Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Benno Reifenberg (1892-1970)
Dagmar Bussiek

Der Redakteur der Frankfurter Zeitung und Herausgeber der FAZ war einer der bedeutendsten deutschen Journalisten des 20. Jahrhunde... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 500 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 30.00
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Der Redakteur der Frankfurter Zeitung und Herausgeber der FAZ war einer der bedeutendsten deutschen Journalisten des 20. Jahrhunderts. Benno Reifenbergs Vita ist auf das Engste verbunden mit der Geschichte der »Frankfurter Zeitung', die im Deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik zu den wichtigsten Stimmen des deutschen Liberalismus zählte. In der NS-Zeit konnte das Blatt als Vorzeige-Zeitung für das Ausland bis 1943 weiter erscheinen und genoss dabei größere Freiräume als die meisten anderen deutschen Medien. Dennoch musste die Redaktion täglich einen heiklen Balanceakt zwischen Anpassung und Widerstand leisten. Als »Halbjude' war Reifenbergs Situation dabei besonders prekär. Von 1945 bis 1958 wirkte er als Herausgeber der Halbmonatsschrift »Die Gegenwart', die sich in der rasch wandelnden Medienlandschaft der jungen Bundesrepublik nicht behaupten konnte. Nach der Fusion der »Gegenwart' mit der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung' war Reifenberg von 1959 bis 1966 FAZ-Herausgeber und zählte damit erneut zu den tonangebenden Publizisten in Deutschland. Dagmar Bussiek porträtiert Reifenberg als politischen Kommentator und leidenschaftlichen Feuilletonisten, der fünf Jahrzehnte deutscher Geschichte schreibend mitgestaltet hat. Reifenberg war Demokrat und zugleich mental verankert in der Bürgerwelt des 19. Jahrhunderts. Seine Mission war die Bewahrung der bürgerlichen Lebenswelt und Deutungsmacht über historische Zäsuren hinweg.

Dagmar Bussiek, geb. 1973, ist Professorin für Sozial- und Kulturgeschichte an der Universität Lüneburg. Veröffentlichungen u.a. zur Parteien- und Pressegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

"Dagmar Bussieks Habilitationsschrift liest sich stellenweise so aufregend wie der Roman eines Jahrhunderts am Scheitelpunkt, des kapitulierenden deutschen Bürgertums, des Rückzugs des Optimismus wider besseres Wissen, der Unlust zu kämpfen, der bürgerlichen Melancholie."(Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 08.05.2011)"Die Qualität der Biografie besteht darin, dass Dagmar Bussiek nicht nur die Persönlichkeit Reifenbergs erschließt und dem Leser nahebringt, sondern auch das (kultur-)historische Feld, auf dem er agierte. Man versteht nicht nur den Menschen und Publizisten Reifenberg, sondern auch Zeit und Gesellschaft, in denen er lebte. Die Autorin benennt neben seinen Verdiensten und Vorzügen deutlich auch die Schwächen und Irrtümer des bürgerlichen Intellektuellen Benno Reifenberg. Doch maßt sie sich nicht an, aus der Position der Nachgeborenen diese moralisch zu beurteilen."(Carsten Hueck, Deutschlandradio, 16.06.2011)"Dagmar Bussieks Buch ist eine Biografie dieser bemerkenswerten Figur und zugleich der "FZ", darüber hinaus aber eine höchst spannende Geschichte der (politischen) Kultur der Kernzeit des 20. Jahrhunderts."(Erhard Schütz, der Freitag, 09.08.2011)"In seinem wunderbaren Radio-Essay "Von der Lebenszeit des Menschen" sinniert Reifenberg über die Anmut der unscheinbarsten Natur und die Antworten, die der tätige Mensch, gerade der musisch tätige, geben kann und zitiert eine chinesische Weisheit: "Es ist besser, eine einzige, die kleinste Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen". In diesem Sinn ist auch Reifenberg ein Aufklärer gewesen und es tut wohl diese Biografie zu lesen. Kann man als Leser mehr verlangen?"(Joachim Seng, literaturkritik.de, Nr. 10, 10/2011)

Autorentext
Dagmar Bussiek, geb. 1973, ist Professorin für Sozial- und Kulturgeschichte an der Universität Lüneburg. Veröffentlichungen u.a. zur Parteien- und Pressegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Klappentext

Benno Reifenbergs Vita ist auf das Engste verbunden mit der Geschichte der

Produktinformationen

Titel: Benno Reifenberg (1892-1970)
Untertitel: Eine Biographie
Autor: Dagmar Bussiek
EAN: 9783835321182
ISBN: 978-3-8353-2118-2
Format: PDF
Herausgeber: Wallstein
Genre: Biographien, Autobiographien
Anzahl Seiten: 500
Veröffentlichung: 01.02.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 2.0 MB