Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gyde Hansen (1995): Einführung in das Übersetzen

  • E-Book (pdf)
  • 21 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,3, Johannes G... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Romanistisches Institut), Veranstaltung: Proseminar, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Titel des Proseminars 'Einführung in die Translationswissenschaft' lässt darauf schließen, dass es Regeln und Vorschriften gibt, die es zu beachten gilt im Rahmen einer Übersetzungstätigkeit. Der von Otto Kade1 bereits in den Sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts geprägte Begriff 'Translation' bezieht sich jedoch auf beide Gebiete- die Übersetzung und das Dolmetschen. Diese Theorie wurde erst durch Katharina Reiß und Hans J. Vermeer in den Achtziger Jahren wieder aufgenommen und seither ist die 'Translation' in der Wissenschaft ein zentraler Begriff in Anbetracht des funktionalen Übersetzens. Gegenstand dieses Essays wird Gyde Hansens Abhandlung von 1995 sein, die sich ausschließlich mit der übersetzerischen Tätigkeit auseinandersetzt. Wie soll man übersetzen? Welche Kriterien sollten beachtet werden, wenn nicht sogar unbedingt eingehalten werden, um dem Übersetzungsauftrag, dem Ausgangstext und dem Zieltextempfänger gerecht zu werden? Wie sollte ein Übersetzer agieren, um die Menge an Bedingungen, die im Text aufgrund grammatikalischer Strukturen existieren, miteinander zu verknüpfen? Welche Kenntnisse der Kultur und Gesellschaft der Sprachgemeinschaften für die bzw. aus der übersetzt wird, sind unverzichtbar? Was sollte beim Aufbau, Inhalt und Botschaft des Textes beachten? Wie sollte ein Text vor der Übersetzung analysiert werden? Welche Strategie sollte ein Übersetzer wählen und wie kontrolliert er die am Ende erstellte Übersetzung? Diese Fragen werden im vorliegenden Essay behandelt und Anleitungen zu Übersetzungsstrategien werden gegeben anhand Hansens zusammenfassender 'Einführung in das Übersetzen', in der er einen Überblick über einige wissenschaftliche Abhandlungen der letzten Jahre bietet. Mit diesem Essay werde ich Hansens Thematik aufgreifen und anhand seiner Methodik aufzeigen, wie eine dem Übersetzungsauftrag, dem Ausgangstext und Zieltextempfänger gerechte Arbeit entsteht. Hansen bezieht sich dabei auf die verschiedenen Kriterien, die es beim Übersetzen zu beachten gilt und bringt sie dabei stets in Zusammenhang mit der zu erstellenden Übersetzung.

Klappentext

Der Titel des Proseminars "Einführung in die Translationswissenschaft" lässt darauf schließen, dass es Regeln und Vorschriften gibt, die es zu beachten gilt im Rahmen einer Übersetzungstätigkeit. Der von Otto Kade1 bereits in den Sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts geprägte Begriff "Translation" bezieht sich jedoch auf beide Gebiete- die Übersetzung und das Dolmetschen. Diese Theorie wurde erst durch Katharina Reiß und Hans J. Vermeer in den Achtziger Jahren wieder aufgenommen und seither ist die "Translation" in der Wissenschaft ein zentraler Begriff in Anbetracht des funktionalen Übersetzens. Gegenstand dieses Essays wird Gyde Hansens Abhandlung von 1995 sein, die sich ausschließlich mit der übersetzerischen Tätigkeit auseinandersetzt. Wie soll man übersetzen? Welche Kriterien sollten beachtet werden, wenn nicht sogar unbedingt eingehalten werden, um dem Übersetzungsauftrag, dem Ausgangstext und dem Zieltextempfänger gerecht zu werden? Wie sollte ein Übersetzer agieren, um die Menge an Bedingungen, die im Text aufgrund grammatikalischer Strukturen existieren, miteinander zu verknüpfen? Welche Kenntnisse der Kultur und Gesellschaft der Sprachgemeinschaften für die bzw. aus der übersetzt wird, sind unverzichtbar? Was sollte beim Aufbau, Inhalt und Botschaft des Textes beachten? Wie sollte ein Text vor der Übersetzung analysiert werden? Welche Strategie sollte ein Übersetzer wählen und wie kontrolliert er die am Ende erstellte Übersetzung? Diese Fragen werden im vorliegenden Essay behandelt und Anleitungen zu Übersetzungsstrategien werden gegeben anhand Hansens zusammenfassender "Einführung in das Übersetzen", in der er einen Überblick über einige wissenschaftliche Abhandlungen der letzten Jahre bietet. Mit diesem Essay werde ich Hansens Thematik aufgreifen und anhand seiner Methodik aufzeigen, wie eine dem Übersetzungsauftrag, dem Ausgangstext und Zieltextempfänger gerechte Arbeit entsteht. Hansen bezieht sich dabei auf die verschiedenen Kriterien, die es beim Übersetzen zu beachten gilt und bringt sie dabei stets in Zusammenhang mit der zu erstellenden Übersetzung.

Produktinformationen

Titel: Gyde Hansen (1995): Einführung in das Übersetzen
Autor:
EAN: 9783638411592
ISBN: 978-3-638-41159-2
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
Anzahl Seiten: 21
Veröffentlichung: 23.08.2005
Jahr: 2005
Dateigrösse: 0.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen