Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die stummen Schreie der Verkäufer
Daniel Grow

Dieses Buch ist jeder Verkäuferin und jedem Verkäufer gewidmet, die sich jeden Abend aufs Neue ihren Geduldsfaden, mit e... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 116 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 5.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Dieses Buch ist jeder Verkäuferin und jedem Verkäufer gewidmet, die sich jeden Abend aufs Neue ihren Geduldsfaden, mit einer beschichteten Titannadel mit einem Doppelstich wieder zusammennähen müssen. Damit sie auch am nächsten Tag mit viel Geduld an die Arbeit gehen können. Auf den nächsten Seiten sind ein paar Geschichten mit Kunden zu lesen, die sich wirklich in einem Warenhaus zugetragen haben. Damit man mal einen kleinen Einblick davon bekommt, wie es von der anderen Seite ausschaut, wenn man kein Kunde ist. Die Sicht eines Verkäufers oder einer Verkäuferin auf den Kunden. Schade dass man so etwas noch nie im Fernsehen gezeigt hat. Denn daraus könnte man eine ganze Serie machen. Es gibt hunderte Berichte oder Reportagen über das Personal im Einzelhandel, darüber warum dieses Personal immer so unfreundlich und nicht hilfsbereit ist. Vielleicht sollte man sich mal die Frage stellen, wie viele schreckliche Kunden, ein solcher Angestellter schon an diesem Tag ertragen musste. Dann würde man wohl auf das milde Lächeln und das verständnislose Kopfschütteln verzichten. Ich denke jede gute Verkaufskraft weiß dass der Einzelhandel nur von den Kunden leben kann. Das stellen wir hier mal außer Frage. Allerdings sollte man sich vielleicht auch fragen, wie viel man sich im Verkauf von den Kunden gefallen lassen soll oder kann. Dienstleistung hin oder her. Wir stehen von Morgens bis Abends in unseren Geschäften. Versuchen immer höfflich, nett und hilfsbereit zu sein, auch wenn es einem mal privat nicht besonders gut geht, versuchen wir es mit unserem großen Lächeln zu überstrahlen. ( Damit sind wirklich nur die Top-Verkäufer und Top-Verkäuferinnen gemeint. ) Alle sind leider nicht so. Auch in meiner Firma sind ein paar Querschläger dabei, das streite ich nicht ab. Aber diese Kollegen beißen auch wohl jeden Morgen in eine Zitrone, damit sie dieses verkniffene Gesicht den ganzen Tag über problemlos ziehen können. Die folgenden Geschichten, sind von mir Geändert worden. Namen, Daten und Ort wurden verändert und haben mit lebenden oder toten Menschen nichts zu tun. Und falls sich doch Jemand in den Geschichten wieder erkennen sollte, dann haben Sie mein aufrichtiges Beileid verdient. Daniel Grow

Daniel Grow schreibt bitterböse Geschichten. Auch erschien sind die Romane: Familienkaktus Die stummen Schreie der Verkäufer -Wahre Geschichten aus dem Warenhaus-

Autorentext

Daniel Grow schreibt bitterböse Geschichten. Auch erschien sind die Romane: Familienkaktus Die stummen Schreie der Verkäufer -Wahre Geschichten aus dem Warenhaus-



Klappentext

Dieses Buch ist jeder Verkäuferin und jedem Verkäufer gewidmet, die sich jeden Abend aufs Neue ihren Geduldsfaden, mit einer beschichteten Titannadel mit einem Doppelstich wieder zusammennähen müssen. Damit sie auch am nächsten Tag mit viel Geduld an die Arbeit gehen können. Auf den nächsten Seiten sind ein paar Geschichten mit Kunden zu lesen, die sich wirklich in einem Warenhaus zugetragen haben. Damit man mal einen kleinen Einblick davon bekommt, wie es von der anderen Seite ausschaut, wenn man kein Kunde ist. Die Sicht eines Verkäufers oder einer Verkäuferin auf den Kunden. Schade dass man so etwas noch nie im Fernsehen gezeigt hat. Denn daraus könnte man eine ganze Serie machen. Es gibt hunderte Berichte oder Reportagen über das Personal im Einzelhandel, darüber warum dieses Personal immer so unfreundlich und nicht hilfsbereit ist. Vielleicht sollte man sich mal die Frage stellen, wie viele schreckliche Kunden, ein solcher Angestellter schon an diesem Tag ertragen musste. Dann würde man wohl auf das milde Lächeln und das verständnislose Kopfschütteln verzichten. Ich denke jede gute Verkaufskraft weiß dass der Einzelhandel nur von den Kunden leben kann. Das stellen wir hier mal außer Frage. Allerdings sollte man sich vielleicht auch fragen, wie viel man sich im Verkauf von den Kunden gefallen lassen soll oder kann. Dienstleistung hin oder her. Wir stehen von Morgens bis Abends in unseren Geschäften. Versuchen immer höfflich, nett und hilfsbereit zu sein, auch wenn es einem mal privat nicht besonders gut geht, versuchen wir es mit unserem großen Lächeln zu überstrahlen. ( Damit sind wirklich nur die Top-Verkäufer und Top-Verkäuferinnen gemeint. ) Alle sind leider nicht so. Auch in meiner Firma sind ein paar Querschläger dabei, das streite ich nicht ab. Aber diese Kollegen beißen auch wohl jeden Morgen in eine Zitrone, damit sie dieses verkniffene Gesicht den ganzen Tag über problemlos ziehen können. Die folgenden Geschichten, sind von mir Geändert worden. Namen, Daten und Ort wurden verändert und haben mit lebenden oder toten Menschen nichts zu tun. Und falls sich doch Jemand in den Geschichten wieder erkennen sollte, dann haben Sie mein aufrichtiges Beileid verdient. Daniel Grow

Produktinformationen

Titel: Die stummen Schreie der Verkäufer
Untertitel: Wahre Geschichten aus dem Warenhaus
Autor: Daniel Grow
EAN: 9783732215621
ISBN: 978-3-7322-1562-1
Format: ePUB
Herausgeber: Books on Demand
Genre: Comic, Cartoon, Humor, Satire
Anzahl Seiten: 116
Veröffentlichung: 06.07.2013
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage.
Dateigrösse: 0.2 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen