Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Schreibsprache des Julius Pflug im Konfessionsstreit
Corinna Wandt

julius Pflug (1499-1564), bekannt als katholischer Bischof von Naumburg, kämpfte sein Leben lang für die Einheit der Kir... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 578 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 161.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

julius Pflug (1499-1564), bekannt als katholischer Bischof von Naumburg, kämpfte sein Leben lang für die Einheit der Kirche. Als konservativer Diener Gottes hatte er sich der katholischen Kirche verpflichtet, war aber dennoch innovativ und stets auf einen Ausgleich zwischen den zerstrittenen zwei großen Konfessionen, dem Katholizismus und dem Protestantismus, bedacht. Die Schreibsprachanalyse, zu der ein umfangreiches Glossar mit Worterklärungen und Stellennachweisen gehört, bietet die Möglichkeit zu eruieren, ob und inwiefern sich Pflugs Bemühungen um einen Ausgleich zwischen diesen Konfessionen in seiner Schreibsprache niederschlagen. Dabei wird deutlich, dass er sich im Spannungsfeld von regionalen Schreibtraditionen und konfessioneller Ausrichtung bewegt. Ein bisher noch unveröffentlichtes Streit- bzw. Lehrgespräch zwischen zwei Protestanten und einem Katholiken liegt nun ediert vor. Diese Edition leistet einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Reformation.

Autorentext

- Dr. Corinna Wandt, Promotion an der Universität Leipzig, Philologische Fakultät



Klappentext
julius Pflug (1499-1564), bekannt als katholischer Bischof von Naumburg, kämpfte sein Leben lang für die Einheit der Kirche. Als konservativer Diener Gottes hatte er sich der katholischen Kirche verpflichtet, war aber dennoch innovativ und stets auf einen Ausgleich zwischen den zerstrittenen zwei großen Konfessionen, dem Katholizismus und dem Protestantismus, bedacht. Die Schreibsprachanalyse, zu der ein umfangreiches Glossar mit Worterklärungen und Stellennachweisen gehört, bietet die Möglichkeit zu eruieren, ob und inwiefern sich Pflugs Bemühungen um einen Ausgleich zwischen diesen Konfessionen in seiner Schreibsprache niederschlagen. Dabei wird deutlich, dass er sich im Spannungsfeld von regionalen Schreibtraditionen und konfessioneller Ausrichtung bewegt. Ein bisher noch unveröffentlichtes Streit- bzw. Lehrgespräch zwischen zwei Protestanten und einem Katholiken liegt nun ediert vor. Diese Edition leistet einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Reformation.

Produktinformationen

Titel: Die Schreibsprache des Julius Pflug im Konfessionsstreit
Untertitel: Schreibsprachanalyse und ein edierter Dialog
Autor: Corinna Wandt
EAN: 9783050058993
ISBN: 978-3-05-005899-3
Format: PDF
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Sonstige Sprachen und Sonstige Literaturen
Anzahl Seiten: 578
Veröffentlichung: 12.09.2016
Jahr: 2016
Dateigrösse: 2.8 MB