Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Indien braucht Energie! Das Dilemma der Infrastruktur und die deutsche Außenwirtschaftsförderung im Wachstumsmarkt Indien

  • E-Book (pdf)
  • 104 Seiten
Indien gehört zu einem der am schnellst wachsenden Märkte weltweit und gehört auch nicht zuletzt in Folge seiner ge... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 36.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Indien gehört zu einem der am schnellst wachsenden Märkte weltweit und gehört auch nicht zuletzt in Folge seiner gewaltigen und vielfältigen Landmasse zu den aufsteigenden Zukunftsmärkten, den sogenannten BRIC Staaten. Dieses gigantische Land, was mit über 1,2 Milliarden Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Süd-Ost Asiens darstellt, steht vor einer Herausforderung, die im Alleingang kaum zu bewältigen scheint. Indiens Infrastruktur ist nicht nur marode, sie bremst das Land bei seiner wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung so stark aus, dass in Hinblick auf das steigende und gigantische Investitionsvolumen für Infrastrukturvorhaben sich die Frage stellt, was Indien für ausländische Investoren interessant macht. Besonders der explosionsartig gestiegene Energiebedarf, für den nicht ausreichend produziert und verteilt werden kann, stürzt einige Regionen in mittelalterlich anmutende Lebensumstände, während andere Regionen im Überfluss schwelgen. Dem Problem der Umverteilung, der sozial-politischen Diskrepanzen und der milliardenschweren Sanierungsaufgabe der indischen Infrastruktur, scheint das Land alleine nicht mehr Herr zu werden. Investoren müssen her und das möglichst schnell. Investieren birgt gerade in ausländischen Märkten neben Chancen auch nicht zu unterschätzende Risiken. So stellt sich die Frage nach dem Wesen deutscher Außenwirtschaftsförderung und dem außenwirtschaftlichen Instrumentarium, welches durch die deutsche Bundesregierung zur Verfügung gestellt wird, um Risiken zu mindern, Investitionsvorhaben zu unterstützen und letztlich die Marke 'Made in Germany' im internationalen Beziehungsgeschehen nachhaltig zu sichern.

Die 1985 im thüringischen Suhl geborene Autorin Claudia Endter fühlte sich bereits in ihrer Kindheit der magischen Anziehungskraft fremder Kulturen und ferner Länder in den Bann gezogen, so dass sie bereits als Teenager für ein Austauschjahr in die USA ging. Nach der kaufmännischen Ausbildung in der Automobilindustrie in Frankfurt am Main, verschlug es die Autorin zum Studieren in die Bundeshauptstadt. Das Studium der Betriebswirtschaft in Berlin sowie im englischen Oxford schloss die Autorin im Jahre 2011 mit dem ersten akademischen Grad des Bachelor of Arts erfolgreich ab. Derzeit arbeitet sie nebenberuflich am zweiten akademischen Grad des Master of Arts im Fachbereich Marketing & Communications. Bereits während des Studiums sammelte die Autorin umfassende praktische Erfahrungen im Marketing, Interkulturellen Management und internationalen Beziehungen und verbrachte mehrere Monate in Spanien, Großbritannien und der Schweiz. Internationale wirtschaftspolitische Beziehungen, Sprachen und interkulturelle Zusammenhänge beschäftigen die Autorin bis heute. Derzeit arbeitet sie im Bereich Public Relations auf Verbandsebene. Motiviert von ihrer Tätigkeit im Bereich der Außenwirtschaftsförderung widmete sie sich der Thematik des vorliegenden Buches.

Autorentext
Die 1985 im thüringischen Suhl geborene Autorin Claudia Endter fühlte sich bereits in ihrer Kindheit der magischen Anziehungskraft fremder Kulturen und ferner Länder in den Bann gezogen, so dass sie bereits als Teenager für ein Austauschjahr in die USA ging. Nach der kaufmännischen Ausbildung in der Automobilindustrie in Frankfurt am Main, verschlug es die Autorin zum Studieren in die Bundeshauptstadt. Das Studium der Betriebswirtschaft in Berlin sowie im englischen Oxford schloss die Autorin im Jahre 2011 mit dem ersten akademischen Grad des Bachelor of Arts erfolgreich ab. Derzeit arbeitet sie nebenberuflich am zweiten akademischen Grad des Master of Arts im Fachbereich Marketing & Communications. Bereits während des Studiums sammelte die Autorin umfassende praktische Erfahrungen im Marketing, Interkulturellen Management und internationalen Beziehungen und verbrachte mehrere Monate in Spanien, Großbritannien und der Schweiz. Internationale wirtschaftspolitische Beziehungen, Sprachen und interkulturelle Zusammenhänge beschäftigen die Autorin bis heute. Derzeit arbeitet sie im Bereich Public Relations auf Verbandsebene. Motiviert von ihrer Tätigkeit im Bereich der Außenwirtschaftsförderung widmete sie sich der Thematik des vorliegenden Buches.

Klappentext

Indien gehört zu einem der am schnellst wachsenden Märkte weltweit und gehört auch nicht zuletzt in Folge seiner gewaltigen und vielfältigen Landmasse zu den aufsteigenden Zukunftsmärkten, den sogenannten BRIC Staaten. Dieses gigantische Land, was mit über 1,2 Milliarden Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Süd-Ost Asiens darstellt, steht vor einer Herausforderung, die im Alleingang kaum zu bewältigen scheint. Indiens Infrastruktur ist nicht nur marode, sie bremst das Land bei seiner wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung so stark aus, dass in Hinblick auf das steigende und gigantische Investitionsvolumen für Infrastrukturvorhaben sich die Frage stellt, was Indien für ausländische Investoren interessant macht. Besonders der explosionsartig gestiegene Energiebedarf, für den nicht ausreichend produziert und verteilt werden kann, stürzt einige Regionen in mittelalterlich anmutende Lebensumstände, während andere Regionen im Überfluss schwelgen. Dem Problem der Umverteilung, der sozial-politischen Diskrepanzen und der milliardenschweren Sanierungsaufgabe der indischen Infrastruktur, scheint das Land alleine nicht mehr Herr zu werden. Investoren müssen her und das möglichst schnell. Investieren birgt gerade in ausländischen Märkten neben Chancen auch nicht zu unterschätzende Risiken. So stellt sich die Frage nach dem Wesen deutscher Außenwirtschaftsförderung und dem außenwirtschaftlichen Instrumentarium, welches durch die deutsche Bundesregierung zur Verfügung gestellt wird, um Risiken zu mindern, Investitionsvorhaben zu unterstützen und letztlich die Marke "Made in Germany" im internationalen Beziehungsgeschehen nachhaltig zu sichern.

Produktinformationen

Titel: Indien braucht Energie! Das Dilemma der Infrastruktur und die deutsche Außenwirtschaftsförderung im Wachstumsmarkt Indien
Autor:
EAN: 9783842842755
ISBN: 978-3-8428-4275-5
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplomica
Anzahl Seiten: 104
Veröffentlichung: 01.01.2014
Dateigrösse: 5.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen