Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sozialpolitische Konzeptionen in der Bundesrepublik Deutschland seit 1982
Claudia Jürß

Inhaltsangabe:: Mit der Übernahme der Regierungsgeschäfte der christlich-liberalen Koalition im Oktober 1982 wurde die &... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 107 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 40.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Mit der Übernahme der Regierungsgeschäfte der christlich-liberalen Koalition im Oktober 1982 wurde die „Wende' als Schlagwort für eine Neugestaltung der bundesrepublikanischen Gesellschaft und insbesondere für einen tiefgreifenden Kurswechsel in der staatlichen Sozialpolitik diskutiert. Die Forderung nach Wandel gründete in dem Verdruß über die letzten Jahre des sozial-liberalen und vor allem des sozialdemokratischen Krisenmanagements. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es nachzuprüfen, inwieweit seit dem Regierungswechsel 1982 tatsächlich neue sozialpolitische Konzeptionen zum Tragen gekommen sind. Zu diesem Zweck kommen zwei methodische Ansätze zur Anwendung: die historische Annäherung und der Vergleich. Es lassen sich folgende Phasen unterscheiden, die den Aufbau der Arbeit strukturieren: Da in der Bundesrepublik viele der heute bestehenden sozialpolitischen Institutionen Teil eines historischen Erbes sind, das lange vor der Konstituierung der Bundesrepublik begründet wurde, beginnt die Arbeit mit einer Darstellung der historischen und ideengeschichtlichen Grundlagen deutscher Sozialpolitik sowie einer Skizze ihrer historischer Entwicklungsetappen. Der ideengeschichtliche Teil zeigt auf, worin die sozialpolitischen 'Leitvorstellungen' der Parteien wurzeln; die historischen Entwicklungsetappen sollen die Herausbildung des deutschen Sozialstaats und insbesondere die Herausbildung der wichtigsten Sozialversicherungszweige erläutern. Anschließend wird erörtert, worauf sich die Sozialpolitik der jeweils an der Regierung beteiligten Parteien theoretisch gründet, um deren unterschiedlichen Auffassungen evident zu machen. Nachfolgend werden die Sozialpolitik der sozial-liberalen Koalition sowie die Bedingungen ihrer Durchsetzung aufgezeigt, um diese später der CDU-Politik gegenüberstellen zu können. Vor dem Hintergrund der Aufgabenstellung ist ein kurzer Exkurs auf die theoretische Bestimmung des Neokonservatismus erforderlich, um im Verlauf der weiteren Ausführungen zu überprüfen, in welchem Maße sich neokonservative Sozialstaatskritik realpolitisch niedergeschlagen hat. Die Bedeutung der Sozialstaatskritik im christlich-liberalen Politikkonzept dokumentierte sich nicht nur in der Regierungserklärung, sondern ebenso in diversen Grundsatzpapieren, von denen drei exemplarisch vorgestellt werden. Die in diesem Zusammenhang zu analysierende sozialpolitische Praxis seit 1982 wird anhand dreier zentraler Felder untersucht: [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Mit der Übernahme der Regierungsgeschäfte der christlich-liberalen Koalition im Oktober 1982 wurde die ?Wende" als Schlagwort für eine Neugestaltung der bundesrepublikanischen Gesellschaft und insbesondere für einen tiefgreifenden Kurswechsel in der staatlichen Sozialpolitik diskutiert. Die Forderung nach Wandel gründete in dem Verdruß über die letzten Jahre des sozial-liberalen und vor allem des sozialdemokratischen Krisenmanagements.Ziel der vorliegenden Arbeit ist es nachzuprüfen, inwieweit seit dem Regierungswechsel 1982 tatsächlich neue sozialpolitische Konzeptionen zum Tragen gekommen sind. Zu diesem Zweck kommen zwei methodische Ansätze zur Anwendung: die historische Annäherung und der Vergleich.Es lassen sich folgende Phasen unterscheiden, die den Aufbau der Arbeit strukturieren: Da in der Bundesrepublik viele der heute bestehenden sozialpolitischen Institutionen Teil eines historischen Erbes sind, das lange vor der Konstituierung der Bundesrepublik begründet wurde, beginnt die Arbeit mit einer Darstellung der historischen und ideengeschichtlichen Grundlagen deutscher Sozialpolitik sowie einer Skizze ihrer historischer Entwicklungsetappen. Der ideengeschichtliche Teil zeigt auf, worin die sozialpolitischen "Leitvorstellungen" der Parteien wurzeln; die historischen Entwicklungsetappen sollen die Herausbildung des deutschen Sozialstaats und insbesondere die Herausbildung der wichtigsten Sozialversicherungszweige erläutern. Anschließend wird erörtert, worauf sich die Sozialpolitik der jeweils an der Regierung beteiligten Parteien theoretisch gründet, um deren unterschiedlichen Auffassungen evident zu machen. Nachfolgend werden die Sozialpolitik der sozial-liberalen Koalition sowie die Bedingungen ihrer Durchsetzung aufgezeigt, um diese später der CDU-Politik gegenüberstellen zu können.Vor dem Hintergrund der Aufgabenstellung ist ein kurzer Exkurs auf die theoretische Bestimmung des Neokonservatismus erforderlich, um im Verlauf der weiteren Ausführungen zu überprüfen, in welchem Maße sich neokonservative Sozialstaatskritik realpolitisch niedergeschlagen hat. Die Bedeutung der Sozialstaatskritik im christlich-liberalen Politikkonzept dokumentierte sich nicht nur in der Regierungserklärung, sondern ebenso in diversen Grundsatzpapieren, von denen drei exemplarisch vorgestellt werden.Die in diesem Zusammenhang zu analysierende sozialpolitische Praxis seit 1982 wird anhand dreier zentraler Felder untersucht: []

Produktinformationen

Titel: Sozialpolitische Konzeptionen in der Bundesrepublik Deutschland seit 1982
Autor: Claudia Jürß
EAN: 9783832402006
ISBN: 978-3-8324-0200-6
Format: PDF
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 107
Veröffentlichung: 28.08.1997
Dateigrösse: 6.1 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen