Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Von der Motivationstheorie zur Motivationspraxis
Daniel Tiede

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 2,3, Hamburger Fe... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 20 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 2,3, Hamburger Fern-Hochschule, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Ich kann, weil ich will, was ich muss.' (Immanuel Kant, 1724-1804)

Nicht alle Menschen üben ihren Beruf mit dem gleichen Engagement aus. Die Einstellung des arbeitenden Individuums zu seiner Arbeit wird durch persönliche Eigenschaften und Einflüsse von außen geprägt.

Warum geht der Mensch arbeiten?
Welche Faktoren bestimmen seine Einstellung zur Arbeit?
Wie können diese Faktoren beeinflusst und positiv verstärkt werden?

Um Erklärungen für das Verhalten von Menschen am Arbeitsplatz zu finden, wurden Motivationstheorien, wie die Bedürfnis-Hierarchie von A. Maslow oder die Zweifaktoren-Theorie von F. Herzberg entwickelt.
Ziel dieser Arbeit ist es, eine Verbindung zwischen diesen Motivationstheorien und der Motivationspraxis der heutigen Arbeitswelt herzustellen.

Nach dieser Einleitung werden im zweiten Teil der Arbeit die wichtigsten Begriffe als Grundlage der weiteren Untersuchung definiert. Der dritte Abschnitt befasst sich mit drei klassischen Motivationstheorien und ihrer kritischen Betrachtung aus heutiger Sicht.
Im vierten Kapitel werden Motivationsintrumente vorgestellt, um im fünften Teil anhand eines Beispiels aus der realen Arbeitsumwelt die vorgestellten Theorien mit der Praxis zu verknüpfen.
Das Ende der Arbeit bildet eine Zusammenfassung und Beurteilung der gewonnenen Erkenntnisse.


Klappentext

"Ich kann, weil ich will, was ich muss." (Immanuel Kant, 1724-1804) Nicht alle Menschen üben ihren Beruf mit dem gleichen Engagement aus. Die Einstellung des arbeitenden Individuums zu seiner Arbeit wird durch persönliche Eigenschaften und Einflüsse von außen geprägt. Warum geht der Mensch arbeiten? Welche Faktoren bestimmen seine Einstellung zur Arbeit? Wie können diese Faktoren beeinflusst und positiv verstärkt werden? Um Erklärungen für das Verhalten von Menschen am Arbeitsplatz zu finden, wurden Motivationstheorien, wie die Bedürfnis-Hierarchie von A. Maslow oder die Zweifaktoren-Theorie von F. Herzberg entwickelt. Ziel dieser Arbeit ist es, eine Verbindung zwischen diesen Motivationstheorien und der Motivationspraxis der heutigen Arbeitswelt herzustellen. Nach dieser Einleitung werden im zweiten Teil der Arbeit die wichtigsten Begriffe als Grundlage der weiteren Untersuchung definiert. Der dritte Abschnitt befasst sich mit drei klassischen Motivationstheorien und ihrer kritischen Betrachtung aus heutiger Sicht. Im vierten Kapitel werden Motivationsintrumente vorgestellt, um im fünften Teil anhand eines Beispiels aus der realen Arbeitsumwelt die vorgestellten Theorien mit der Praxis zu verknüpfen. Das Ende der Arbeit bildet eine Zusammenfassung und Beurteilung der gewonnenen Erkenntnisse.

Produktinformationen

Titel: Von der Motivationstheorie zur Motivationspraxis
Autor: Daniel Tiede
EAN: 9783638626521
ISBN: 978-3-638-62652-1
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Grundlagen
Anzahl Seiten: 20
Veröffentlichung: 26.03.2007
Jahr: 2007
Dateigrösse: 0.5 MB