Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bedeutung und Entwicklung der indigenen Sprachen in Peru am Beispiel des Quechua

  • E-Book (pdf)
  • 26 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Sprachen, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Unive... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Sprachen, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Universität Leipzig (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Areallinguistik, Sprache: Deutsch, Abstract: In einem multikulturellen und multilingualen Staat wie dem heutigen Peru stellt sich die Frage nach dem Stellenwert der Mehrsprachigkeit nach wie vor, weisen doch die letzten offiziellen Daten über die Sprachen in Peru einen starken Rückgang der indigenen Sprachen auf. In dieser Arbeit soll der Frage nachgegangen werden, wie die Zukunft der indigenen Sprachen am Beispiel des Quechua aussehen wird. Ausgehend von der These, dass trotz des Trends eines allgemeinen Rückgangs der Anzahl der Quechua Sprecher diese Sprache in Peru nicht verschwinden wird, soll zunächst ein historischer und sprachhistorischer Überblick von den präkolumbischen Kulturen bis zur Aktualität gegeben werden. Danach wird anhand der zur Zeit aktuellsten Daten ein Überblick über die Sprachverteilung im heutigen Peru gegeben. Daran schließt sich ein kulturwissenschaftlicher Erklärungsansatz für die oben genannte These und demonstriert diese anhand einiger aktueller Beispiele.

Klappentext

In einem multikulturellen und multilingualen Staat wie dem heutigen Peru stellt sich die Frage nach dem Stellenwert der Mehrsprachigkeit nach wie vor, weisen doch die letzten offiziellen Daten über die Sprachen in Peru einen starken Rückgang der indigenen Sprachen auf. In dieser Arbeit soll der Frage nachgegangen werden, wie die Zukunft der indigenen Sprachen am Beispiel des Quechua aussehen wird. Ausgehend von der These, dass trotz des Trends eines allgemeinen Rückgangs der Anzahl der Quechua Sprecher diese Sprache in Peru nicht verschwinden wird, soll zunächst ein historischer und sprachhistorischer Überblick von den präkolumbischen Kulturen bis zur Aktualität gegeben werden. Danach wird anhand der zur Zeit aktuellsten Daten ein Überblick über die Sprachverteilung im heutigen Peru gegeben. Daran schließt sich ein kulturwissenschaftlicher Erklärungsansatz für die oben genannte These und demonstriert diese anhand einiger aktueller Beispiele.

Produktinformationen

Titel: Die Bedeutung und Entwicklung der indigenen Sprachen in Peru am Beispiel des Quechua
Autor:
EAN: 9783640791095
ISBN: 978-3-640-79109-5
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Romanische Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 26
Veröffentlichung: 04.01.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen