Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Richter und der Teufel. Teufelserzählungen im Mittelalter

  • E-Book (pdf)
  • 20 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Klassische Philologie - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Wien (Germanistik), ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Klassische Philologie - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Wien (Germanistik), Veranstaltung: Proseminar Ältere deutsche Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit entstand im Zuge des Proseminars der älteren deutschen Literatur 'Teufelserzählungen im Mittelalter' und umfasst den Forschungsstand zu der Verserzählung 'Der Richter und der Teufel' vom Stricker. Da eine umfassende Interpretation und Analyse dieses Werks, den geplanten Umfang dieser Arbeit sprengen würde, wird in diesem Fall keine eigens formulierte Forschungsfrage gestellt, sondern lediglich der Forschungsstand zu diesem Werk ausgearbeitet und nach Möglichkeit in einen Diskurs gestellt. Zunächst wird die Person 'Der Stricker' kurz beleuchtet hinsichtlich Herkunft, Hintergrund und Werk. Weiter wird auf die Stoffgeschichte von 'Der Richter und der Teufel' nach LUTZ RÖHRICH eingegangen. Danach folgt eine Inhaltsangabe gekoppelt mit der besonderen Erzählweise des Strickers sowie aussagekräftigen Textpassagen. Gefolgt von den Deutungsaspekten des Werks vor allem die Zeichnung des gesetzestreuen Teufels basierend auf Darstellungen im Alten Testament sowie einer Zusammenfassung. Dazu werden die aktuellsten Beiträge der Forschung herangezogen sowie Textpassagen aus dem Werk. Als Primärtext wird 'Der Stricker: Erzählungen, Fabeln, Reden. Mittelhochdeutsch/Neuhochdeutsch. Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Otfrid Ehrismann. Stuttgart: Reclam 2011, S. 149-161.' verwendet.

Klappentext

Diese Arbeit entstand im Zuge des Proseminars der älteren deutschen Literatur "Teufelserzählungen im Mittelalter" und umfasst den Forschungsstand zu der Verserzählung "Der Richter und der Teufel" vom Stricker. Da eine umfassende Interpretation und Analyse dieses Werks, den geplanten Umfang dieser Arbeit sprengen würde, wird in diesem Fall keine eigens formulierte Forschungsfrage gestellt, sondern lediglich der Forschungsstand zu diesem Werk ausgearbeitet und nach Möglichkeit in einen Diskurs gestellt. Zunächst wird die Person "Der Stricker" kurz beleuchtet hinsichtlich Herkunft, Hintergrund und Werk. Weiter wird auf die Stoffgeschichte von "Der Richter und der Teufel" nach LUTZ RÖHRICH eingegangen. Danach folgt eine Inhaltsangabe gekoppelt mit der besonderen Erzählweise des Strickers sowie aussagekräftigen Textpassagen. Gefolgt von den Deutungsaspekten des Werks vor allem die Zeichnung des gesetzestreuen Teufels basierend auf Darstellungen im Alten Testament sowie einer Zusammenfassung. Dazu werden die aktuellsten Beiträge der Forschung herangezogen sowie Textpassagen aus dem Werk. Als Primärtext wird "Der Stricker: Erzählungen, Fabeln, Reden. Mittelhochdeutsch/Neuhochdeutsch. Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Otfrid Ehrismann. Stuttgart: Reclam 2011, S. 149-161." verwendet.

Produktinformationen

Titel: Der Richter und der Teufel. Teufelserzählungen im Mittelalter
Autor:
EAN: 9783656514305
ISBN: 978-3-656-51430-5
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Klassische Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Veröffentlichung: 09.10.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 0.6 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen