Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ökonomische Aspekte der Profession Fußballschiedsrichter
Daniel Verst

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,3, Universität Witten/Her... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 24 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 4.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,3, Universität Witten/Herdecke (Reinhard-Mohn-Stiftungslehrstuhl für Unternehmensführung, Wirtschaftsethik und gesellschaftlichen Wandel ), Veranstaltung: Sportökonomie, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fußballschiedsrichter wird in den Mittelpunkt der Betrachtung dieser Hausarbeit gestellt, da es für diesen Bereich aktuelle Daten und Literatur gibt und in Deutschland eine breite öffentliche Diskussion über den Schiedsrichter aufgrund des Wettskandals rund um den Schiedsrichter Robert Hoyzer und von ihm manipulierte Spiele entstanden ist. So ist aus Robert Hoyzer ein Anti-Star in den Medien, in der Öffentlichkeit und im Bereich des Schiedsrichterwesens geworden. Diese Konstellation soll im Rahmen dieser Hausarbeit im Abschnitt 2 noch näher betrachtet werden. Jedoch ist zunächst der Begriff 'Fußballschiedsrichter' definitionsbedürftig. Der Begriff Fußballschiedsrichter lässt sich einfacher definieren, wenn man ihn in seine Bestandteile zerlegt. Fußball beschreibt die 'Institution Sportspiel', dem der Schiedsrichter beiwohnt. Der Schiedsrichter hat vom Wort abgeleitet die Funktion eines Richters. Das wird jedoch von Emrich/ Papathanassiou angezweifelt. Sie sprechen dem Schiedsrichter mehr die Rolle eines Hilfspolizisten zu, da es ihm im Gegensatz zu einem Richter nicht möglich ist 'Regeln zu prägen, sondern nur vorhandene anzuwenden. In der freien Enzyklopädie Wikipedia findet man folgende Beschreibung: 'Ein Schiedsrichter ist der ranghöchste Kampfrichter bei einer Sportveranstaltung. Er ist eine unparteiische Person, die bei einer Sportart das Spiel oder die Veranstaltung leitet oder überwacht. Er überwacht die Zeit und den regelgerechten Veranstaltungsverlauf.' Er ist somit ein 'Agent der sozialen Kontrolle in einem klar abgegrenzten sozialen Geltungsraum ohne entsprechenden Gestaltungsspielraum hinsichtlich der Spielstrukturen. Zudem kann man dem Schiedsrichter die Rolle des Monitors zuschreiben. Diese Rolle soll ein Schwerpunkt des dritten Abschnitts dieser Hausarbeit bilden. Um in Deutschland Fußballschiedsrichter sein zu dürfen, muss man Mitglied in einem Verein sein und die vom Deutschen Fußball Bund (DFB) gestellte schriftliche und körperliche Prüfung erfolgreich bestehen. Vorangestellt ist eine drei- bis zwölftätige Ausbildung in den Grundzügen der Fußballregeln, bei einem der Landesverbände des DFB. Ingesamt sind für den DFB ca. 80.000 Schiedsrichter im Einsatz, die sich jedes Jahr wieder der sportlichen und theoretischen Überprüfung unterziehen müssen. Als 'Neuling' beginnt man zunächst in einer der unteren Ligen und bekommt einen (erfahrenen) Paten zu Seite gestellt. [...]

Produktinformationen

Titel: Ökonomische Aspekte der Profession Fußballschiedsrichter
Autor: Daniel Verst
EAN: 9783638518338
ISBN: 978-3-638-51833-8
Format: ePUB
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Allgemeines, Lexika, Handbücher, Jahrbücher, Geschichte
Anzahl Seiten: 24
Veröffentlichung: 07.07.2006
Jahr: 2006
Dateigrösse: 0.7 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen