Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vom Reisebericht zum Abenteuerroman - Erkenntnisvermittlung vs. Lesererwartung: Mungo Parks Reisen ins Innerste Afrikas 1795-1806 und T. C. Boyles Wassermusik
Constanze Meier

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Humboldt-Universität zu Be... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 21 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Deutsche Philologie), Veranstaltung: Die Reise im Text der Moderne - Literatur und Film, Sprache: Deutsch, Abstract: Im 18. und 19.Jahrhundert erreichte das Verfassen von Reisebeschreibungen seinen Höhepunkt. Pilgerreisen, Entdeckungsreisen, Missionen und Kolonialisierung trugen zur geographischen, kulturellen und soziologischen Erfassung der Fremde bei. Die Nachfrage war groß. Das Interesse am Exotischen, am Andersartigen wuchs gleichzeitig mit den Möglichkeiten der Entwicklung der Verkehrs-und Handelswege in ferne Länder. Vor allem die Entdeckungsreisen in außereuropäische Länder boten eine Vielzahl fremdartiger Eindrücke und Aspekte an, die die Neigung zu exotischen Wunschbildern wachriefen und befriedigen konnten. Nicht ohne Grund ist hier die Rede von Wunschbildern, die gleichzeitig das Vorhandensein einer gewissen Lesererwartung implizieren. Begründet ist diese Lesererwartung zunächst ganz allgemein in der Neugier an Unbekanntem und Ungesehenem, aber auch, in direktem Verhältnis zur technischen und industiellen Entwicklung, in der langsam aufkommenden Kritik an zivilisatorischer Einengung und Repression, die Freiheitsdrang und Fluchtbewegung in Richtung Fremdartigkeit, Geheimnisvolles und Wunderbares auslösen.1 So ist leicht zu ersehen, daß Verfasser von Reiseberichten, abhängig vom zeitlichen Kontext, sowohl für die empirisch wissenschaftliche Wiedergabe der Wirklichkeit verantwortlich sind als auch der Erwartungshaltung der Leser entsprechen sollten . Nicht nur detaillierte Andersartigkeiten wie Lebensführung und Verhalten der fremden Völker oder Beschreibung von Landschaften, von Flora und Fauna werden von ihnen abverlangt, sondern auch die Abenteuerlust soll geweckt werden; Gefahren und Überlebenskämpfe, existentielle Widerstände in unbekannten Räumen sollen geschaffen werden. [...] In dieser Arbeit werden zunächst die Reiseberichte Mungo Parks auf die Intention des Autors, auf Handlungsstrukturen und -strategien, und auf oben angedeutete Gesichtspunkte hin untersucht. Auf die selbe Weise wird mit dem Buch Wassermusik vorgegangen. Dabei steht vor allem die jeweils spezifische Fremderfahrung im Vordergrund. Ziel der Arbeit ist es, die doppelte Lesart beider Texte herauszuarbeiten. Der Begriff des Trivialen bezüglich Boyles Wassermusik wird revidiert und übernimmt die Funktion einer Entlarvung der multimedial geprägten Landschaft. Hier wird auch auf die Stellung des Werkes innerhalb der Postmoderne eingegangen. [...]

Produktinformationen

Titel: Vom Reisebericht zum Abenteuerroman - Erkenntnisvermittlung vs. Lesererwartung: Mungo Parks Reisen ins Innerste Afrikas 1795-1806 und T. C. Boyles Wassermusik
Untertitel: Erkenntnisvermittlung vs. Lesererwartung: Mungo Parks Reisen ins Innerste Afrikas 1795-1806 und T. C. Boyles Wassermusik
Autor: Constanze Meier
EAN: 9783638142885
ISBN: 978-3-638-14288-5
Format: ePUB
Herausgeber: GRIN Verlag
Genre: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
Anzahl Seiten: 21
Veröffentlichung: 01.09.2002
Jahr: 2002
Dateigrösse: 0.3 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen