Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das stille Geld

  • E-Book (epub)
  • 168 Seiten
Wer Geld hat, möchte mehr davon haben. Diese Triebfeder bringt ­ehrenwerte Männer dazu, Dinge zu tun, die sie besser... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 3.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Wer Geld hat, möchte mehr davon haben. Diese Triebfeder bringt ­ehrenwerte Männer dazu, Dinge zu tun, die sie besser nicht machen sollten. Sie lassen sich mit Geschäftspartnern ein, mit denen sie besser nichts zu tun hätten. Sie machen Geschäfte, bei denen ein paar Jahre Gefängnis noch die mildeste Strafe sind, wenn sie auffliegen. Sie waschen Geld.
Hinter den Fassaden mancher ­angesehener Bank lauert die Gier, da wird gezockt und gerafft wie in einem illegalen Spielcasino - nur die Höhe der Beträge ist ein bisschen anders ... Und so schlittern allmählich die beiden smarten Manager eine Rutschbahn hinab, die immer steiler wird. An ihrem Ende stehen der ­Maresciallo der Carabinieri, der Karriere machen möchte, um die Tochter des angesehenen ­Professore standesgemäß heiraten zu können, der Questore, der gerne den Konkurrenten von der Finanzbehörde zuvorkommen will, der biedere Bankfilialenleiter, der im Fusionspoker seine Karten verbessern möchte.
Claudio Canteles rasant geschriebene Romane beleuchten die ­Mechanismen all der Geschäfte mit dem Geld, wie sie täglich gemacht werden. Und die Legalität hat viele Gesichter ...

Dr. Claudio Cantele, 1953 in Budapest geboren, italienischer Staatsbürger, wuchs mehrsprachig in Budapest, Genf, Vicenza und Wien auf. Nach dem Studium der Volkswirtschaft in Wien verbrachte er mehr als dreißig Berufsjahre bei Banken und Versicherungen, seit 2008 selbständig als Gerichtssachverständiger für Wertpapiere und Vermögensverwaltung tätig. Lebt in Wien und Niederösterreich.

Autorentext

Dr. Claudio Cantele, 1953 in Budapest geboren, italienischer Staatsbrger, wuchs mehrsprachig in Budapest, Genf, Vicenza und Wien auf. Nach dem Studium der Volkswirtschaft in Wien verbrachte er mehr als dreiig Berufsjahre bei Banken und Versicherungen, seit 2008 selbstndig als Gerichtssachverstndiger fr Wertpapiere und Vermgensverwaltung ttig. Lebt in Wien und Niedersterreich.



Klappentext

Wer Geld hat, möchte mehr davon haben. Diese Triebfeder bringt ­ehrenwerte Männer dazu, Dinge zu tun, die sie besser nicht machen sollten. Sie lassen sich mit Geschäftspartnern ein, mit denen sie besser nichts zu tun hätten. Sie machen Geschäfte, bei denen ein paar Jahre Gefängnis noch die mildeste Strafe sind, wenn sie auffliegen. Sie waschen Geld.
Hinter den Fassaden mancher ­angesehener Bank lauert die Gier, da wird gezockt und gerafft wie in einem illegalen Spielcasino - nur die Höhe der Beträge ist ein bisschen anders ... Und so schlittern allmählich die beiden smarten Manager eine Rutschbahn hinab, die immer steiler wird. An ihrem Ende stehen der ­Maresciallo der Carabinieri, der Karriere machen möchte, um die Tochter des angesehenen ­Professore standesgemäß heiraten zu können, der Questore, der gerne den Konkurrenten von der Finanzbehörde zuvorkommen will, der biedere Bankfilialenleiter, der im Fusionspoker seine Karten verbessern möchte.
Claudio Canteles rasant geschriebene Romane beleuchten die ­Mechanismen all der Geschäfte mit dem Geld, wie sie täglich gemacht werden. Und die Legalität hat viele Gesichter ...

Produktinformationen

Titel: Das stille Geld
Untertitel: Krimi
Autor:
EAN: 9783990400142
ISBN: 978-3-99040-014-2
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG
Genre: Krimis, Thriller, Spionage
Anzahl Seiten: 168
Veröffentlichung: 16.10.2013
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage.
Dateigrösse: 0.6 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen