Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Versöhnungsprozess in Ruanda

  • E-Book (epub)
  • 32 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Afrika, Note: 1,3, Humboldt-Universit&au... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Afrika, Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Deutsche Aussenpolitik, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Der Bürgerkrieg in Ruanda war mehr als ein Stämmekonflikt zwischen Angehörigen verschiedener Volksgruppen, mehr als nur ein Konflikt zwischen Hutu und Tutsi. Er war vor allem ein politischer Konflikt, dessen Ursachen in der Kolonialisierung Ruandas durch deutsche und belgische Siedler am Ende des 19.Jh. wurzelten.' (Stroh, 2002: 14) Der Aufbau einer neuen Gesellschaft von Ruandern ist nach dem Genozid von 1994 nur über die Versöhnung zwischen den Tätern und den Opfern möglich. Die Voraussetzung dafür bildet die Überwindung des kolonialen Erbes - die Existenz verschiedener Ethnien - was lediglich die Ideologie zum Völkermord geliefert hat. Nach einem Abriss zum Genozid von 1994 und einem Kapitel über die Entstehung und Festschreibung der ethnischen Kategorien, sollen deshalb die Maßnahmen vorgestellt und kurz bewertet werden, die von den verschiedenen politischen Akteuren bereits unternommen wurden, um eine Versöhnung in Ruanda einzuleiten. Der Fokus wird dabei auf den juristischen und nationalpolitischen Bemühungen bzw. Grundsätzen liegen. Dieser Herangehensweise an das Thema liegt der Gedanke zugrunde, dass Gerechtigkeit die Grundvoraussetzung für eine Versöhnung nach einem solch erschütternden, gesellschaftlich und sozial so zerstörerischen und nachhaltig wirksamen Verbrechen darstellt. Doch muss klar sein, dass die juristische Aufarbeitung von 1994 allein nicht ausreichen wird, um wieder eine funktionierende Gesellschaft herstellen zu können. Wichtig ist es auch, das ethnische Bewusstsein und das damit verbundene Misstrauen hinter sich zu lassen, die beide im Kampf um politische Macht nur zu oft instrumentalisiert werden. Abschließend soll ein Blick auf die gegenwärtigen Zustände in Ruanda geworfen werden. Konnte eine Versöhnung angestoßen werden? [...]

Produktinformationen

Titel: Der Versöhnungsprozess in Ruanda
Autor:
EAN: 9783638435406
ISBN: 978-3-638-43540-6
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: GRIN Verlag
Anzahl Seiten: 32
Veröffentlichung: 01.11.2005
Jahr: 2005
Dateigrösse: 0.8 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen