Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Walther Rathenau und das Attentat vom 24. Juni 1922
Constantin Beck

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,3, Universit... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 17 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,3, Universität Mannheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Faszination Rathenau: kaum ein deutscher Politiker des 20. Jahrhunderts beflügelt Zeitgenossen wie Nachgeborene zu einer diffuseren Deutung zwischen mystischer 'Megaperson' und 'universaler Zweitrangigkeit' als der deutsch-jüdische Außenminister der Weimarer Republik zwischen 1921 und 1922, der am 24. Juni 1922 in Berlin auf dem Weg ins Auswärtige Amt von reaktionären Mördern niedergeschossen wurde. (...) Walther Rathenau ist, wie Martin Sabrow, einer der aktuellen Experten in der Rathenauforschung, ihn nennt, 'ein Mann vieler Biographien'. Dieser Umstand rührt daher, dass seine Person und ebenso sein gewaltsamer Tod im 20. Jahrhundert und bis heute zu mannigfaltigen Diensten herangezogen wurde und wird: Die Demokraten der Weimarer Republik - vorausgesetzt es gab diese in der 'Republik ohne Republikaner' - formten nach seinem Tot ein 'messianisches Rathenaubild', dem Nazi-Regime diente der jüdische Großindustrielle, Intellektuelle und als Erfüllungspolitiker verhöhnte Rathenau als 'Inkarnation des Feindes' aber auch als gern zitierter 'Jude, der (bspw. in seinem literarischem Erstlingswerk 'Höre Israel!') seinen Rassengenossen mit rücksichtsloser Offenheit den Spiegel vorgehalten habe'. Nach 1945 deklarieren beide deutschen Staaten Rathenau gleichermaßen für sich und stilisieren ihn zur universal-legitimatorischen 'Megaperson', deren Abglanz sich zwar in unsere Zeit des wiedervereinigten Deutschlands gerettet hat aber der ein kontinuierliches Verblassen nicht abzusprechen ist, und dennoch gegenwärtig möglicherweise eine Renaissance erfährt. In dieser Arbeit wird nun die Darstellung und Deutung Rathenaus und seiner Ermordung in den beiden Phasen deutscher Nachkriegszeit - also einerseits zu seinen Lebzeiten bzw. während der Weimarer Republik und andererseits nach 1945 - differenziert untersucht und der Frage nachgegangen, wie und zu welchem Nutzen der 'Erinnerungsort Rathenau' herangezogen wurde und wird.

Produktinformationen

Titel: Walther Rathenau und das Attentat vom 24. Juni 1922
Untertitel: Darstellung und Deutung in zwei Phasen deutscher Nachkriegszeit
Autor: Constantin Beck
EAN: 9783640783687
ISBN: 978-3-640-78368-7
Format: ePUB
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 17
Veröffentlichung: 01.12.2010
Jahr: 2010
Dateigrösse: 0.5 MB