Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Asset Securitisation
Daniel Vogler

Inhaltsangabe:Einleitung: Asset Securitisation (AS), die wertpapiermäßige Verbriefung von Vermögensgegenständ... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 67 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 73.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Asset Securitisation (AS), die wertpapiermäßige Verbriefung von Vermögensgegenständen, stellt eine strukturierte Finanzierungsform dar, die aufgrund der flexiblen Ausgestaltungsformen die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten bietet. AS ist sowohl anwendbar für Industrieunternehmen zur Liquidierung ihrer Forderungen aus Lieferung und Leistung, als auch für Kreditinstitute, die mittels Securitisation verschiedenste Zielsetzungen in den Bereichen Risikomanagement, Bilanzstrukturmanagement sowie der Erschließung neuer Finanzierungs- und Ertragsquellen erreichen können. Gang der Untersuchung: Die vorliegende Diplomarbeit konzentriert sich dabei auf eine Betrachtung der AS aus der Sicht von Kreditinstituten, die eine Verbriefung ihrer Forderungen erwägen. Es wird deshalb zunächst in Kapitel 2 eine Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes vorgenommen und die AS anderen bekannten Finanzinstrumenten der Kreditinstitute gegenübergestellt. Das Kapitel 3 gibt einen Überblick über den theoretischen Hintergrund der AS und erläutert insbesondere die verschiedenen Strukturierungsvarianten(True Sale vs. Synthetische Strukturen). Den Abschluss des theoretisch fundierten Teils der Arbeit bilden die Kapitel 4 und 5 mit einer Untersuchung der Vor- und Nachteile derartiger Transaktionen, sowohl aus Sicht der Kredit-institute als auch aus Sicht potentieller Investoren. In den darauf folgenden Kapiteln geht es darum, die gewonnenen Erkenntnisse auf ein praktisches Beispiel, hier die PROMISE-A-2002-1 Transaktion der HypoVereinsbank, in Zusammenarbeit mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), zu übertragen. Neben der Darstellung der Struktur (Kapitel 7) geht es dabei besonders um die Analyse der Verbriefungsmaßnahme hinsichtlich der in dem vorangegangenen Teil erarbeiteten möglichen Vorteile (Kapitel 8). Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV Abbildungs- und TabellenverzeichnisVI 1.Einführung1 1.1Wachsende Bedeutung des Kreditrisikomanagement bei Banken1 1.2Ziel der Arbeit und Vorgehensweise2 2.Definitionen und Abgrenzungen3 2.1Begriffsdefinitionen3 2.2Abgrenzung zu ähnlichen Finanzinstrumenten4 3.Die Strukturierung von Asset Securitisation Transaktionen6 3.1Die Grundformen der Verbriefung6 3.1.1True Sale Struktur6 3.1.2Synthetische Struktur7 3.2Die beteiligten Parteien9 3.2.1Der Originator9 3.2.2Das Special Purpose Vehicle10 3.2.3Weitere beteiligte Parteien11 3.3Techniken des Credit [...]

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Asset Securitisation (AS), die wertpapiermäßige Verbriefung von Vermögensgegenständen, stellt eine strukturierte Finanzierungsform dar, die aufgrund der flexiblen Ausgestaltungsformen die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten bietet. AS ist sowohl anwendbar für Industrieunternehmen zur Liquidierung ihrer Forderungen aus Lieferung und Leistung, als auch für Kreditinstitute, die mittels Securitisation verschiedenste Zielsetzungen in den Bereichen Risikomanagement, Bilanzstrukturmanagement sowie der Erschließung neuer Finanzierungs- und Ertragsquellen erreichen können. Gang der Untersuchung: Die vorliegende Diplomarbeit konzentriert sich dabei auf eine Betrachtung der AS aus der Sicht von Kreditinstituten, die eine Verbriefung ihrer Forderungen erwägen. Es wird deshalb zunächst in Kapitel 2 eine Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes vorgenommen und die AS anderen bekannten Finanzinstrumenten der Kreditinstitute gegenübergestellt. Das Kapitel 3 gibt einen Überblick über den theoretischen Hintergrund der AS und erläutert insbesondere die verschiedenen Strukturierungsvarianten(True Sale vs. Synthetische Strukturen). Den Abschluss des theoretisch fundierten Teils der Arbeit bilden die Kapitel 4 und 5 mit einer Untersuchung der Vor- und Nachteile derartiger Transaktionen, sowohl aus Sicht der Kredit-institute als auch aus Sicht potentieller Investoren. In den darauf folgenden Kapiteln geht es darum, die gewonnenen Erkenntnisse auf ein praktisches Beispiel, hier die PROMISE-A-2002-1 Transaktion der HypoVereinsbank, in Zusammenarbeit mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), zu übertragen. Neben der Darstellung der Struktur (Kapitel 7) geht es dabei besonders um die Analyse der Verbriefungsmaßnahme hinsichtlich der in dem vorangegangenen Teil erarbeiteten möglichen Vorteile (Kapitel 8). Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV Abbildungs- und TabellenverzeichnisVI 1.Einführung1 1.1Wachsende Bedeutung des Kreditrisikomanagement bei Banken1 1.2Ziel der Arbeit und Vorgehensweise2 2.Definitionen und Abgrenzungen3 2.1Begriffsdefinitionen3 2.2Abgrenzung zu ähnlichen Finanzinstrumenten4 3.Die Strukturierung von Asset Securitisation Transaktionen6 3.1Die Grundformen der Verbriefung6 3.1.1True Sale Struktur6 3.1.2Synthetische Struktur7 3.2Die beteiligten Parteien9 3.2.1Der Originator9 3.2.2Das Special Purpose Vehicle10 3.2.3Weitere beteiligte Parteien11 3.3Techniken des Credit Enhancement13 3.3.1Internes Credit Enhancement13 3.3.2Externes Credit Enhancement14 4.Risiken von Asset Securitisation Transaktionen und die Rolle der Ratingagenturen16 4.1Typische Risiken im Zusammenhang mit Asset Securitisation16 4.1.1Poolrisiken16 4.1.2Verbriefungsrisiken18 4.2Das Rating von Asset Securitisation Transaktionen19 4.2.1Die Bedeutung des Rating19 4.2.2Der Ratingprozess20 5.Beurteilung von Asset Securitisation Transaktionen aus Sicht der Bank als Originator23 5.1Vorteile23 5.2Nachteile25 5.3Beurteilung der Vorteilhaftigkeit von Asset Securitisation26 6.Das PROMISE-Verbriefungsprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau28 6.1Aufgaben und Ziele der Kreditanstalt für Wiederaufbau28 6.2Motive für die Initiierung des PROMISE-Programms29 6.3Grundformen der PROMISE-Verbriefungen30 7.Struktur der PROMISE-A-2002-1 Transaktion32 7.1Beteiligte Parteien32 7.2Das Referenzportfolio34 7.3Die Grundstruktur von PROMISE-A-2002-135 7.4Amortisation und Verlustverteilung37 8.Beurteilung der PROMISE-A-2002-1 Transaktion39 8.1Stärken39 8.2Schwächen40 8.3Auswirkungen für die HypoVereinsbank41 9.Zusammenfassung und Ausblick43 Literaturverzeichnis47 Anhang54 Ehrenwörtliche Erklärung62



Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Asset Securitisation (AS), die wertpapiermäßige Verbriefung von Vermögensgegenständen, stellt eine strukturierte Finanzierungsform dar, die aufgrund der flexiblen Ausgestaltungsformen die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten bietet. AS ist sowohl anwendbar für Industrieunternehmen zur Liquidierung ihrer Forderungen aus Lieferung und Leistung, als auch für Kreditinstitute, die mittels Securitisation verschiedenste Zielsetzungen in den Bereichen Risikomanagement, Bilanzstrukturmanagement sowie der Erschließung neuer Finanzierungs- und Ertragsquellen erreichen können.Gang der Untersuchung:Die vorliegende Diplomarbeit konzentriert sich dabei auf eine Betrachtung der AS aus der Sicht von Kreditinstituten, die eine Verbriefung ihrer Forderungen erwägen.Es wird deshalb zunächst in Kapitel 2 eine Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes vorgenommen und die AS anderen bekannten Finanzinstrumenten der Kreditinstitute gegenübergestellt. Das Kapitel 3 gibt einen Überblick über den theoretischen Hintergrund der AS und erläutert insbesondere die verschiedenen Strukturierungsvarianten(True Sale vs. Synthetische Strukturen). Den Abschluss des theoretisch fundierten Teils der Arbeit bilden die Kapitel 4 und 5 mit einer Untersuchung der Vor- und Nachteile derartiger Transaktionen, sowohl aus Sicht der Kredit-institute als auch aus Sicht potentieller Investoren. In den darauf folgenden Kapiteln geht es darum, die gewonnenen Erkenntnisse auf ein praktisches Beispiel, hier die PROMISE-A-2002-1 Transaktion der HypoVereinsbank, in Zusammenarbeit mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), zu übertragen. Neben der Darstellung der Struktur (Kapitel 7) geht es dabei besonders um die Analyse der Verbriefungsmaßnahme hinsichtlich der in dem vorangegangenen Teil erarbeiteten möglichen Vorteile (Kapitel 8).Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:AbkürzungsverzeichnisIVAbbildungs- und TabellenverzeichnisVI1.Einführung11.1Wachsende Bedeutung des Kreditrisikomanagement bei Banken11.2Ziel der Arbeit und Vorgehensweise22.Definitionen und Abgrenzungen32.1Begriffsdefinitionen32.2Abgrenzung zu ähnlichen Finanzinstrumenten43.Die Strukturierung von Asset Securitisation Transaktionen63.1Die Grundformen der Verbriefung63.1.1True Sale Struktur63.1.2Synthetische Struktur73.2Die beteiligten Parteien93.2.1Der Originator93.2.2Das Special Purpose Vehicle103.2.3Weitere beteiligte Parteien113.3Techniken des Credit []

Produktinformationen

Titel: Asset Securitisation
Untertitel: Die Verbriefung von Kundenforderungen bei Kreditinstitutionen
Autor: Daniel Vogler
EAN: 9783832464745
ISBN: 978-3-8324-6474-5
Format: PDF
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 67
Veröffentlichung: 03.03.2003
Jahr: 2003
Dateigrösse: 0.8 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen