Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Suizid im Alter in Österreich
Daniel Gutschi

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Alter, Note: 1, Donau-Universität Krems - Universität fü... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 16 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 11.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Alter, Note: 1, Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung, Veranstaltung: Arbeitsfeld: Ältere, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Suizid im speziellen Kontext des biologischen Alters. Sich mit dem Tod und insbesondere mit dem Suizid auf eine erklärende, objektive und gar wissenschaftliche Art und Weise auseinanderzusetzen erschien mir vorerst ungewohnt. Der Tod wird in unserem Kulturkreis wahrscheinlich primär traurig, schmerzvoll und leidend wahrgenommen, vielleicht auch gerade deswegen weil man sich in seinem Leben eventuell nicht bewusst mit der Thematik auseinandersetzt. Konfrontiert mit dem Tod wird man vermutlich am ehesten wenn ein Mensch aus dem eigenen Umfeld stirbt, obwohl uns täglich Nachrichten von tödlichen Unfällen, Massakern oder Ähnlichem erreichen - vielleicht macht man sich zu diesen Zeitpunkten Gedanken über die eigene Sterblichkeit oder man schiebt es weg - weil es ja 'Andere' betrifft. Je älter man wird, umso wahrscheinlicher wird es zu sterben und vermutlich gewinnt der Gedanke über sein eigenes Ableben mehr an Präsenz, oder man 'entschließt' sich vielleicht sogar es selbst zu bestimmen - sich zu suizidieren. Wobei die Frage, ob man sich objektiv für eine Suizidierung entscheiden kann, unter anderem im Fokus dieser Arbeit stehen wird. Nun stellt sich die Frage warum Menschen im Allgemeinen und speziell im Alter sich dazu entschließen sich zu suizidieren und ob man in diesem Kontext von der eigenen, selbstbestimmten und ungezwungenen Meinung sprechen kann.

Klappentext

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Suizid im speziellen Kontext des biologischen Alters. Sich mit dem Tod und insbesondere mit dem Suizid auf eine erklärende, objektive und gar wissenschaftliche Art und Weise auseinanderzusetzen erschien mir vorerst ungewohnt. Der Tod wird in unserem Kulturkreis wahrscheinlich primär traurig, schmerzvoll und leidend wahrgenommen, vielleicht auch gerade deswegen weil man sich in seinem Leben eventuell nicht bewusst mit der Thematik auseinandersetzt. Konfrontiert mit dem Tod wird man vermutlich am ehesten wenn ein Mensch aus dem eigenen Umfeld stirbt, obwohl uns täglich Nachrichten von tödlichen Unfällen, Massakern oder Ähnlichem erreichen - vielleicht macht man sich zu diesen Zeitpunkten Gedanken über die eigene Sterblichkeit oder man schiebt es weg - weil es ja "Andere" betrifft. Je älter man wird, umso wahrscheinlicher wird es zu sterben und vermutlich gewinnt der Gedanke über sein eigenes Ableben mehr an Präsenz, oder man "entschließt" sich vielleicht sogar es selbst zu bestimmen - sich zu suizidieren. Wobei die Frage, ob man sich objektiv für eine Suizidierung entscheiden kann, unter anderem im Fokus dieser Arbeit stehen wird. Nun stellt sich die Frage warum Menschen im Allgemeinen und speziell im Alter sich dazu entschließen sich zu suizidieren und ob man in diesem Kontext von der eigenen, selbstbestimmten und ungezwungenen Meinung sprechen kann.

Produktinformationen

Titel: Suizid im Alter in Österreich
Autor: Daniel Gutschi
EAN: 9783656286998
ISBN: 978-3-656-28699-8
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Sozialstrukturforschung
Anzahl Seiten: 16
Veröffentlichung: 12.10.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen