Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Public Diplomacy der deutschen Auslandsvertretungen weltweit

  • E-Book (pdf)
  • 224 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
lt;br />Dr. Daniel Ostrowski ist Public Affairs Manager bei der Deutsche Bank AG und promovierte an der Wirtschafts- und Sozialwis... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 38.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

lt;br />
Dr. Daniel Ostrowski ist Public Affairs Manager bei der Deutsche Bank AG und promovierte an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln im Bereich Internationale Beziehungen.

Vorwort
Theorie und Praxis der deutschen Auslandsöffentlichkeitsarbeit

Autorentext
Dr. Daniel Ostrowski ist Public Affairs Manager bei der Deutsche Bank AG und promovierte an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln im Bereich Internationale Beziehungen.

Klappentext
Nach dem 11. September erlebte das außenpolitische Instrument der Public Diplomacy eine Renaissance. Der Terminus beschreibt die Gesamtheit der Maßnahmen außenpolitisch agierender staatlicher Akteure, die auf die Adressierung ausländischer Öffentlichkeiten abzielen und dabei das Ziel der Steigerung der soft power des durch sie vertretenen Staates verfolgen, wobei sie zur Erreichung dieses Ziels Instrumente aus dem Gebiet der Public Relations adaptieren, Netzwerkbildung betreiben und außenkulturpolitische Maßnahmen implementieren. Anhand einer Befragung aller deutschen Auslandsvertretungen konnten Stärken wie auch Schwächen der deutschen Public Diplomacy identifiziert werden.

Zusammenfassung
1 Einleitung Nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 erlebte ein außenpolitisches Instrument eine Renaissance, das zuvor für einige Dekaden nahezu in der - deutungslosigkeit verschwunden war: Public Diplomacy. Gegenwärtig ist der Terminus wieder in aller Munde, da mit einer gestiegenen praktischen Re- vanz auch das Interesse der politikwissenschaftlichen Forschung an dem - genstand zunahm. Denn der 11. September machte deutlich, dass selbst die weltweit einzig verbliebene Supermacht zumal auf eigenem Territorium verwundbar ist und militärische Macht, als wichtigstem Bestandteil der Hard Power von Staaten, alleine nicht länger als ein Garant zur Gewährleistung sta- licher Sicherheit gelten kann (Nye 2004: 3). Vor diesem Hintergrund rückte das außenpolitische Instrument der Public Diplomacy verstärkt in den Fokus von politischer Praxis und Wissenschaft. Es beschreibt den Versuch von Staaten, mittels strategisch ausgerichteten Kom- nikationsmaßnahmen, Zustimmung und Verständnis für das eigene Land, bzw. die eigene Politik in der Bevölkerung eines Zielstaates zu generieren und in 1 2 der Regel das eigene Außenbild zu verbessern. Besonders in den USA, die nach den Terroranschlägen des Jahres 2001 den so genannten Kampf um die Herzen und Köpfe ausriefen, wurde die Debatte um eine den neuen Herausf- derungen und Bedrohungen adäquate Ausgestaltung von Public Diplomacy laut (Gregory 2005; Edelstein/Krebs 2005: 89; Johnson/Dale/Cronin 2005; Bigler 2005; Epstein/Mages 2005; Rosenberg 2005; Hoffman 2002: 83). Aber auch die Bundesregierung erkannte den gewachsenen Stellenwert von Public Diplomacy sowie die Notwendigkeit, diese als fundamentalen Bestandteil der eigenen - ßenpolitik zu etablieren (Auswärtiges Amt 2005: 193; Grolig/Schlageter 2007: 565f).

Inhalt
Einleitung - Theoretische Einordnung - Die Public Diplomacy der deutschen Auslandsvertretungen weltweit - Deutschlandbild - Mediensystem und mediale Präsenz - In der Öffentlichkeit eingesetzte Instrumente - Intensität der Public Diplomacy, Mittel und Ressourcen - Gewichtung der Public Diplomacy und Verbesserungsvorschläge u.a.

Produktinformationen

Titel: Die Public Diplomacy der deutschen Auslandsvertretungen weltweit
Untertitel: Theorie und Praxis der deutschen Auslandsöffentlichkeitsarbeit
Autor:
EAN: 9783531922638
ISBN: 978-3-531-92263-8
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Vs Verlag
Anzahl Seiten: 224
Veröffentlichung: 10.03.2010
Jahr: 2010
Dateigrösse: 5.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen