Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Marc Aurel
Claudia Horst

lt;P>Marc Aurel ist als 'Philosoph auf dem Kaiserthron' in die Geschichte eingegangen. Die Frage, inwieweit es ihm gelun... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 232 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 62.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

lt;P>Marc Aurel ist als 'Philosoph auf dem Kaiserthron' in die Geschichte eingegangen. Die Frage, inwieweit es ihm gelungen ist, Philosophie und Politik miteinander zu vereinbaren, behandelt Claudia Horst nicht als ein biographisches, sondern erstmals als ein strukturgeschichtliches Problem.

Die Beschäftigung mit der Philosophie erlebte zur Zeit Marc Aurels eine Konjunktur. Doch war es nicht die kontemplative Auseinandersetzung um inhaltliche Fragen, die hierbei im Vordergrund stand. Die Kultur der Römischen Kaiserzeit, die sog. Zweite Sophistik, stellte sich vielmehr als ein zentraler Kommunikationsraum zwischen dem Kaiser und den gebildeten städtischen Eliten dar, in dem kulturelle Bedingungen des Zusammenlebens ebenso wie Machtfragen verhandelt wurden. Für Marc Aurel war die Philosophie ein entscheidendes Medium der politischen Integration. Durch sie ist es ihm letztlich gelungen, das Akzeptanzdefizit seitens der Aristokratie, das die Stabilität seiner Herrschaft stets bedrohte, zu überwinden und Vertrauen zu generieren.



Claudia Horst studierte Philosophie und Geschichtswissenschaft an den Universitäten Bielefeld und Exeter und ist seit 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der römischen Kaiserzeit, der antiken Philosophie und der modernen Kulturwissenschaft. Derzeit arbeitet sie an einem Habilitationsprojekt zum Einfluss des Alten Orients auf die Entstehung der Demokratie in Athen.

Zusammenfassung
Marc Aurel ist als "Philosoph auf dem Kaiserthron" in die Geschichte eingegangen. Die Frage, inwieweit es ihm gelungen ist, Philosophie und Politik miteinander zu vereinbaren, behandelt Claudia Horst nicht als ein biographisches, sondern erstmals als ein strukturgeschichtliches Problem.Die Beschäftigung mit der Philosophie erlebte zur Zeit Marc Aurels eine Konjunktur. Doch war es nicht die kontemplative Auseinandersetzung um inhaltliche Fragen, die hierbei im Vordergrund stand. Die Kultur der Römischen Kaiserzeit, die sog. Zweite Sophistik, stellte sich vielmehr als ein zentraler Kommunikationsraum zwischen dem Kaiser und den gebildeten städtischen Eliten dar, in dem kulturelle Bedingungen des Zusammenlebens ebenso wie Machtfragen verhandelt wurden. Für Marc Aurel war die Philosophie ein entscheidendes Medium der politischen Integration. Durch sie ist es ihm letztlich gelungen, das Akzeptanzdefizit seitens der Aristokratie, das die Stabilität seiner Herrschaft stets bedrohte, zu überwinden und Vertrauen zu generieren.

Produktinformationen

Titel: Marc Aurel
Untertitel: Philosophie und politische Macht zur Zeit der Zweiten Sophistik
Autor: Claudia Horst
EAN: 9783515104159
ISBN: 978-3-515-10415-9
Format: PDF
Herausgeber: Steiner (franz)
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 232
Veröffentlichung: 08.05.2013
Jahr: 2013