Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Diagnostik von Rechenstörungen

  • E-Book (pdf)
  • 189 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ungefähr 6 % aller Kinder leiden an einer Rechenstörung (Dyskalkulie). In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl von Ver... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 22.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Ungefähr 6 % aller Kinder leiden an einer Rechenstörung (Dyskalkulie). In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl von Verfahren zur psychologischen Diagnostik veröffentlicht, die erstmals – getrennt nach Individual- und Gruppentests – systematisch gegenübergestellt werden. In der Praxis hat sich ein mehrstufiger diagnostischer Prozess bewährt, der in diesem Band anhand von Fallbeispielen ausführlich erläutert wird. Im Rahmen der Diagnosestellung kommt neben der Erfassung der Rechenleistung vor allem der Abklärung neuropsychologischer Basisfunktionen und psychosozialer Folgen eine große Bedeutung zu.

Der Band gibt zunächst eine Übersicht über die Entwicklung der Zahlenverarbeitung und der Rechenfertigkeiten. Die Verbreitung, Ursachen und Subtypen der Dyskalkulie werden beschrieben. Aktuelle Rechentests werden vorgestellt und kritisch bewertet. Davon ausgehend werden die verschiedenen Ebenen des diagnostischen Vorgehens erläutert. Diese Ebenen umfassen neben Anamnese und Basisdiagnostik von Rechenstörungen auch Schritte zur Abklärung von Komorbiditäten. Zwei ausführliche Fallbeispiele veranschaulichen den mehrstufigen diagnostischen Prozess. Der Band liefert damit einen fundierten und praxisnahen Leitfaden für eine differenzierte Diagnosestellung von Rechenstörungen.

Über den Autor:

Prof. Dr. Franz Petermann ist Leiter des Zentrums für Rehabilitationsforschung an der Universität Bremen.

Zusammenfassung
Ungefähr 6 % aller Kinder leiden an einer Rechenstörung (Dyskalkulie).In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl von Verfahren zur psychologischenDiagnostik veröffentlicht, die erstmals getrennt nach Individual-und Gruppentests systematisch gegenübergestellt werden. In derPraxis hat sich ein mehrstufiger diagnostischer Prozess bewährt, der in diesemBand anhand von Fallbeispielen ausführlich erläutert wird. Im Rahmen der Diagnosestellungkommt neben der Erfassung der Rechenleistung vor allem derAbklärung neuropsychologischer Basisfunktionen und psychosozialer Folgeneine große Bedeutung zu.Der Band gibt zunächst eine Übersicht über die Entwicklung der Zahlenverarbeitungund der Rechenfertigkeiten. Die Verbreitung, Ursachen und Subtypender Dyskalkulie werden beschrieben. Aktuelle Rechentests werden vorgestelltund kritisch bewertet. Davon ausgehend werden die verschiedenen Ebenendes diagnostischen Vorgehens erläutert. Diese Ebenen umfassen neben Anamneseund Basisdiagnostik von Rechenstörungen auch Schritte zur Abklärungvon Komorbiditäten. Zwei ausführliche Fallbeispiele veranschaulichen denmehrstufigen diagnostischen Prozess. Der Band liefert damit einen fundiertenund praxisnahen Leitfaden für eine differenzierte Diagnosestellung von Rechenstörungen.

Produktinformationen

Titel: Diagnostik von Rechenstörungen
Autor:
EAN: 9783840924293
ISBN: 978-3-8409-2429-3
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Hogrefe-Verlag
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 189
Veröffentlichung: 01.01.1970
Jahr: 2012
Auflage: 2. überarb. u. erw. Aufl.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen