoff.- Verbindungen.- Phosphor.- Phosphoroxide.- Phosphorsäuren.- Halogenverbindungen.- Arsen.- Sauerstoffverbindungen.- Halogenverbindungen.- Schwefelverbindungen.- Antimon.- Verbindungen.- Bismut (früher Wismut).- Verbindungen.- Kohlenstoffgruppe (C, Si, Ge, Sn, Pb).- Kohlenstoff.- Kohlenstoffisotope.- Graphitverbindungen.- Kohlenstoff-Verbindungen.- Boudouard-Gleichgewicht.- Carbide.- Silicium.- Verbindungen.- Kieselsäuren.- Zinn.- Zinn (II)-Verbindungen.- Zinn(IV)-Verbindungen.- Blei.- Blei(II)-Verbindungen.- Blei (IV)-Verbindungen.- Borgruppe (B, Al, Ga, In, Tl).- Bor.- Verbindungen.- Darstellung der Borane.- Eigenschaften.- Carborane.- Borhalogenide.- Sauerstoff-Verbindungen.- Aluminium.- Verbindungen.- Gallium-Indium-Thallium.- Erdalkalimetalle (Be, Mg, Ca, Sr, Ba, Ra).- Beryllium.- Verbindungen.- Magnesium.- Verbindungen.- Calcium.- Verbindungen.- Mörtel.- Strontium.- Barium.- Verbindungen.- Alkalimetalle (Li, Na, K, Rb, Cs, Fr).- Lithium.- Verbindungen.- Natrium.- Elektrolyse einer Natriumchlorid-Schmelze (Schmelzelektrolyse).- Verbindungen.- Elektrolyse einer wäßrigen Natriumchlorid-Lösung (Chloralkalielektrolyse).- Kalium.- Verbindungen.- Nebengruppenelemente.- Oxidationszahlen.- Eigenschaften von einigen wichtigen Oxiden wie MnO2 und CrO3, sowie Säureanionen wie MnO4? und CrO42?.- I. Nebengruppe.- Übersicht.- Kupfer.- Kupferverbindungen.- Silber.- Silberverbindungen.- Gold.- II. Nebengruppe.- Übersicht.- Zink-Verbindungen.- Cadmium-Verbindungen.- Quecksilber-Verbindungen.- Hg(II)-Verbindungen.- III. Nebengruppe.- Übersicht.- IV. Nebengruppe.- Übersicht.- Titan.- V. Nebengruppe.- Übersicht.- Vanadin.- Verbindungen des Vanadins.- VI. Nebengruppe.- Übersicht.- Chrom.- Chromverbindungen.- Molybdän.- Molybdän-Verbindungen.- Wolfram.- Wolfram-Verbindungen.- Wolframate, Polysäuren.- VII. Nebengruppe.- Übersicht.- Mangan.- Mangan-Verbindungen.- VIII. Nebengruppe.- Eisenmetalle.- Eisen.- Eisenverbindungen.- Cobalt und Nickel.- Cobalt-Verbindungen.- Nickel-Verbindungen.- Platinmetalle.- Verbindungen der Platinmetalle.- Ruthenium und Osmium.- Rhodium und Iridium.- Palladium und Platin.- Allgemeine Verfahren zur Reindarstellung von Metallen (Übersicht).- I. Reduktion der Oxide zu den Metallen.- II. Elektrolytische Verfahren.- III. Spezielle Verfahren.- III. Grundwissen der organischen Chemie.- 1 Einteilung und Reaktionsverhalten organischer Verbindungen Überblick.- 1.1 Einleitung.- 1.2 Systematik organischer Verbindungen.- 1.3 Chemische Reaktionstypen.- Reaktionen zwischen ionischen Substanzen.- Reaktionen von Substanzen mit kovalenter Bindung.- Substituenten-Effekte.- Induktive Effekte.- Mesomere Effekte.- Zwischenstufen.- Carbokationen.- Carbanionen.- Radikale.- Carbene.- Übergangszustände.- Lösemittel-Einflüsse.- Spezielle Reaktionstypen.- Additionsreaktionen.- a) Elektrophile Addition.- b) Nucleophile Addition.- Eliminierungsreaktionen.- Substitutionsreaktionen.- Umlagerungen.- Radikalreaktionen.- Phasentransfer-Katalyse und Kronenether.- 2 Gesättigte Kohlenwasserstoffe: Alkane und Cycloalkane.- 2.1 Offenkettige Alkane.- Vorkommen, Gewinnung und Verwendung der Alkane.- Darstellung von Alkanen.- Wurtz-Synthese.- Kolbe-Synthese.- Eigenschaften und chemische Reaktionen.- Bau der Moleküle; Stereochemie der Alkane.- 2.2 Cyclische Alkane.- Darstellung von Cycloalkanen.- Stereochemie der Cycloalkane.- Polycyclische Alkane.- Substituierte Cyclohexane.- Steran-Gerüst.- 3 Die radikalische Substitutions-Reaktion (SR).- 3.1 Darstellung von Radikalen.- 3.2 Struktur und Stabilität.- 3.3 Selektivität bei Substitutions-Reaktionen.- 3.4 Beispiele für Radikalreaktionen.- 4 Ungesättigte Kohlenwasserstoffe: Alkene und Alkine.- 4.1 Olefine (Alkene).- cis-trans-Isomerie (geometrische Isomerie).- Darstellung von Alkenen.- Chemische Reaktionen.- Hydrierungen.- Elektrophile Additionsreaktionen.- Nucleophile und radikalische Additionsreaktionen.- 4.2 Konjugierte Alkene, Diene und Polyene.- Kumulene.- Diels-Alder-Reaktion, En-Reaktion.- 4.3 Alkine.- Darstellung von Alkinen.- Reaktionen.- 5 Elektrophile und andere Additionen an Alkene.- 5.1 Die elektrophile Addition von Halogenen an Alkene.- 5.2 Die Addition von Halogenwasserstoffen (Markownikow-Regel).- 5.3 Die Addition von Wasser (Hydratisierung).- 6 Aromatische Kohlenwasserstoffe.- 6.1 Der aromatische Zustand.- 6.2 Elektronenstrukturen cyclisch-konjugierter Systeme nach der MO-Theorie.- 6.3 Beispiele für Aromaten und ihre Nomenklatur.- 6.4 Vorkommen, Darstellung und Verwendung.- 6.5 Reaktionen aromatischer Verbindungen.- Beispiele für elektrophile Substitutions-Reaktionen.- Nitrierung und Nitrosierung.- Sulfonierung und Sulfochlorierung.- Halogenierung.- Friedel-Crafts-Reaktionen.- 1. Alkylierung.- 2. Acylierung.- Reaktionen an der Seitenkette alkylierter Aromaten.- Additionsreaktionen.- Nucleophile Substitution am Aromaten.- 7 Die elektrophile und die nucleophile aromatische Substitution.- 7.1 Allgemeiner Reaktionsmechanismus der elektrophilen aromatischen Substitution (SE).- 7.2 Mehrfachsubstitutionen bei SE.- Substitutionsregeln.- +I-Effekt.- ?I-Effekt.- 7.3 Die nucleophile aromatische Substitution (SN,Ar).- Bimolekulare nucleophile Substitution am Aromaten SN2,Ar.- 8 Stereochemie.- 8.1 Enantiomere Diastereomere.- 8.2 Molekülchiralität.- 8.3 Nomenklatur in der Stereochemie.- Fischer-Projektion.- R-S-Nomenklatur (Cahn-lngold-Prelog-System).- D,L-Nomenklatur.- 8.4 Beispiele zur Stereochemie.- Verbindungen mit mehreren chiralen C-Atomen.- Verbindungen mit gleichen Chiralitäts-Zentren.- Chirale Verbindungen ohne chirale C-Atome.- 8.5 Trennung von Racematen (Racemat-Spaltung).- 8.6 Stereochemie bei chemischen Reaktionen.- Spezifität und Selektivität bei chemischen Reaktionen.- Asymmetrische Synthese (Enantioselektive Synthese).- Diastereoselektive/enantioselektive Svnthese.- 9 Orbital-Symmetrie und Mehrzentrenreaktionen.- 9.1 Chemische Bindung und Orbital-Symmetrie.- Festlegung der Orbital-Symmetrie.- Anwendung der Symmetrie-Eigenschaften bei einer Cyclisierung.- Grenzorbitalmodell.- 9.2 Elektrocyclische Reaktionen.- 9.3 Cycloadditionen.- Die Diels-AIder-Reaktion.- [2?+2?]-Cycloadditionen.- Antarafacial suprafacial.- 9.4 Sigmatrope Reaktionen.- Kohlenstoff-Verschiebungen.- 10 Halogenkohlenwasserstoffe.- 10.1 Eigenschaften.- 10.2 Verwendung.- 10.3 Darstellung.- 10.4 Substitutions-Reaktionen von Halogen-Verbindungen.- Reaktionen mit N-Nucleophilen (N-Alkylierung und N-Arylierung).- Reaktionen mit S-Nucleophilen (S-Alkylierung).- Reaktionen mit O-Nucleophilen (O-Alkylierung und -Arylierung).- Reaktion mit C-Nucleophilen (C-Alkylierung).- 11 Die nucleophile Substitution am gesättigten C-Atom (SN).- 11.1 SN1-Reaktion (Racemisierung).- 11.2 SN2-Reaktion (Inversion).- 11.3 SN-Reaktionen mit Retention.- 11.4 Das Verhältnis SN1/SN2 und die Möglichkeiten der Beeinflussung einer SN-Reaktion.- 12 Die Eliminierungs-Reaktionen (E1, E2).- 12.1 1,1- oder ?-Eliminierung.- 12.2 1,2- oder ?-Eliminierung.- Eliminierung nach einem E1-Mechanismus.- Eliminierung nach einem E2-Mechanismus.- Zur Stereochemie der Reaktion nach E2.- 12.3 Das Verhältnis von Eliminierung zu Substitution.- 12.4 Isomerenbildung bei Eliminierungen.- 12.5 Beispiele für wichtige Eliminierungs-Reaktionen.- 12.6 Dihalogen-Verbindungen.- syn-Eliminierungen.- 13 Metallorganische Verbindungen.- 13.1 Bindung und Reaktivität.- 13.2 Synthetisch äquivalente Gruppen.- 13.3 Eigenschaften element-organischer Verbindungen.- 13.4 Beispiele für element-organische Verbindungen (angeordnet nach dem Periodensystem).- I. Gruppe: Lithium.- II. Gruppe: Magnesium.- Addition an Verbindungen mit C=C-Bindungen.- Substitutionsreaktion.- V. Gruppe: Phosphor.- Ylide.- 14 Alkohole (Alkanole).- 14.1 Synthese einfacher Alkohole.- 14.2 Reaktionen mit Alkoholen.- Basizität und Acidität der Alkohole.- 14.3 Reaktionen von Diolen.- 1. Umlagerungen.- 2. Cyclisierungen.- 3. Glykol-Spaltung.- 4. Polykondensation.- 14.4 Redoxreaktionen.- 14.5 Biologisch interessante Hydroxy-Verbindungen.- 15 Phenole, Chinone.- 15.1 Nomenklatur und Darstellung.- 15.2 Eigenschaften von Phenolen.- 15.3 Reaktionen mit Phenolen.- 15.4 Chinone.- Einige biologisch wichtige Chinone.- 16 Ether.- 16.1 Eigenschaften und Reaktionen.- 16.2 Ethersynthesen.- 16.3 Ether-Spaltung.- 16.4 Umlagerungen.- 17 Stickstoffverbindungen: Amine, Nitrosoverbindungen.- 17.1 Amine.- Darstellung von Aminen.- Eigenschaften der Amine.- Basizität.- Reaktionen von Aminen mit HNO2: Diazonium-Salze, Nitrosamine, Nitrosoverbindungen.- Oxidation von Aminen; Isonitrilreaktion.- Biochemisch wichtige Amine.- 18 Diazo- und Diazoniumverbindungen.- 18.1 Diazonium-Verbindungen.- Diazomethan.- Verwendung.- 18.2 Substitutions-Reaktionen mit Diazoniumsalzen.- Azokupplung (elektrophile Substitution).- Diazo-Spaltung (nucleophile Substitution).- Sandmeyer-Reaktion (radikalische Substitution).- Reduktion von Diazonium-Salzen.- 19 Nitro- und Nitrosoverbindungen.- 19.1 Nomenklatur und Darstellung.- 19.2 Chemische Eigenschaften.- 19.3 Reduktion von Nitro-Verbindungen.- 19.4 Technische Verwendung von Nitro-Verbindungen.- 19.5 Nitrosoverbindungen.- 20 Schwefelverbindungen.- 20.1 Thiole.- 20.2 Thioether (Sulfide).- 20.3 Sulfonsäuren.- Verwendung von Sulfonsäuren.- Einige technisch und biologisch wichtige Schwefel-Verbindungen.- Verbindungen mit ungesättigten funktionellen Gruppen.- Die Carbonyl-Gruppe.- 21 Aldehyde und Ketone.- 21.1 Eigenschaften.- Keto-Enol-Tautomerie.- 21.2 Darstellung von Aldehyden und Ketonen.- 21.3 Diketone.- 1,2- Diketone (?-Diketone).- 21.4 Einfache Additions-Reaktionen mit Aldehyden und Ketonen.- Reaktion mit O-Nucleophilen.- Reaktion mit N-Nucleophilen.- Addition von Natriumhydrogensulfit.- Addition von HCN.- Addition von Grignard-Verbindungen.- 21.5 Reaktionen spezieller Aldehyde.- Formaldehyd und Acetaldehyd.- Aromatische Aldehyde.- 21.6 Reaktionen mit C-H-aciden Verbindungen.- Bildung und Eigenschaften von Carbanionen.- Die Aldol-Reaktion.- Die basenkatalysierte Aldol-Reaktion.- Säurekatalysierte Aldol-Reaktion.- Synthetisch wichtige Reaktionen mit Carbanionen.- Die Mannich-Reaktion.- Die Knoevenagel-Reaktion.- Die Michael-Reaktion.- Synthese von Halogencarbonyl-Verbindungen durch basenkatalysierte ?-Halogenierung.- 21.7 Hydrid-Transfer und Redox-Reaktionen der Carbonylgruppe.- Reduktion zu Alkoholen.- Reduktion zu Kohlenwasserstoffen.- Oxidationsreaktionen.- Disproportionierungen.- Biologisch wichtige Verbindungen.- 22 Carbonsäuren.- 22.1 Nomenklatur.- 22.2 Eigenschaften von Carbonsäuren.- Substituenteneinflüsse auf die Säurestärke.- 22.3 Darstellung von Carbonsäuren.- 22.4 Reaktionen von Carbonsäuren.- 22.5 Dicarbonsäuren.- 23 Derivate der Carbonsäuren.- 23.1 Überblick.- Spezielle Carbonsäure-Derivate.- 23.2 Reaktionen mit Carbonsäure-Derivaten.- 23.3 Darstellung von Carbonsäure-Derivaten.- Carbonsäureanhydride.- Carbonsäurehalogenide.- Carbonsäureamide.- Carbonsäureester.- Veresterung.- Verseifung.- 23.4 Knüpfung von C-C-Bindungen mit Estern über Carbanionen.- Claisen-Reaktion zur Darstellung von 1,3-Ketoestern.- Synthese von Acetessigester.- Die Knoevenagel-Reaktion.- Reaktionen mit 1,3-Dicarbonyl-Verbindungen.- Synthese-Reaktionen mit Carbanionen aus 1,3-Dicarbonyl-Verbindungen.- Abbaureaktionen von 1,3-Dicarbonyl-Verbindungen.- 24 Hydroxy- und Keto-Carbonsäuren.- 24.1 Nomenklatur und Beispiele.- 24.2 Hydroxy-Carbonsäuren.- Darstellung von Hydroxy-carbonsäuren und -estera.- Weitere Darstellungsmöglichkeiten.- Eigenschaften.- Reaktionen von Hydroxy-Carbonsäuren.- Reaktion von Lactonen.- 24.3 Ketocarbonsäuren.- Darstellung von ?-Ketocarbonsäuren (1,2-Ketosäuren).- Reaktionen an der Carbonyl-Gruppe.- ?-Keto-Carbonsäuren (1,3-Ketosäuren).- Keto-Enol-Tautomerie.- 25 Kohlensäure und ihre Derivate.- 25.1 Einführung.- 25.2 Darstellung einiger Kohlensäure-Derivate.- 25.3 Harnstoff.- 25.4 Cyansäure und ihre Derivate.- 25.5 Schwefel-analoge Verbindungen der Kohlensäure.- 26 Heterocyclen.- 26.1 Nomenklatur.- 26.2 Heteroaliphaten.- 26.3 Heteroaromaten.- Fünfgliedrige Ringe.- Bindungsbeschreibung für Furan, Pyrrol und Thiophen.- Reaktivitat.- Basizität.- Elektrophile Substitution.- Sechsgliedrige Ringe.- Struktur von Pyridin.- Reaktivität von Pyridin.- Tautomerie der Heteroaromaten.- Darstellung von Heterocyclen als Beispiel für eine chemische Syntheseplanung.- Synthesen von Heterocyclen über Dicarbonyl-Verbindungen.- Weitere Synthesen für heterocyclische Fünfringe.- Synthesen von sechsgliedrigen Heterocyclen.- 27 Kunststoffe Grundzüge der Polymerchemie.- 27.1 Darstellung.- Reaktionstypen.- Polymerisation.- Polyinsertion (Koordinative Polymerisation).- Polykondensation.- Polyaddition.- Metathese-Reaktion.- 27.2 Charakterisierung von Makromolekülen.- 27.3 Beispiele zu den einzelnen Kunststoffarten.- Polyester.- Polyamide.- Polysiloxane (Silicone).- Bekannte Polyaddukte.- Halbsynthetische Kunststoffe.- Chemie ausgewählter Naturstoffe.- 28 Kohlenhydrate.- 28.1 Monosaccharide: Struktur und Stereochemie.- 28.2 Reaktionen der Monosaccharide Beispiel für Aldosen: Glucose.- Beispiel für Ketosen: Die Fructose.- 28.3 Acetal- und Derivatbildung bei Zuckern.- 28.4 Reaktionen an Zuckern.- 28.5 Disaccharide.- Allgemeine Beschreibung.- 29 Aminosäuren.- 29.1 Nomenklatur wichtiger Aminosäuren.- 29.2 Physikalische Eigenschaften der Aminosäuren.- 29.3 Chemische Eigenschaften.- 29.4 Synthese von Aminosäuren.- 30 Biopolymere.- 30.1 Polysaccharide (Glykane).- Cellulose.- Stärke.- Glykogen.- Chitin.- 30.2 Peptid-Bildung.- Hydrolyse von Peptiden.- Peptid-Synthesen.- Beispiele für Peptide.- 31 Chemie und Biochemie.- 31.1 Biokatalysatoren.- 31.2 Biochemisch wichtige Ester.- Fette.- Phospholipide.- Wachse.- Phosphorsäure-Ester und Anhydride.- 32 Hinweise zur Nomenklatur organischer Verbindungen.- Stammsysteme.- Substituierte Systeme.- Substitutive Nomenklatur.- Gruppennomenklatur.- Anwendungsbeispiel.- 33 Literaturnachweis und Literaturauswahl an Lehrbüchern.- 34 Sachverzeichnis.- Ausklapptafel: Periodensystem der Elemente (am Schluß des Bandes).

Produktinformationen

Titel: Chemie für Pharmazeuten und Biowissenschaftler
Untertitel: Unter Berücksichtigung des "GK 1990" Pharmazie
Autor:
EAN: 9783642975394
Format: E-Book (pdf)
Hersteller: Springer Berlin
Genre: Pharmazie
Veröffentlichung: 08.03.2013
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Anzahl Seiten: 687
Auflage: 4. Aufl. 1996

Weitere Bände aus der Buchreihe "Springer-Lehrbuch"