Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

»Volkhafte Sprachforschung«
Clemens Knobloch

Against the background of the 'crisis of the humanities' in the Weimar Republic, the present volume examines representative lingui... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 467 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 118.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Against the background of the 'crisis of the humanities' in the Weimar Republic, the present volume examines representative linguistic topics and concepts prevalent in the period in question. In so doing, it demonstrates how the radical change in the public perception of language problems after 1918 was involved in the moral decline of German academic research on modern languages and on comparative historical linguistics. This decline led to a serious loss of reputation and the establishment of a species of linguistic research informed by political motivations and geared almost exclusively to the rallying concept of Volk (people/nation/race). After 1933, however, the expectations placed in the new regime by this 'ethnicized' form of linguistic research were quickly and thoroughly disappointed.



Klappentext

Die vorliegenden Studien verfolgen den 'semantischen Umbau' der Sprachwissenschaft in Deutschland vom Krisendiskurs der Geisteswissenschaften in der Weimarer Republik bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Nach 1918 dominiert bei den deutschen Sprachwissenschaftlern eine hoch ambivalente Einstellung: Das stolze Bewußtsein, einer angesehenen und sehr 'deutschen' Wissenschaft anzugehören wechselt mit der Einsicht, daß die überkommenen Themen, Methoden und Begriffe des Faches keine Zukunft haben. Hinter den Formeln von 'Geist', 'Volk' und 'Ganzheit' sammeln sich die deutschen Sprachwissenschaftler, mit dem Ziel, nach dem politischen Machtverlust des Reiches wenigstens die 'geistige' Vorherrschaft Deutschlands wiederherzustellen und den französischen 'Positivismus' auszustechen. Um so größer sind die Erwartungen, welche das krisengebeutelte Fach in den nationalsozialistischen Staat investiert. Bereits in der Weimarer Republik beschleunigt sich jedoch die Engführung von Professionalisierung und Ideologisierung der Sprachwissenschaft. Diese Engführung vollzieht sich im Zeichen des 'Sprachkampfes' und der Sprachrechte der Grenz- und Auslandsdeutschen. So etabliert sich ein widersprüchlicher Komplex von fachlichen Themen und Deutungsmustern, der die deutsche Sprachwissenschaft weit über den Nationalsozialismus hinaus bis in die 1960er Jahre hinein prägt: im Zeichen von 'Muttersprache' und 'Sprachgemeinschaft'.

Produktinformationen

Titel: »Volkhafte Sprachforschung«
Untertitel: Studien zum Umbau der Sprachwissenschaft in Deutschland zwischen 1918 und 1945
Autor: Clemens Knobloch
EAN: 9783110913736
ISBN: 978-3-11-091373-6
Format: PDF
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft
Anzahl Seiten: 467
Veröffentlichung: 22.12.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 27.9 MB