Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Richterin

  • E-Book (epub)
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Rom im Jahr 800: Wulfrin Wulf, ein Höfling Kaiser Karls des Großen, wird nach Rätien zurückgerufen, in die Burg seiner Stiefmutter... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 1.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Rom im Jahr 800: Wulfrin Wulf, ein Höfling Kaiser Karls des Großen, wird nach Rätien zurückgerufen, in die Burg seiner Stiefmutter, der Richterin Stemma. Die Richterin muss sich für den plötzlichen Tod ihres Ehemanns rechtfertigen und soll durch die Aussage Wulfrins be- oder entlastet werden. Wulfrin ist von Stemmas Unschuld überzeugt und spricht seine Stiefmutter frei. Die Richterin hat jedoch noch eine Aufgabe für ihn: Wulfrin soll seine vermeintliche Halbschwester Palma zu ihrem künftigen Verlobten bringen. Doch Wulfrin und Palma verlieben sich in einander ... Conrad Ferdinand Meyer zählt gemeinsam mit Jeremias Gotthelf und Gottfried Keller zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schweizer Dichtern des 19. Jahrhunderts. In seiner in der karolingischen Zeit angesiedelten Novelle "Die Richterin" wirft der Autor die Frage nach Schuld und Sühne auf, welche auch Dostojewski in einem seiner berühmtesten Romane zu beantworten sucht. Überarbeitete Fassung mit zusätzlichen Anmerkungen.

Klappentext

Rom im Jahr 800: Wulfrin Wulf, ein Höfling Kaiser Karls des Großen, wird nach Rätien zurückgerufen, in die Burg seiner Stiefmutter, der Richterin Stemma. Die Richterin muss sich für den plötzlichen Tod ihres Ehemanns rechtfertigen und soll durch die Aussage Wulfrins be- oder entlastet werden. Wulfrin ist von Stemmas Unschuld überzeugt und spricht seine Stiefmutter frei. Die Richterin hat jedoch noch eine Aufgabe für ihn: Wulfrin soll seine vermeintliche Halbschwester Palma zu ihrem künftigen Verlobten bringen. Doch Wulfrin und Palma verlieben sich in einander ... Conrad Ferdinand Meyer zählt gemeinsam mit Jeremias Gotthelf und Gottfried Keller zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schweizer Dichtern des 19. Jahrhunderts. In seiner in der karolingischen Zeit angesiedelten Novelle "Die Richterin" wirft der Autor die Frage nach Schuld und Sühne auf, welche auch Dostojewski in einem seiner berühmtesten Romane zu beantworten sucht. Überarbeitete Fassung mit zusätzlichen Anmerkungen.

Produktinformationen

Titel: Die Richterin
Autor:
EAN: 9788490070604
ISBN: 978-84-9007-060-4
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Red Ediciones
Genre: Erzählende Literatur
Anzahl Seiten: 136
Veröffentlichung: 23.04.2012
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel