Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rezension zu Mark Zeitouns "Power and Water in the Middle East. The Hidden Politics of the Palestinian-Israeli Water Conflict"
Corinna Mailänder

Rezension / Literaturbericht aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 2,0, J... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 8 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 3.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Rezension / Literaturbericht aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 2,0, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Während der letzten Jahrzehnte hat die Wasserpolitik sowohl in der Forschung als auch in der Praxis vermehrt für Aufmerksamkeit gesorgt. Viele Gewässer verlaufen über politische Grenzen hinweg und provozieren dadurch Streitigkeiten hinsichtlich ihrer Zugehörigkeit und Nutzung und - da Wasser eine endliche Ressource ist - auch über mögliche Verteilung(sstrategien) (Dinar 2012). Wasser hat also eindeutig mit Macht und Regierungsführung zu tun und ist so aktuell wie der immer noch andauernde Konflikt zwischen Israel und Palästina. Dieser mag schon mehrfach analysiert, beobachtet, debattiert worden sein, doch Mark Zeitoun konzeptualisiert in seinem Buch den Einfluss der Macht in grenzübergreifenden Wasserkonflikten erstmals systematisch. Das hat bisher in der Forschungsliteratur gefehlt, ebenso wie die Thematisierung der soft power (Dinar 2012), der Zeitoun eine große Bedeutung beimisst. Auch die Gegenüberstellung von Grund- und Oberflächenwasser nimmt bei ihm großen Raum ein, während viele andere Wissenschaftler sich entweder mit dem einen oder mit dem anderen beschäftigen - erstaunlich genug, da schließlich beide Aspekte zum Konflikt beitragen. In seinem Buch geht er besonders auf die ungleiche Machtverteilung pro-Israel ein und was Palästina noch bleibt, um darauf zu reagieren. Er zeigt, wie Israel seine Macht instrumentalisiert, warum das möglich ist und warum es Palästina nicht möglich ist. Zentraler Aspekt und Schwerpunkt des Buches ist das vom Autor neu entwickelte Konzept der 'Wasser-Hegemonie' und der damit verbundenen asymmetrischen Verteilung von Macht und Einflussmöglichkeiten trotz formaler Gleichstellung, ein Thema, das später auch Warner und Zawahri (2012) aufgreifen. Zeitoun vergleicht zudem den israelischen Wasserverbrauch mit dem palästinensischen, wohingegen sich die Forschung bisher hauptsächlich mit israelischen Konsumschaubildern beschäftigt hat, denen aber Daten über die Gewinnung von Wasser sowie vorhandene Wasserquellen fehlten.

Klappentext

Während der letzten Jahrzehnte hat die Wasserpolitik sowohl in der Forschung als auch in der Praxis vermehrt für Aufmerksamkeit gesorgt. Viele Gewässer verlaufen über politische Grenzen hinweg und provozieren dadurch Streitigkeiten hinsichtlich ihrer Zugehörigkeit und Nutzung und - da Wasser eine endliche Ressource ist - auch über mögliche Verteilung(sstrategien) (Dinar 2012). Wasser hat also eindeutig mit Macht und Regierungsführung zu tun und ist so aktuell wie der immer noch andauernde Konflikt zwischen Israel und Palästina. Dieser mag schon mehrfach analysiert, beobachtet, debattiert worden sein, doch Mark Zeitoun konzeptualisiert in seinem Buch den Einfluss der Macht in grenzübergreifenden Wasserkonflikten erstmals systematisch. Das hat bisher in der Forschungsliteratur gefehlt, ebenso wie die Thematisierung der soft power (Dinar 2012), der Zeitoun eine große Bedeutung beimisst. Auch die Gegenüberstellung von Grund- und Oberflächenwasser nimmt bei ihm großen Raum ein, während viele andere Wissenschaftler sich entweder mit dem einen oder mit dem anderen beschäftigen - erstaunlich genug, da schließlich beide Aspekte zum Konflikt beitragen. In seinem Buch geht er besonders auf die ungleiche Machtverteilung pro-Israel ein und was Palästina noch bleibt, um darauf zu reagieren. Er zeigt, wie Israel seine Macht instrumentalisiert, warum das möglich ist und warum es Palästina nicht möglich ist. Zentraler Aspekt und Schwerpunkt des Buches ist das vom Autor neu entwickelte Konzept der "Wasser-Hegemonie" und der damit verbundenen asymmetrischen Verteilung von Macht und Einflussmöglichkeiten trotz formaler Gleichstellung, ein Thema, das später auch Warner und Zawahri (2012) aufgreifen. Zeitoun vergleicht zudem den israelischen Wasserverbrauch mit dem palästinensischen, wohingegen sich die Forschung bisher hauptsächlich mit israelischen Konsumschaubildern beschäftigt hat, denen aber Daten über die Gewinnung von Wasser sowie vorhandene Wasserquellen fehlten.

Produktinformationen

Titel: Rezension zu Mark Zeitouns "Power and Water in the Middle East. The Hidden Politics of the Palestinian-Israeli Water Conflict"
Autor: Corinna Mailänder
EAN: 9783656708926
ISBN: 978-3-656-70892-6
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Geografie
Anzahl Seiten: 8
Veröffentlichung: 04.08.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen