Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Verminderung von Reaktanz in Unternehmen bei signifikanten Veränderungsprozessen
Daniel Lari

Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen sehen sich im heutigen Wirtschaftsgeschehen mit diversen Arten von Wandel konfrontiert, welc... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 48 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 40.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Unternehmen sehen sich im heutigen Wirtschaftsgeschehen mit diversen Arten von Wandel konfrontiert, welche sie stets zwingen, ihre strategische Position der Veränderung entsprechend zu überprüfen und neu auszurichten. Organisationen unterscheiden sich jedoch wesentlich in ihren Fähigkeiten, Veränderungen zu erkennen und zu bedienen, weil der individuelle Umgang mit dem Wandel verschiedenartig ist. Dabei sind die größten Herausforderungen, denen Unternehmen derzeit gegenüberstehen, Restrukturierungen. Sie sind Ausgangspunkt zahlreicher Überlegungen, ein Unternehmen schneller, effizienter und sparsamer zu machen. Diejenigen Organisationen, die sich erfolgreicher als andere auf den nahenden Wandel einstellen, werden am Ende besser dastehen als jene, welche durch Krisen in Veränderungen getrieben werden. Die Arten von Wandel, auf die Unternehmen in richtiger Art und Weise zu reagieren versuchen, sind vielzählig, und Strategien, ihnen zu begegnen, ähneln sich selten. Die Entscheidung eines Unternehmens, sich zu erneuern und immer wieder die richtigen Weichen für den Erfolg zu stellen, hat verschiedene Motivationen. Dazu gehören z. B. die Eindämmung von Kosten, der Erhalt der unternehmerischen Kontrolle sowie die Erlangung von kompetitiven Vorteilen. Allerdings gibt es Kräfte im Unternehmen, die der Adaption von Veränderungen entgegenwirken. Hier seien u. a. Institutionalismus, Transaktionskosten und soziales Kapital genannt. Die andauernde Konzentration der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur auf das Thema Change Management liegt darin begründet, dass sich kein Unternehmen mehr die Erhaltung des Status quo leisten kann.6 Erfolgreiche Unternehmen sind demnach jene, die sich der Veränderungen mit Bedacht annehmen und in einen kompetitiven Vorteil umwandeln. Doch was verbirgt sich hinter einer bedachten Vorgehensweise? Die Reaktanztheorie von Jack W. Brehm enthält interessante Merkmale, die einen stark verengten Blick auf Charaktere ermöglichen, wenn man Reaktionen auf Veränderungen untersuchen möchte. Nach Brehm sollte man bei Widerstand auf die zentralen Motive eines Menschen eingehen, welche ursächlich für diesen Widerstand sind. Die zentralen Motive sind laut der Reaktanztheorie der Verlust von Freiheit und Kontrolle.7 Besonders hervorzuheben ist, dass schon die Bedrohung eines bestimmten Status Reaktanzverhalten hervorrufen kann. Die Reaktanztheorie wirft ein besonders fokussiertes Licht auf mögliche Vorgehensweisen bei [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Unternehmen sehen sich im heutigen Wirtschaftsgeschehen mit diversen Arten von Wandel konfrontiert, welche sie stets zwingen, ihre strategische Position der Veränderung entsprechend zu überprüfen und neu auszurichten. Organisationen unterscheiden sich jedoch wesentlich in ihren Fähigkeiten, Veränderungen zu erkennen und zu bedienen, weil der individuelle Umgang mit dem Wandel verschiedenartig ist. Dabei sind die größten Herausforderungen, denen Unternehmen derzeit gegenüberstehen, Restrukturierungen. Sie sind Ausgangspunkt zahlreicher Überlegungen, ein Unternehmen schneller, effizienter und sparsamer zu machen. Diejenigen Organisationen, die sich erfolgreicher als andere auf den nahenden Wandel einstellen, werden am Ende besser dastehen als jene, welche durch Krisen in Veränderungen getrieben werden.Die Arten von Wandel, auf die Unternehmen in richtiger Art und Weise zu reagieren versuchen, sind vielzählig, und Strategien, ihnen zu begegnen, ähneln sich selten. Die Entscheidung eines Unternehmens, sich zu erneuern und immer wieder die richtigen Weichen für den Erfolg zu stellen, hat verschiedene Motivationen. Dazu gehören z. B. die Eindämmung von Kosten, der Erhalt der unternehmerischen Kontrolle sowie die Erlangung von kompetitiven Vorteilen. Allerdings gibt es Kräfte im Unternehmen, die der Adaption von Veränderungen entgegenwirken. Hier seien u. a. Institutionalismus, Transaktionskosten und soziales Kapital genannt.Die andauernde Konzentration der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur auf das Thema Change Management liegt darin begründet, dass sich kein Unternehmen mehr die Erhaltung des Status quo leisten kann.6 Erfolgreiche Unternehmen sind demnach jene, die sich der Veränderungen mit Bedacht annehmen und in einen kompetitiven Vorteil umwandeln. Doch was verbirgt sich hinter einer bedachten Vorgehensweise? Die Reaktanztheorie von Jack W. Brehm enthält interessante Merkmale, die einen stark verengten Blick auf Charaktere ermöglichen, wenn man Reaktionen auf Veränderungen untersuchen möchte. Nach Brehm sollte man bei Widerstand auf die zentralen Motive eines Menschen eingehen, welche ursächlich für diesen Widerstand sind. Die zentralen Motive sind laut der Reaktanztheorie der Verlust von Freiheit und Kontrolle.7 Besonders hervorzuheben ist, dass schon die Bedrohung eines bestimmten Status Reaktanzverhalten hervorrufen kann. Die Reaktanztheorie wirft ein besonders fokussiertes Licht auf mögliche Vorgehensweisen bei []

Produktinformationen

Titel: Verminderung von Reaktanz in Unternehmen bei signifikanten Veränderungsprozessen
Autor: Daniel Lari
EAN: 9783836613408
ISBN: 978-3-8366-1340-8
Format: PDF
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Management
Anzahl Seiten: 48
Veröffentlichung: 26.05.2008
Jahr: 2008
Dateigrösse: 0.4 MB