Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Charles Baudelaire - Über Fotografie und den Zerfall der Kunst

  • E-Book (epub)
  • 11 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Fotografie und Film, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena, V... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 4.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Fotografie und Film, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Veranstaltung: Einführung in die Geschichte und Theorie der Fotografie, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Dichter und Kunsttheoretiker Charles Baudelaire (1821 - 1896), der die moderne Literatur vor allem aufgrund seiner Lyrik mit seinem berühmten Hauptwerk 'Die Blumen des Bösen' wie kein anderer prägte, hat ebenso die Kunstszene in Frankreich in der Mitte des 19. Jahrhunderts durch zahlreiche kunsttheoretischen Beiträge maßgeblich beeinflusst und die zentrale Entwicklungsphase des damals neuen Mediums Fotografie in seinem Land als Zeitzeuge miterlebt. Zu diesem Anlass publizierte Baudelaire im Jahre 1859, also in einer Zeit, in der sich die Fotografie in der Gesellschaft massenhaft verbreitete und langsam fest etablierte, in seiner Salonkritik den berühmten Aufsatz 'Die Fotografie und das moderne Publikum'. Dieser Aufsatz zählt zu den ersten kunst- theoretischen Schriften überhaupt, welcher sich der Entwicklung der Fotografie kritisch entgegenstellte und dabei vor allem den schädlichen Einfluss der Fotografie auf die bildende Kunst und die damalige Gesellschaft thematisiert. Doch was hatte Baudelaire an der Fotografie auszusetzen ? Worin sah der den Schaden, den die Fotografie seiner Meinung nach der Kunst zufüge? Welche Aufgaben und Kritierien sollte ein Künstler nach Baudelaire auf der Leinwand erfüllen? Mit diesen Fragen soll sich nun die vorliegende Hausarbeit genauer auseinandersetzen. Zentraler Schwerpunkt der Analyse soll dabei Baudelaires Essay 'Die Fotografie und das moderne Publikum' von 1859 sein, wobei es in einem ersten Schritt darum gehen soll, einen kurzen Überblick über die Entwicklung und den Stand der Fotografie zur Zeit der 1850er Jahre zu geben. Zusätzlich soll der Aufsatz 'Der Daguerrotyp' von Jules Janin aus dem Jahr 1839 dabei als repräsentatives Zeugnis des damaligen, euphorischen Gefühls der Bevölkerung über das neue Medium fungieren. Auf dessen Grundlage soll der darauf folgende Bericht Baudelaires abschließend für die kritische Gegenposition zur Fotografie des 19. Jahrhunderts stehen. Am Ende dieser Hausarbeit folgt eine Auswertung der erzielten Ergebnisse, sowie ein Ausblick auf weitere, mögliche Untersuchungen zu dieser Thematik.

Produktinformationen

Titel: Charles Baudelaire - Über Fotografie und den Zerfall der Kunst
Autor:
EAN: 9783656255321
ISBN: 978-3-656-25532-1
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Fotografie, Film, Video, TV
Anzahl Seiten: 11
Veröffentlichung: 01.08.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.7 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen